Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
3952
Chinas Onlinehändler mit Permanent-Rabatt

Günstig shoppen bei Vipshop

Dauerhaft günstige Preise, das ist das Versprechen von Vipshop. Das Unternehmen ist der führende Online-Discounter für Markenprodukte in China. Im Vergleich zum dortigen Riesen Alibaba ist Vipshop zwar eine kleine Nummer, hat allerdings durch die Positionierung in einer Nische aussichtsreiche Wachstumsperspektiven.

Permanente Rabatt-Aktionen sind das Geschäft der Vipshop Holding. Das Unternehmen ist der führende Online-Discounter für Markenprodukte in China. Vipshop bietet Verbrauchern im Reich der Mitte hochwertige und beliebte Markenprodukte zu erheblichen Preisnachlässen gegenüber dem Einzelhandelspreis an.

Vipshop hat erfolgreich ein drittes e-Commerce-Modell entwickelt. Das bietet eine enorme Skalierbarkeit und Rentabilität. Seit seiner Gründung vor elf Jahren hat das Unternehmen schnell eine beträchtliche und wachsende Basis von Kunden und Markenpartnern aufgebaut. Vipshop war einer der ersten Flash-Sales-Anbieter in China. Durch diesen First-Mover-Vorteil hat das Unternehmen eine Marktnische besetzt und erfolgreich ausgebaut. Laut jüngsten Erhebungen des Marktforschungsunternehmens eMarketer kontrolliert Vipshop rund 1,2% des chinesischen e-Commerce-Marktes und belegt nach Alibaba, JD.com, Pinduoduo, Suning und Gome den sechsten Platz.

Lukrative Kooperationen

Vipshop hat lukrative Kooperationen geschmiedet. Ende 2017 investierte der Internet-Handelsriese JD.com mit Tencent rund 860 Mio. US-Dollar in Vipshop, um der Konkurrenz von Alibaba Paroli zu bieten. Während JD.com den Flash-Sale-Marktplatz in die eigenen Vertriebskanäle integrierte, entwickelte Vipshop für Tencents Chat-Software WeChat e-Commerce-Mini-Programme. WeChat ist der führende Messenger in China. Tencent hat außerdem die Prime-ähnlichen „Super-VIP" Mitgliedschaften von Vipshop mit neuen Tencent Video-Abonnements verknüpft.

Inzwischen kommt nahezu ein Viertel der Neukunden von Vipshop über die Plattformen von JD.com und Tencent. Die Wachstumsraten von Vipshop sind beeindruckend. Im dritten Quartal stieg die Anzahl der aktiven Kunden im Jahresvergleich um 21% auf 32 Mio. (einschließlich 2,5 Mio. Super-VIP-Mitglieder). Die Gesamtbestellungen zogen um 33% auf 127,6 Mio. an. Insgesamt kletterte der Konzernumsatz um 10% auf 19,6 Mrd. Yuan (2,7 Mrd. USD) und übertraf damit die Konsensschätzungen um 90 Mio. US-Dollar. Der Nettogewinn schnellte um 140 % auf 1,2 Mrd. Yuan (ca. 168,3 Mio. USD) in die Höhe.

Der Kursverlauf der Aktie reflektiert das dynamische Wachstum. Vom Höchstkurs aus dem Frühjahr 2015 (ca. 30 USD) ist der Titel jedoch noch meilenweit entfernt. Mit einem für 2020 geschätzten KGV von knapp 11 ist die Aktie nicht teuer. Zudem besetzt Vipshop erfolgreich eine Marktnische. Der volatile Titel eignet sich für risikobereite Anleger als Beimischung. Auf dem aktuellen Kursniveau nur eine Startposition aufbauen. Rücksetzer in den Bereich um 10 USD bieten Einstiegsgelegenheiten.

KAP191128

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2018)*: 12,77 Mrd.

Gewinn je Aktie (2018)*: 0,49

Marktkapitalisierung*:8,47 Mrd.

KGV (2020e): 10,83

Div.-Rendite: keine

* in USD

Empfehlung: kleine erste Position kaufen

Kursziel: 16,30 USD, Stop-Loss: unter 8 USD

ISIN: US 927 63W 103 6 | Kurs: 12,67 USD 

Kurschance: 29% | Verlustrisiko: 37%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Brückeneinsturz von Baltimore

Hafen von Baltimore wieder geöffnet

Verschwommenes Bild vom Hafen in Baltimore und Bild von einem Sperrschild verlaufen ineinander © Adobe Firefly, KI-generiertes Bild
Der Hafen von Baltimore ist wieder rund um die Uhr geöffnet. Auch größere Schiffe können den wichtigen Umschlagplatz an der Ostküste der USA nun wieder anlaufen.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Partners VermögensManagement AG

Vorschlag der Partners wird als zu leicht befunden

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Die Partners VermögensManagement AG führt sich bei der Stiftung Fliege mit einem ungewöhnlich ausführlichen und persönlich gehaltenen Anschreiben ein, das ein echtes Interesse an dem Mandat erkennen lässt. Der Vermögensverwalter geht bereits hier auf das bestehende Portfolio und den Veränderungsbedarf ein, erläutert Erfahrungen bei Stiftungsmanagement und nachhaltiger Vermögensanlage und garantiert die geforderte Ausschüttung für den Stiftungszweck. Ein toller Auftakt, der auf mehr hoffen lässt
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Credo Vermögensmanagement GmbH

CREDO baut Nähe zum Kunden auf

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Eule, Segelboot, Keimling und Füllhalter – mit diesen Bildmotiven begrüßt CREDO auf der Website seine Gäste. Die Eule beobachtet genau, das Segelboot manövriert durch stürmische Zeiten, der Keimling steht für gesundes Wachstum und der Füllhalter soll Unabhängigkeit symbolisieren. Nicht schlecht gelöst. CREDO bedeutet laut Website „Ich glaube". Glauben und Vertrauen seien die wertvollsten Güter, der Ursprung des Unternehmens liege in kirchlichen Mandaten. Das passt perfekt zur Stiftung Fliege.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Partners VermögensManagement AG

Vorschlag der Partners wird als zu leicht befunden

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Die Partners VermögensManagement AG führt sich bei der Stiftung Fliege mit einem ungewöhnlich ausführlichen und persönlich gehaltenen Anschreiben ein, das ein echtes Interesse an dem Mandat erkennen lässt. Der Vermögensverwalter geht bereits hier auf das bestehende Portfolio und den Veränderungsbedarf ein, erläutert Erfahrungen bei Stiftungsmanagement und nachhaltiger Vermögensanlage und garantiert die geforderte Ausschüttung für den Stiftungszweck. Ein toller Auftakt, der auf mehr hoffen lässt
  • Fuchs plus
  • Europäische Geldpolitik entgleist

EZB wird bald Inflation importieren

Europäische Zentralbank © Michael Zegers / imageBROKER / picture alliance
Die EZB steuert unter Christine Lagarde einen riskanten Glaubwürdigkeitskurs. Im nächsten Monat wird die Europäische Zentralbank die Leitzinsen senken. So wurde es durch Aussagen mehrerer EZB-Ratsmitglieder angekündigt. Das läuft aber konträr zum inzwischen sanft einsetzenden Aufschwung. Die EZB beschwört damit auch die Geister, die sie noch gar nicht losgeworden ist.
  • Fuchs plus
  • Werden Diamanten zu einem Massenprodukt?

Unruhe am Diamantenmarkt

Diamanten könnten zu einem Massenprodukt werden. Diese Entwicklung zeichnet sich beim Blick auf die Entwicklungen am Diamantmarkt ab. Jetzt hat sogar De Beers den Preis für seine Schmuck-Kollektion aus künstlichen Diamanten um 40% gesenkt. Viele Händler nehmen die synthetischen Steine ins Sortiment und hoffen auf ein Mengen-Geschäft.
Zum Seitenanfang