Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1697
Produktcheck: Amundi Funds SBI FM India Equity

Investieren in den chancenreichen Subkontinent Indien

Das Taj Mahal. © sacasonrisas / Fotolia
Indien ist ein interessantes und wachstumsstarkes Schwellenland. Allerdings haben viele Anleger aufgrund fehlender Marktkenntnisse Probleme damit, entsprechende Investmentchancen zu lokalisieren. FUCHS-Kapital empfiehlt den "Umweg" über einen Fonds zu nehmen und hat ein passendes Produkt analysiert.

In deutschen Investmentdepots sind indische Aktien unterrepräsentiert. Viele Anleger konzentrieren sich bei der Auswahl ihrer Investments auf heimische Unternehmen, einige Wall Street Aktien und europäische Dividendentitel. Alles, was darüber hinaus geht, mutet vielen Anlegern zu exotisch an. 

Dafür gibt es auch durchaus plausible Gründe. Einerseits sind die Einstiegshürden an ausländischen Börsen für viele zu hoch, andererseits trauen sich viele Anleger auch nicht zu, die Aussichten anderer Wirtschaftsregionen einzuschätzen und zu analysieren. Doch so lassen sich viele Investoren interessante Chancen entgehen, denn gerade wer einmal über den Tellerrand hinaus schaut, kann Anlageregionen oder Unternehmen entdecken, die – verglichen mit deutschen Aktien – über hohes Gewinnpotential verfügen.

Indien: Chancenreicher Subkontinent

Indien beispielsweise bietet nach wie vor auf lange Sicht eine lukrative Investmentalternative. Allein im vergangenen Jahr ist das indische Bruttoinlandsprodukt um 8,95% gewachsen. Für 2022 rechnen Volkswirte mit einem Wachstum von 8,15%. Vor allem die 1,3 Milliarden indischen Verbraucher haben am Aufschwung in dem Land einen großen Anteil. Nach dem Ende der Coronabeschränkungen wächst die Kauflust. So verzeichnete die Binnennachfrage im letzten Jahr noch ein Minus von 9%; doch inzwischen füllen sich die Shoppingmalls wieder und auch der E-Commerce-Sektor zieht deutlich an.

Angesichts vieler positiver wirtschaftlicher Entwicklungen in Indien dürfte die Börse des Subkontinents weitere positive Jahre vor sich haben. Einer Studie der US-Investmentbank Goldman Sachs zufolge, könnte die Marktkapitalisierung aller an der indischen Börse gelisteten Unternehmen bereits in wenigen Jahren auf umgerechnet rund 4,3 Billionen Euro steigen. Für Indien wäre dies ein bedeutendes Ereignis: der Aktienmarkt in Mumbai wäre dann wertvoller, als die Börse der früheren Kolonialmacht Großbritannien.

Aktiv gemanagter Indien-Fonds

Anleger, die indische Aktien in ihrem Portfolio berücksichtigen möchten, finden im Amundi Funds SBI FM India Equity eine interessante Investmentalternative. Dem Fonds gelingt es seit inzwischen mehr als zehn Jahren, den Benchmarkindex MSCI India sowie vergleichbare Fondsprodukte mit Blick auf die Performance auf die Plätze zu verweisen. So liegt die Zehnjahresrendite mit plus 13,96% p.a. rund 3% jährlich über der Entwicklung des Benchmarkindex MSCI India – bei gleichem Risiko (Volatilität).

Die beiden Fondsmanager Hicham Lahbabi und Jean-Marc Duong verantworten das Portfolio des vor 16 Jahren aufgelegten Fonds seit April 2018. Anlageziel des Fonds ist die Erwirtschaftung eines langfristigen Kapitalzuwachses durch Anlage von mindestens zwei Dritteln seines Vermögens in Aktien und aktienähnlichen Instrumenten indischer Unternehmen. Die Fondsmanager investieren in eine breite Auswahl börsennotierter Aktien, die die Vielfalt der indischen Volkswirtschaft widerspiegeln. Die Investments sind dabei langfristig ausgerichtet – die Umschlagshäufigkeit des Portfolios liegt gerade einmal bei 10,68%. 

Breit gestreutes Indien-Portfolio

Per Ende Juli befanden sich 33 Einzeltitel sowie 103 sonstige Holdings im Fondsportfolio. Bezüglich der Branchendiversifikation erhalten aktuell Finanzdienstleister (31,03%), Technologie-Titel (14,04%) sowie Grundstoffe (13,06%) und zyklische Konsumgüter (12,97%) das größte Gewicht. 

Die zehn größten Einzelpositionen machen mit 53,4 Prozent bereits mehr als die Hälfte des Fondsvolumens aus. Darunter finden sich beispielsweise Aktien des IT-Dienstleisters Infosys (8,66%), der ICICI Bank (8,48%), des Bau- und Infrastrukturkonzerns Larsen & Toubro (7%), des Öl- und Gaskonzerns Reliance Industries (4,84%) oder des Telekommunikationskonzerns Bharti Airtel (4,24%). 

Moderate Kosten aber kein Börsenhandel

Fondsanteile des Amundi Funds SBI FM India Equity können zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von 2,50% direkt über die KVG erworben werden. Ein Börsenhandel ist nicht vorgesehen. Die laufenden Kosten (TER) bewegen sich bei schlanken 0,86% p.a.; variable Vergütungen wie Performance-Fees oder ähnliches fallen nicht an. Erträge die innerhalb des Portfolios anfallen werden nicht ausgeschüttet, sondern erhöhen den Wert des Fonds automatisch (thesaurierend).

Fazit: Der Amundi Funds SBI FM India Equity eignet sich als wachstumsstarke Beimischung in einem langfristig ausgerichteten und gut diversifizierten Investmentdepot. Fazit: Der Amundi Funds SBI FM India Equity eignet sich als wachstumsstarke Beimischung in einem langfristig ausgerichteten und gut diversifizierten Investmentdepot.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Inflationsprognose der Fed

Inflation: Es sind die Löhne, Dummkopf

303.000 neue Jobs sind im März außerhalb der Landwirtschaft entstanden. 200.000 waren vom Markt erwartet worden. Zudem hat der Konsumentenpreisindex im März um 3,5% auf Jahresbasis zugelegt. Bei der Fed gehen deshalb die Warnsignale an. Die Fed Cleveland hat aufgedeckt, warum das so ist.
  • Fuchs plus
  • Europa schwächelt, China holt Schwung

Trendwende für den Yuan voraus

Das große Bild für den Wechselkurs von Euro und Yuan verändert sich. Die fundamentalen und geldpolitischen Faktoren in der Eurozone und in China deuten auf eine Trendwende bei EUR|CNY hin. Anleger und Unternehmer sollten das antizipieren.
  • Fuchs plus
  • Kasachstan bietet Anlegern Chancen

Kasachstan: Grüner Wasserstoff ist eine Zukunftstechnologie

Der laufende Rohstoff-Boom beschert Kasachstan sprudelnde Exporteinnahmen. Insbesondere Energieträger wie Uran, Öl und Destillate geben auch der Währung Schwung. Die Wirtschaft wächst mit mehr als 5% und der Realzins liegt bei über 5,5%. Wie können Anleger von den Chancen des Landes profitieren?
Zum Seitenanfang