Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
737
Frisch gefüllte Auftragsbücher

Jenoptik: Allzeithoch im Visier

Der Optoelektronik-Konzern aus Jena füllt die Auftragsbücher. Vor allem eine Sparte bringt die Kurse derzeit in Fahrt.

ISIN: DE 000 622 910 7 | Kurs: 15,88 EUR     Kurschance: 15% |  Verlustrisiko: 11%

Mit einer Serie von neuen Aufträgen macht derzeit das Technologieunternehmen Jenoptik von sich Reden. Die Jenoptik AG ist ein integrierter Optoelektronik-Konzern. Er bedient weltweit Unternehmen aus der Halbleiter- und Halbleiterausrüstungsindustrie, Automobilkonzerne und deren Zulieferer, der Medizintechnik, der Sicherheits- und Militärtechnik sowie der Luft- und Raumfahrtindustrie. Während der letzten sechs Wochen zog der Industriedienstleister diverse neue Aufträge an Land. Nach Jordanien liefert das Unternehmen insgesamt 100 Radar-Anlagen. Das Jenaer Unternehmen ist auch neuer Systemlieferant des deutschen Mautbetreibers Toll-Collect. Bis zu 600 komplette Anlagen zur Kontrolle der Lkw-Maut werden künftig auf deutschen Bundesstraßen installiert. Die Aufträge im Bereich Verkehrssicherheitstechnik sind mit niedrigen zweistelligen Millionenvolumina jedoch vergleichsweise klein. Schwerer wiegen die Neuaufträge des Konzerns aus der Rüstungs- und Militärtechnik-Sparte. Zur Modernisierung von Leopard-2-Panzern liefert Jenoptik 126 elektrische Turm-/Waffen-Stabilisierungen nach Polen. Für das Flugabwehrsystem Patriot hat der Konzern vor wenigen Tagen ebenfalls einen neuen Großauftrag (Volumen ca. 27 Mio. Euro) erhalten. Der Kurs der Aktie befindet sich in einem langfristig intakten Aufwärtstrend. Aktuell notiert das Papier nur knapp unter seinem Allzeithoch von 16,83 Euro. Mit einem für 2017 geschätzten KGV von knapp 16 ist die Aktie noch nicht zu teuer. Langfristig bleibt die Jenoptik-Aktie weiter aussichtsreich. Geduldige Investoren nutzen Kursrücksetzer in den Bereich um 15 Euro zum Aufbau erster Positionen.

Empfehlung: beobachten, an schwachen Börsentagen und im Bereich um 18 Euro Positionen aufbauen

Kursziel: 18,35 EUR; StoppLoss: unter 14 EUR (Schlusskurs Xetra)

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • So rechnet der Betrieb richtig

Wenn Urlaub zu Geld wird

Urlaub ist laut Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) zur Erholung da. Daher darf der Arbeitgeber dem Mitarbeiter diese Zeit eigentlich auch nicht in Geld umwandeln. Aber es gibt Ausnahmen: Wird das Arbeitsverhältnis beendet und es gibt noch ungenutzte Ansprüche, sind diese in Geld auszuzahlen. Nur: Wie berechnen sich die abgegoltenen Urlaubtage?
  • Fuchs plus
  • BMWi schüttet das Füllhorn aus

Neues Förderprogramm zur Digitalisierung

Ein neues Programm des BMWi fördert Digitalisierungsvorhaben. Die Palette reicht von Hardware, über Software bis hin zu Fortbildungen.
  • Im Fokus: Vegane Aktien

Alternative Ernährung bringt Gewinn

Immer mehr Menschen leben vegan. Copyright: Pexels
Vegane Lebensmittel erleben einen wahren Boom. Abgesehen von einigen Highflyern wie Beyond Meat profitieren aber noch einige mehr Unternehmen von dem Trend. Viele davon sind einer breiten Masse von Anlegern aber noch nicht bekannt. Wir bringen Licht ins Dunkel.
Neueste Artikel
  • Im Fokus: Insurtech-Aktien

InsureTechs verändern der Policen-Vertrieb

Insurtech ist der große Trend in der Versicherungsbranche. Copyright: Pixabay
Das, was FinTechs für die Banken sind, das sind InsureTechs für die Versicherungsbranchen - eine scharfe Konkurrenz. Die auf Versicherungen spezialisierten Tech-Unternehmen verändern die Vertriebsstrukturen und beanspruchen immer größere Stücke vom Provisionskuchen. Davon können auch Anleger profitieren.
  • Fuchs plus
  • Kombinierte Fisch- und Pflanzenzucht im Feldversuch

Aquaponik als Chance für Agrar-Unternehmen

Die Nahrungsmittelproduktion der Zukunft ist eine Herausforderung. Ein deutsches Unternehmen an der Müritz hat nun einen zukunftsweisenden Feldversuch abgeschlossen. Es wurde ermittelt, unter welchen Bedingungen die Kombination von Fisch- und Pflanzenzucht rentabel ist.
  • Fuchs plus
  • Weberbank AG, TOPS 2021, Beratungsgespräch

Gut strukturiert und freundlich

Wie schlägt sich die Weberbank im Markttest Nachhaltigkeit? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
"Nachhaltigkeit" steht offenbar nicht im Fokus der Berliner Weberbank – zumindest nicht, wenn man sich an der eigenen Homepage orientiert. Als nachhaltig interessierter Kunde muss man sich erst einmal aufwendig durchscrollen, bis man schließlich auf die "Leitlinie für verantwortungsvolles und nachhaltiges Investieren in der Weberbank" stößt. Hier erfährt der Kunde mehr über die Ausschlusskriterien der Tochtergesellschaft der Mittelbrandenburgischen Sparkasse und ist an einem Termin interessiert.
Zum Seitenanfang