Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1706
Spekulativ-Titel aus Berlin

Pantaflix besetzt eine Marktnische

Pantaflix ist vielen Kunden noch unbekannt. Genau darin liegen Chance und Risiiko des Unternehmens. Mit seinem Angebot besetzt Pantaflix eine Nische. Wird von den Kunden das Potenzial erkannt, sind die Wachstumsmöglichkeiten hoch.

Das Medienunternehmen Pantaflix (früher PANTALEON Entertainment AG) besetzt eine Marktnische, die es von den Angeboten der Großen der Branche deutlich unterscheidet. Wird dies vom Publikum erkannt, hat das Unternehmen großes Potenzial.

Pantaflix produziert in erster Linie Kinofilme. Zu den Geschäftstätigkeiten der Pantaflix und ihrer Töchter zählt auch die Rechteverwertung dieser Filme. Daneben betreibt das Unternehmen die Video-on-Demand-Plattform (pantaflix.com). Dieser Streamingdienst ermöglicht es Filmemachern und Rechteinhabern ihre Produktionen direkt hochzuladen und zu verwalten. Dadurch sind die Filme weltweit, also auch außerhalb des Heimatmarktes, verfügbar. Die Rechteinhaber sind dabei an jeder Ausleihe direkt beteiligt.

Die weltweite Verfügbarkeit jedes Films und jeder Serie ist das Alleinstellungsmerkmal von Pantaflix. Die Idee dahinter: Das Angebot an z. B: deutschen Filmen im Ausland ist stark eingeschränkt. Bei Pantaflix können im Ausland tätige Menschen gezielt auf die Medienangebote ihres Heimatlandes zugreifen. Unternehmensangaben zufolge, leben heute bereits rund 258 Mio. Menschen außerhalb ihres Heimatlandes – eine ziemich große potentielle Nutzerbasis, die zudem beständig wächst. Pantaflix ist mittlerweile in 68 Ländern weltweit aktiv und in sieben Sprachen verfügbar.

Strategieschwenk soll beflügeln

Im bisherigen Streaming-Modell konnten Nutzer einzelne Filme oder Serien über die Plattform beziehen. Nun hat sich Pantaflix einen Strategieschwenk vollzogen und bietet neben einem Abomodell auch einen werbefinanzierten und somit für die Nutzer kostenfreien VoD-Service (AVoD) an. Mit der ersten Resonanz ist das Unternehmen zufrieden. Pantaflix möchte noch in diesem Jahr erste Zahlen für das AvoD-Modell präsentieren. Belastbare Ergebnisse dürfen Anleger allerdings erst im kommenden Jahr erwarten.

Im ersten Halbjahr erwirtschaftete Pantaflix einen Umsatz in Höhe von 14,5 Mio. Euro – ein neuer Rekord. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen lag das Ergebnis (EBITDA) bei minus 1,1 Mio. Euro. Vor einem Jahr betrug der Verlust noch 3,1 Mio. Euro.

Im Kursverlauf der Aktie läuft eine volative Bodenbildung ab. Der österreichische Investor Klemens Hallmann (gleichzeitig im Aufsichtsrat bei Pantaflix) baute seinen Anteil im Oktober erneut kräftig auf inzwischen 17% aus. Risikobereite Anleger setzen mit einem kleinen Betrag auf einen Turnaround.

KAP191121

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2018)*: 28,06 Mio.

Gewinn je Aktie (2018): negativ

Marktkapitalisierung*:27,09 Mio.

KGV (2020e): negativ

Div.-Rendite: keine

* in EUR

Empfehlung: spekulativ kaufen

Kursziel: kein Stop-Loss, kein Kursziel

ISIN: DE 000 A12 UPJ 7 | Kurs: 1,78 EUR 

Kurschance: k.A. | Verlustrisiko: 100%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bayerische Vermögen GmbH in der Ausschreibung

Die Bayerische Vermögen lässt zu viele Fragen offen

Thumb Stiftungsvermögen 2024. © Collage: verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envator elements
Die Bayerische Vermögen gibt sich selbstbewusst. „Gibt es eine Formel für erfolgreiche Geldanlage?" Nicht alle Daten seien einfach abzurufen und müssten erst einmal ins rechte Verhältnis zueinander gesetzt werden. "Diesen Mehrwert bietet unsere Premium-Vermögensverwaltung und kann daher für jeden Privatanleger geeignet sein.“ Nun ist die Stiftung Fliege kein Privatanleger und hat besondere Anfordrungen. Wir sind also gespannt, was der Vorschlag zu bieten hat.
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geldtipp-Podcast, Teil 34

Unsere internationalen Aktien fürs Leben

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Nach den deutschen Dauerläufern stellen Pferdchen und Fuchs in der 34. Folge des Geldtipp-Podcasts die internationalen Aktien vor, die langfristig in ein ausgewogenes Depot gehören. Sie diskutieren, wie sich die Auswahlkriterien für ausländische und für heimische Titel unterscheiden.
  • Was sind die Fuchsbriefe? - In 2 Minuten erklärt

Fuchsbriefe Scribblevideo mehr als 213.000 Mal gesehen

© Verlag FUCHSBRIEFE
Hammer: Unser Scribble-Erklärvideo zum Fuchsbrief wurde inzwischen mehr als 200.000-mal angeschaut – genau waren es am 29. Februar 213.318 Abrufe. Hochgeladen hatten wir den gezeichneten Film vor 8 Monaten. Somit ergeben sich 26665 Abrufe pro Monat oder 889 pro Tag. Darauf sind wir stolz! Der Film wurde gezeichnet vom Team um Carsten Müller und dauert 02:21 Minuten. Worum geht es?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Siemens Energy

Starke Zahlen und Rekord-Aufträge

Siemens Energy ist auf gutem Wege. Das zeigen die jüngsten Zahlen an. Viele Unternehmensteile machen gute Umsätze und stattliche Gewinne. Das schlägt sich auch an der Börse nieder.
  • Fuchs plus
  • Plug Power

Kostensenkungsprogramm und Wasserstoff-Verkauf

Plug Power hat sich verhoben. Die Zahl der Projekte und Investitionen war zu hoch. Nun tritt das Unternehmen an verschiedenen Stellen auf die Kostenbremse. Gut ist in dem Umfeld, dass Plug mit der Produktion und dem Verkauf von Wasserstoff für seine Partner begonnen hat.
  • Fuchs plus
  • Editorial

BMW fährt auf Wasserstoff ab

BMW und Airbus verstärken ihre Bemühungen, Antriebslösungen mit Wasserstoff zu entwickeln. Der Autobauer aus Bayern setzt jetzt voll auf Wasserstoff, hat mit dem iX5 einen Pkw am Start, sieht dafür aber die aussichtsreichsten Märkte nicht in Deutschland oder Europa. Dennoch ist die Marschroute klar.
Zum Seitenanfang