Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1557
Produktcheck: Antecedo Defensive Growth - R

Goldener Mittelweg aus risikoarm und hoch rentabel

Das Kapitalmarktumfeld stellt konservative und defensive Anleger vor große Herausforderungen. Copyright Pexels
Trainer und Spieler wissen: die Offensive gewinnt das Spiel, die Defensive die Meisterschaft. Ist also ein Fonds, der auf defensive Wachstumsaktien setzt, das Non-Plus-Ultra in der Vermögensanlage und für Anleger der goldene Mittelweg zwischen risikoarm und hochrentierlich? Wir haben einen derart ausgerichteten Fonds unter die Lupe genommen.

Das Kapitalmarktumfeld stellt konservative und defensive Anleger vor große Herausforderungen. Risikoarme Investments wie Anleihen werfen seit Jahren keine auskömmlichen Renditen ab. Auf der anderen Seite eilen die Aktienkurse rund um den Globus von einem Hoch zum nächsten. Insbesondere Technologie-Aktien laufen allen anderen Assetklassen aus Performance-Sicht den Rang ab. 

Die Gründe für diese massive Outperformance der Tech-Aktien liegen auf der Hand. Risikoaffine Anleger weltweit scheuen sich nicht, hohe Bewertungsaufschläge für überproportionales Unternehmenswachstum zu bezahlen. Megatrends wie die fortschreitende Digitalisierung, eine Veränderung der Mobilität, die demografische Entwicklung, künstliche Intelligenz und sich verändernde Lebensgewohnheiten beschleunigen das Wachstum in ausgewählten Bereichen.

Chancen nutzen, Risiken reduzieren

Den großen Chancen stehen höhere Risiken gegenüber. Wenn es an den Märkten ruppiger zugeht, fallen die Kursrückgänge bei Wachstumsaktien verglichen mit dem breiten Markt überproportional ins Gewicht. Und selbst wenn solche Rückschläge bislang immer wieder aufgeholt wurden, scheuen defensiv orientierte Anleger genau dieses Risiko. Darum lassen sie Renditechancen aus Angst vor großen Kursverlusten ungenutzt. 

Bleibt die Frage, ob es einen goldenen Mittelweg gibt, der die hohen Chancen von Tech-Aktien mit einem risikoarmen Investmentansatz verknüpft. Die Vermögensverwalter von Antecedo Asset Management haben eine interessante Investmentlösung für diese Aufgabe ausgetüftelt. Sie bieten mit dem Antecedo Defensive Growth seit zwei Jahren einen Publikumsfonds an, der risiko-aversen Anlegern einen Zugang zu wachstumsstarken Märkten verschaffen und hohe Kursverluste zugleich vermeiden soll.  

Ertragreiche Absicherung über Optionen

Der Fonds folgt der Grundidee, dass die Zukunft der Aktienmärkte im technologischen Fortschritt liegt. Darauf aufbauend investieren die Fondsmanager in die wachstumsstarken Aktien des Nasdaq 100 Index, deren Performance von den technologischen Megatrends getrieben wird. Zusätzlich werden Optionen auf Teile der gekauften Aktien verkauft, was zwar auf der einen Seite die Kurschancen reduziert, auf der anderen Seite aber zu zusätzlichen Optionsprämieneinnahmen führt. Diese Optionsprämien werden dafür verwendet, Absicherungsinstrumente (Put-Optionen) gegen mögliche Kursverluste zu erwerben.

Mit dieser Strategie soll eine hohe Partizipation an den Wertsteigerungen des Nasdaq 100 erreicht und zugleich das Risiko starker Rückgänge (Drawdowns) reduziert werden. Über das Niveau und den Umfang der Optionen entscheiden die Asset Manager diskretionär auf Basis eines langjährig erprobten Risikomanagementsystems. Die Maximalgrenze (Wertuntergrenze) für Kursverluste des Fonds wird so auf zehn Prozent pro Jahr festgeschrieben. Interessant für Investoren aus dem Euro-Raum: Diese Maximalverlustgrenze gilt in Euro – Währungsveränderungen werden komplett mit abgesichert.

Gewinne ungedeckelt, Verluste begrenzt

In regelmäßigen Abständen, mindestens einmal im Jahr, wird die Wertsicherungsstrategie neu ausbalanciert. Mit der Wertuntergrenze von 90% kann die Defensive-Growth-Strategie mit etwa 70% an steigenden Aktienmärkten (in Euro) partizipieren. So gibt es auch nach oben keinen Deckel, die Wertentwicklung des Nasdaq 100 wird hier mit reduzierter Performance weitergegeben. Spannend ebenfalls in diesem Zusammenhang: Durch den Verkauf von Call-Optionen kostet die Absicherung gegen Kursverluste kein zusätzliches Geld.

Fondsanteile des Antecendo Defensive Growth können zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von maximal 3,00% börsentäglich direkt über die KVG erworben werden. Ein Börsenhandel ist derzeit noch nicht vorgesehen. Die laufenden Kosten (TER) betragen rund 1,33% p.a. Variable Vergütungen (Performance-Fees oder ähnliches) werden dagegen nicht berechnet. 

Fazit: Der Antecendo Defensive Growth eignet sich für risiko-averse Anleger, die an den hohen Kurschancen der wachstumsstarken Aktien des Nasdaq 100 partizipieren, aber das Risiko von Kursverlusten reduzieren wollen. Damit ist der Fonds das passende Investment in unruhigen Zeiten, mit hohen (liquiditätsgetriebenen) Chancen und großen (politischen wie fundamentalen) Risiken.

Hier FUCHS KAPITALANLAGEN abonnieren

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: KANA Stiftungs- und Vermögensberatung GmbH mit quantagon

KANA geht zusammen mit quantagon nicht hinreichend in die Tiefe

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Die eigentlich angefragte KANA Stiftungs- und Vermögensberatung GmbH reicht ein Angebot der mit ihr kooperierenden quantagon financial advisors GmbH ein. KANA, ist zu erfahren, könne ergänzend umfassende Beratungsdienstleistungen für Stiftungen anbieten. an. Die Bandbreite der Themen reiche von der Formulierung der Anlagerichtlinie inklusive individueller Regelungen über die Unterstützung der Stiftungsbuchhaltung bis zur Beratung im Umgang mit der Stiftungsaufsicht. Was hat quantagon zu bieten?
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 18.04.24

BASF an Kursunterstützung kaufen

Wirkstofflösungen in kleinen Röhrchen © BASF SE 2023
BASF bietet charttechnisch orientierten Anlegern ein interessantes Bild. Im Jahr 2023 verlief die Aktie seitwärts zwischen klaren Kursmarken. Die obere Barriere hat die Aktie gerade überwunden. Der aktuelle Rücksetzer schafft eine Trading-Möglichkeit.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Industriemetall-Aktien

Metall-Sanktionen bieten Anlegern Chancen

Kupferrohre © magann / stock.adobe.com
In die Preise für die Industriemetalle kommt kräftig Bewegung. Auslöser sind neue Sanktionen durch die USA und Großbritannien gegen russische Industriemetalle. Daraus ergeben sich für Anleger einige Opportunitäten.
Zum Seitenanfang