Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1741
Spekulativ-Titel aus Berlin

Pantaflix besetzt eine Marktnische

Pantaflix ist vielen Kunden noch unbekannt. Genau darin liegen Chance und Risiiko des Unternehmens. Mit seinem Angebot besetzt Pantaflix eine Nische. Wird von den Kunden das Potenzial erkannt, sind die Wachstumsmöglichkeiten hoch.

Das Medienunternehmen Pantaflix (früher PANTALEON Entertainment AG) besetzt eine Marktnische, die es von den Angeboten der Großen der Branche deutlich unterscheidet. Wird dies vom Publikum erkannt, hat das Unternehmen großes Potenzial.

Pantaflix produziert in erster Linie Kinofilme. Zu den Geschäftstätigkeiten der Pantaflix und ihrer Töchter zählt auch die Rechteverwertung dieser Filme. Daneben betreibt das Unternehmen die Video-on-Demand-Plattform (pantaflix.com). Dieser Streamingdienst ermöglicht es Filmemachern und Rechteinhabern ihre Produktionen direkt hochzuladen und zu verwalten. Dadurch sind die Filme weltweit, also auch außerhalb des Heimatmarktes, verfügbar. Die Rechteinhaber sind dabei an jeder Ausleihe direkt beteiligt.

Die weltweite Verfügbarkeit jedes Films und jeder Serie ist das Alleinstellungsmerkmal von Pantaflix. Die Idee dahinter: Das Angebot an z. B: deutschen Filmen im Ausland ist stark eingeschränkt. Bei Pantaflix können im Ausland tätige Menschen gezielt auf die Medienangebote ihres Heimatlandes zugreifen. Unternehmensangaben zufolge, leben heute bereits rund 258 Mio. Menschen außerhalb ihres Heimatlandes – eine ziemich große potentielle Nutzerbasis, die zudem beständig wächst. Pantaflix ist mittlerweile in 68 Ländern weltweit aktiv und in sieben Sprachen verfügbar.

Strategieschwenk soll beflügeln

Im bisherigen Streaming-Modell konnten Nutzer einzelne Filme oder Serien über die Plattform beziehen. Nun hat sich Pantaflix einen Strategieschwenk vollzogen und bietet neben einem Abomodell auch einen werbefinanzierten und somit für die Nutzer kostenfreien VoD-Service (AVoD) an. Mit der ersten Resonanz ist das Unternehmen zufrieden. Pantaflix möchte noch in diesem Jahr erste Zahlen für das AvoD-Modell präsentieren. Belastbare Ergebnisse dürfen Anleger allerdings erst im kommenden Jahr erwarten.

Im ersten Halbjahr erwirtschaftete Pantaflix einen Umsatz in Höhe von 14,5 Mio. Euro – ein neuer Rekord. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen lag das Ergebnis (EBITDA) bei minus 1,1 Mio. Euro. Vor einem Jahr betrug der Verlust noch 3,1 Mio. Euro.

Im Kursverlauf der Aktie läuft eine volative Bodenbildung ab. Der österreichische Investor Klemens Hallmann (gleichzeitig im Aufsichtsrat bei Pantaflix) baute seinen Anteil im Oktober erneut kräftig auf inzwischen 17% aus. Risikobereite Anleger setzen mit einem kleinen Betrag auf einen Turnaround.

KAP191121

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2018)*: 28,06 Mio.

Gewinn je Aktie (2018): negativ

Marktkapitalisierung*:27,09 Mio.

KGV (2020e): negativ

Div.-Rendite: keine

* in EUR

Empfehlung: spekulativ kaufen

Kursziel: kein Stop-Loss, kein Kursziel

ISIN: DE 000 A12 UPJ 7 | Kurs: 1,78 EUR 

Kurschance: k.A. | Verlustrisiko: 100%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 18.04.24

BASF an Kursunterstützung kaufen

Wirkstofflösungen in kleinen Röhrchen © BASF SE 2023
BASF bietet charttechnisch orientierten Anlegern ein interessantes Bild. Im Jahr 2023 verlief die Aktie seitwärts zwischen klaren Kursmarken. Die obere Barriere hat die Aktie gerade überwunden. Der aktuelle Rücksetzer schafft eine Trading-Möglichkeit.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Industriemetall-Aktien

Metall-Sanktionen bieten Anlegern Chancen

Kupferrohre © magann / stock.adobe.com
In die Preise für die Industriemetalle kommt kräftig Bewegung. Auslöser sind neue Sanktionen durch die USA und Großbritannien gegen russische Industriemetalle. Daraus ergeben sich für Anleger einige Opportunitäten.
  • Fuchs plus
  • E-Health-Tutorials mit bekannten Top-Therapeuten

Digitale Beratung zu mentaler Gesundheit

Der Erhalt der mentalen Gesundheit ist wichtig - privat genauso wie im Unternehmen. Darum kümmern sich manche Unternehmer verstärkt auch um die Belange ihrer Mitarbeiter. FUCHSBRIEFE haben eine interessantes Angebot für anonyme E-Health-Tutorials entdeckt, die Unternehmer ihren Mitarbeitern anbieten können.
Zum Seitenanfang