Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
714
Produktcheck: DPAM Invest B Equities NewGems Sustainable – B

Nachhaltigkeit im Portfolio

Unternehmen, die unser Leben nachhaltiger gestalten, haben gute Wachstums- und Zukunftsperspektiven. Für Anleger, die an diesem Trend partizipieren wollen, eignen sich Themenfonds. Mit dem breit diversifizierten DPAM Invest B Equities NewGems Sustainable – B der belgischen DPAM holen sich Investoren nicht nur mehr Nachhaltigkeit, sondern auch gute Renditechancen ins Portfolio.

Investments in künftige Wachstumstrends versprechen mittel- und langfristig hohe Renditen. Technologische Entwicklungen und innovative Geschäftsmodelle verändern unser Leben immer schneller. Und vor allem kleinere und mittelgroße Unternehmen zeichnen sich durch eine hohe Innovationskraft aus und sind häufig die Treiber von neuen Entwicklungen.

Für Anleger, die die Wachstumschancen solcher Unternehmen nutzen möchten, eignen sich Investment-Themenfonds. Ein Fonds, der „Zukunftsunternehmen" sucht und mit seiner Anlagestrategie seit Jahren überdurchschnittliche Renditen erwirtschaftet, ist der DPAM Invest B Equities NewGems Sustainable – B des belgischen Investmentsmanagers Degroof Petercam Asset Management (DPAM). NEWGEMS steht im Englischen für die Anfangsbuchstaben der sieben Themenfelder Nanotechnologie, Umwelt, Wellness, der Generation Z, der E-Society, der Industrie 4.0 und der Sicherheit. Diese sieben Bereiche tragen aktuell und künftig maßgeblich zu einer Veränderung unserer Gesellschaft bei.

Kontroverse Geschäftsmodelle kommen nicht ins Portfolio

Die Investmentprofis um Fondsmanager Alexander Roose und Dries Dury suchen vor allem Unternehmen, die unser Leben nachhaltiger gestalten. So favorisieren die Fondsstrategen Unternehmen, bei denen nachhaltige(re)s Wirtschaften im Vordergrund steht, die also weniger Ressourcen benötigen oder bereits verwendete Ressourcen wiederverwenden. Alle Investments werden somit nach den ESG-Kriterien (Umwelt, Soziales und Governance) ausgewählt. Diese Kombination aus Wachstumstiteln und Nachhaltigkeit kann langfristig nicht nur die Erträge steigern, sondern auch die Risiken senken. Kritische Branchen oder Geschäftsbereiche (Rüstung, Glücksspiel, Tabak, etc.) werden von vornherein ausgeschlossen.

Das breit gestreute Portfolio umfasst derzeit rund 80 verschiedene Einzeltitel. Obwohl der Fonds kleine und mittelgroße Spezialunternehmen (NEWGEMS) in seiner Anlagestrategie favorisiert, wird die breite Basis des Fonds durch sehr große und große Unternehmen (Depotanteil ca. 66%) abgedeckt. Diese Großunternehmen bilden das stabile Fundament des Fonds.

Technologie-Titel dominieren

Regional finden die Fondsmanager die meisten Investments bei US-Aktien. Sie haben derzeit einen Anteil von ca. 60%, gefolgt von Aktien aus Japan (ca. 9,6%). Titel aus Großbritannien „wiegen" aktuell (ca. 9,5%) und Aktien aus Europa machen ca. 12% aus. Asiatische Dividendentitel (ca. 5,6%) und Papiere aus dem mittleren Osten (ca. 2,5%) werden bestenfalls beigemischt.

Aufgrund der thematischen Ausrichtung bekommen Technologiewerte mit einem aktuellen Depotanteil von etwa 38% das größte Gewicht. Danach folgen Aktien aus dem Gesundheitssektor (ca. 27%) sowie aus dem Bereich der Zyklischen Konsumgüter (ca. 11%). Auf die zehn größten Einzeltitel entfällt gut ein Fünftel des Fondsvermögens. Darunter finden sich beispielsweise Aktien des Unterhaltungskonzerns Disney (ca. 3%), von Microsoft (ca. 2,8%), Alphabet (ex-Google, 2,4%) oder Amazon (2,1%). Wir entdecken aber auch das israelische IT-Unternehmens NICE Systems Ltd., einen Spezialisten für Sprachaufzeichnung und Datensicherheit (ca. 2,5%).

Für einen Spezialfonds günstig

Zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von max. 2,00% kann der DPAM Invest B Equitites NewGems Sustainable börsentäglich direkt über die KVG erworben werden. Ein Börsenhandel der Fondsanteile findet nicht statt. Die laufenden Kosten (TER) betragen rund 1,88% p.a., auf eine erfolgsabhängige variable Vergütung wird verzichtet. Damit ist dieser Spezialfonds recht günstig.

Während der vergangenen fünf Jahre hat der NewGems Sustainable das Gros vergleichbarer Investmentfonds deutlich hinter sich gelassen. Die Outperformance gegenüber der Vergleichsgruppe beträgt satte 3,3% pro Jahr. Gegenüber dem Benchmark-Index (MSCI All Countries World Index) schaffte der Fonds eine Überrendite von rund 1,25% jährlich.

kap190627_5-6

i

DPAM Invest B Equities NewGems Sustainable – B

Auflagedatum: 02.10.2006 (am 01.07.2017 wurde das Anlageziel des Fonds geändert)

Stärken-Schwächen-Profil

  • breit diversifiziertes Portfolio aus Aktien, die an den Wachstumschancen von Zukunftstrends partizipieren

FUCHS-Bewertung 4/5

Bewertungsfazit: Die Anlagestrategie des DPAM Invest B Equities NewGems Sustainable ermöglicht überdurchschnittliche Renditen bei angemessenem Risiko. In der Vergangenheit haben die belgischen Asset Manager bereits bewiesen, dass die Kombination wachstumsstarker Aktien mit Nachhaltigkeitskriterien überdurchschnittliche Erträge einbringen kann. Hinsichtlich der Ausgabekosten ist der Fonds günstiger als der Markt, die laufenden Kosten bewegen sich im Marktschnitt.

Produktcharakteristika

Fondsvolumen: 246,73 Mio. EUR (Anteilsklasse B: 72,81 Mio. EUR)

  • in der Vergangenheit deutlich Outperformance gegenüber der Peergroup und Benchmark Index

Ausschüttungsart: thesaurierend

  • günstige Kostenstruktur

Börsenhandel: nein

  • kein Börsenhandel der Fondsanteile

Gesamtkostenquote (TER): 1,88 % p.a.

Anlagestrategie: global investierender Aktienfonds - Fokus auf Zukunftsaktien der „Gesellschaft 5.0“

Fazit: Der DPAM Invest B Equities NewGems Sustainable – B eignet sich für langfristig orientierte Anleger, die an den Wachstumschancen aussichtsreicher Zukunftsunternehmen partizipieren und zugleich das Thema Nachhaltigkeit in ihrem Depot stärker gewichten möchten.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Gericht erweitert Pflichtinformationen

Massenentlassungen: Aus Soll wird Muss

Eine Büroangestellte packt ihre Sachen in eine Kiste. Symbol für Kündigung. Copyright: Pexels
Die Wirksamkeit einer ordentlichen Kündigung kann von der Vollständigkeit der Massenentlassungsanzeige (notwendig bei fünf Entlassungen in einem Monat) gegenüber dem Arbeitsamt abhängen. Ein Urteil des Hessischen Landesarbeitsgerichts (LAG) sorgt jetzt für Irritationen bei dem eingespielten Verfahren.
  • Fuchs plus
  • „Ich habe keine Ahnung und mich hat auch niemand gefragt“

Probleme bei der Umsetzung nachhaltiger Anlagestrategien

Pflanzen formen ein Fragezeichen auf einer einsamen Insel. Copyright: Pixabay
Nachhaltigkeit in der Geldanlage ist ein großer Trend. Viele Anleger wollen auf den Zug aufspringen, stoßen dabei aber auf hohe Hürden. Das sind zum Teil ganz banale Gründe. Vor allem in der Finanzberatung ist noch erheblich Luft nach oben.
  • Fuchs plus
  • Software-Einführung im Unternehmen

Gesamtbetriebsrat oder örtlicher BR: Wer darf mitbestimmen?

Computer mit geöffneten Programm. Copyright: Pexels
Arbeitgeber kommen bei der Software-Einführung schneller zu Ergebnisse, wenn sie den Einsatz nur dem Gesamtbetriebsrat verhandeln müssen. Dagegen wehrt sich der örtliche Betriebsrat. Aber hatte er damit Erfolg?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Datenschutz als Vorwand

Peking greift in die Brokergeschäfte ein

Chinesischer Yuan. Copyright: Pixabay
Die neue chinesische Datenschutzgesetzgebung, die am 1. November dieses Jahres in Kraft trifft, hat auch für die Finanzmärkte Folgen. Peking geht es dabei besonders darum, die Kontrolle über den Datenfluss der Broker deutlich zu verstärken.
  • Fuchs plus
  • Abfindung bei Personalabbau

Abfindung kommt nicht aufs Langzeitkonto

Ein goldenes Sparschwein. Copyright: Pixabay
Das Finanzgericht (FG) Berlin-Brandenburg hat eine clevere und weitreichende betriebliche Idee vereitelt. Es ging um die Abfindung bei einer Kündigung. Es drohten Einnahmeausfälle für Fiskus und Sozialkassen.
  • Fuchs plus
  • Kompass für Mieterhöhungen

Reicht ein allgemein zugänglicher Mietspiegel?

Kompass. Copyright: Pixabay
Mehr als 1.000 Mietspiegel geben einen Überblick über die ortsübliche Vergleichsmiete für nicht preisgebundene Mietwohnungen. Damit sind Mietspiegel ein zentrales Orientierungs-Instrument in der Hand der Eigentümer. Bleibt nur die Frage, wie es bei einer Mieterhöhung einzusetzen ist?
Zum Seitenanfang