Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1107
Produktcheck: Ve-RI Equities Europe

Investment ohne schlechtes Öko-Gewissen

Allgegenwärtig im öffentlichen Diskurs ist momentan das Ökologie-Thema. Der Dauerbrenner ist längst auch in der Investment-Branche angelangt. Neben fundamentalen Unternehmensdaten werden heute bei der Titel-Auswahl mindestens die ESG-Kriterien mit heran gezogen. Doch der Rechercheaufwand ist mühselig. Wer das scheut, kann guten Öko-Gewissens in Fonds wie den Ve-RI Equities Europe investieren.

Die EU verschärft für institutionelle Anleger den Druck, Nachhaltigkeitskriterien bei der Geldanlage zu berücksichtigen. Das wird immer stärker auch auf Privatanleger ausstrahlen. „Immer mehr institutionelle Investoren und Privatanleger werden sich bewusst, dass auch ihr angelegtes Vermögen einen CO2-Fußabdruck hinterlässt.", so Christian Riemann, Fondsmanager bei La Francaise Asset Management.

Das führt dazu, dass einige Fonds die Gewichtung von Auswahlkriterien anpassen und stärker auf Nachhaltigkeit ausrichten. So hat jüngst das Fondsmanagement von La Francaise Asset Management den regelbasierten Aktienselektionsprozess des Ve-RI Equities Europe Fonds überarbeitet. Künftig werden die ESG-Kriterien noch stärker als bisher gewichtet und der Schwerpunkt auf CO2-Effizienz gesetzt. Wir haben den Europa-Fonds nach dieser Strategieanpassung für Sie einmal unter die Lupe genommen.

Lang erprobter Value-Aktienfonds

Der vor 28 Jahren aufgelegte Ve-RI Equities Europe ist ein konzentrierter Europa-Aktienfonds. Auf Basis eines systematischen Investmentprozesses wird sektorneutral in liquide unterbewertete (Value) europäische Qualitätstitel (Quality) investiert. Wichtige Auswahlfaktoren für den Fonds sind Quality, Value, Trendstabilität und Low Risk. Ergänzt wird der regelbasierte Aktienselektionsprozess durch den Faktor Carbon Impact. Der misst die CO2-Intensität eines Unternehmens.

Diese systematische und prognosefreie Investmentphilosophie soll vor allem dabei helfen, Risiken zu begrenzen. Basis hierfür ist die von Veritas Investments entwickelte Risikosteuerung Risk@Work, welche im institutionellen Investmentmanagement bereits seit 2007 erfolgreich Vermögen in Milliardenhöhe steuert.

Der Fonds wird umstrukturiert

Im Zuge der Neugewichtung wird das Gewicht der ESG-Kriterien verdoppelt. Stand hierbei bislang die gute Unternehmensführung (Governance) im Mittelpunkt, bekommt nun durch die Einbeziehung einer Carbon Efficency-Ratio der Umweltaspekt (Environment) mehr Einfluss. Im Gegenzug reduziert sich insgesamt das Gewicht der vier anderen Faktoren Quality, Value, Trendstabilität und Low Risk von je 22,5 auf je 20%. Aus der Kombination all dieser Kriterien ergibt sich ein Gesamtranking. Verglichen mit dem EuroStoxx600 liegt die CO2-Belastung des Ve-RI Equities Europe auf Basis der Carbon Efficency-Ratio um 50% niedriger.

Die 36 europäischen Aktienwerte, die in diesem Auswahlprozess am besten abschneiden, bilden zu gleichen Teilen das Portfolio. Dabei werden gleichgewichtet zwölf unterschiedliche Sektoren berücksichtigt. Die Ländergewichtung ergibt sich aus der regelmäßig überprüften Einzeltitelselektion (Bottom-up). Im Fondsportfolio finden sich z. B. Aktien des finnischen Aufzug- und Rolltreppen-Spezialisten Kone, des französischen Caterers Sodexo, des deutschen Ticketversenders CTS Eventim oder des Schweizer Personaldienstleisters Adecco.

Fondsanteile des Ve-RI Equities Europe können zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von max. 5,00% direkt über die KVG erworben werden. Deutlich preiswerter ist der Kauf der Fondsanteile über die Börse. Hier beträgt der Spread (Differenz zwischen Kauf und Verkaufspreis) im Schnitt weniger als ein Prozent.

Die laufenden Kosten (TER) liegen mit 1,80% p.a. leicht über dem Marktdurchschnitt (1,6% p.a.). Variable Vergütungen, Rücknahmegebühren oder Ähnliches fallen indes nicht an.

kap190829_5-6

i

Ve-RI Equities Europe

Auflagedatum: 04.11.1991

Stärken-Schwächen-Profil

  • Berücksichtigung von ESG bei Titelauswahl

FUCHS-Bewertung 3/5

Bewertungsfazit: Das Anlagekonzept des Ve-RI Equities Europe ist in sich schlüssig. Hier werden regelbasiert und prognosefrei qualitativ hochwertige Value-Aktien unter stärkerer Berücksichtigung der ESG-Kriterien in einem konzentrierten Portfolio kombiniert. Ein Blick auf die bisherige Wertentwicklung zeigt, dass der Fonds vor allem in Abschwungphasen nicht so stark „leidet“ wie der breite Markt. In Haussephasen entwickelt sich der Fonds bislang jedoch eher unterdurchschnittlich. Möglicherweise wird dieses Manko durch die nun höhere Gewichtung nachhaltiger Kriterien künftig kompensiert.

Produktcharakteristika

Fondsvolumen: 218,04 Mio. EUR

  • regelbasierter und prognosefreier Investmentsprozess

Ausschüttungsart: ausschüttend

  • konzentriertes Portfolio europäischer Aktien, die aufgrund verschiedener Kriterien als qualitativ hochwertige Value-Titel eingestuft werden

Börsenhandel: ja, an allen deutschen Börsenplätzen

  • laufende Kosten leicht über Marktschnitt

Gesamtkostenquote (TER): 1,80 % p.a.

  • bisher unterdurchschnittlich in Haussephasen

Anlagestrategie: regelbasierter Europa-Aktienfonds, Schwerpunkt auf Vaule, Quality und ESG-Kriterien

Fazit: Der Ve-RI Equities Europe Fonds eignet sich für langfristig orientierte Anleger, die das Renditepotential europäischer Aktien nutzen möchten und dabei eine streng regelbasierte und prognosefreie Investmentstrategie nutzen wollen. Im Fonds werden Qualitäts- und Value-Indikatoren sowie Nachhaltigkeitskriterien miteinander kombiniert. Das Besondere ist die Auswahl von Unternehmen anhand des Kriteriums CO2-Bilanz.

Hinweis: Eine ausführliche Darstellung der Anlagephilosophie zum Thema „Co2-Fußabdruck" lesen Sie im kommenden FUCHS-Geldanlagebuch „Anlegen im Japan-Modus". Vorbestellungen in unserem Shop.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Inflationsprognose der Fed

Inflation: Es sind die Löhne, Dummkopf

303.000 neue Jobs sind im März außerhalb der Landwirtschaft entstanden. 200.000 waren vom Markt erwartet worden. Zudem hat der Konsumentenpreisindex im März um 3,5% auf Jahresbasis zugelegt. Bei der Fed gehen deshalb die Warnsignale an. Die Fed Cleveland hat aufgedeckt, warum das so ist.
  • Fuchs plus
  • Europa schwächelt, China holt Schwung

Trendwende für den Yuan voraus

Das große Bild für den Wechselkurs von Euro und Yuan verändert sich. Die fundamentalen und geldpolitischen Faktoren in der Eurozone und in China deuten auf eine Trendwende bei EUR|CNY hin. Anleger und Unternehmer sollten das antizipieren.
  • Fuchs plus
  • Kasachstan bietet Anlegern Chancen

Kasachstan: Grüner Wasserstoff ist eine Zukunftstechnologie

Der laufende Rohstoff-Boom beschert Kasachstan sprudelnde Exporteinnahmen. Insbesondere Energieträger wie Uran, Öl und Destillate geben auch der Währung Schwung. Die Wirtschaft wächst mit mehr als 5% und der Realzins liegt bei über 5,5%. Wie können Anleger von den Chancen des Landes profitieren?
Zum Seitenanfang