Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1069
Non Profit im Plus: Stiftungsdepots zeichnen Verschiebungen nach

Sektorrotation

Der Ausblick auf eine Konjunkturerholung nach den ersten Impfstoff-Erfolgen bringen die Sektorrotation ins Rollen und auch regional lassen sich neue Trends erkennen.
Die zwei wesentlichen Sorgen der vergangenen Wochen, die US-Wahl und der drohende Lockdown zur Eindämmung der Pandemie wurden weggeblasen.
Zunächst zog die US-Präsidentschaftswahl zog wie ein Sturmtief über die Börsen hinweg und sorgte ein paar Tage für kurze und heftige Einbrüche - sie verdrängte sogar das Virus aus den News. Dem Erfolg von Biden folgte der Erfolg von BioNtech bei der Impfstoff-Suche gegen Covid-19 und weitere Ankündigungen von Curevac und Moderna.

Die Märkte bewegten sich am Montag letzter Woche derart schlagartig nach oben, dass wir froh waren, vor zwei Wochen die Aktien von Curevac und Biotech in das Depot gekauft zu haben. Der Markt blickt optimistisch in die nähere Zukunft, womöglich ist eine konjunkturelle Erholung auch praktisch in Sicht.

Die neuen Trends

In Hinblick auf eine Lösung des pandemischen Kernproblems stiegen die Aktien der Tourismusanbieter und Fluglinien, interessanterweise auch Banken und Versicherungswerte, die wir uns erst nächste Woche genauer ansehen wollen. Die Investment Manager sprechen offen von der Sektor-Rotation, die sich sich im dritten Quartal schon leise abgezeichnet hat. Vorne liegen seit letzter Woche auch Immobilienaktien, Automobil- und Industriewerte. Hinten liegen Chemie, Goldminen und das Sorgenkind des vierten Quartals, die Technologieaktien: Hohe Vola und keine Outperformance.

Regional lag im vierten Quartal zuletzt Latein Amerika und UK vorne, Deutschland und Schweiz hinten. Seit letzter Woche rotiert der Trend weiter zugunsten von Ost-Europa und Japan, zulasten von chinesischen Aktien, die von den neuen Umschichtungen nicht profitieren.

Positive Überraschungen

Dividendentitel sahen dieses Jahr angesichts der drohenden Rezession nicht sehr gut aus, nicht. Um so erfreulicher zeichnet sich die Rotation am iShares STOXX Global Select Dividend 100 UCITS ETF (DE) mit einem großen Ausrufezeichen ab. Sollten sich keine sehr starken Korrekturen dieses Trends oder andere Argumente ergeben, steht ein vergleichbarer ETF kommende Woche auf der Kaufliste für NiP Kapitalerhalt und NiP Ausschüttung.

Vorsichtig und eher sorgenvoll schauen wir auf Softbank und McDonalds, die gar nicht von der Euphorie über die am Horizont sich aufhellende Konjunktur profitieren. Sie könnten bald auf der Verkaufsliste landen, während wir Nestle noch vorsichtig beobachten. 

Bis die Trends sich gefestigt haben, kann es ein bis zwei Wochen dauern. Im Rauf und Runter der letzten Monate ist jetzt eher ein kurzer Rücksetzer zu erwarten. Daher warten wir mit den die Orders bis kommende Woche. Christian Libor, Quanvest GmbH, Bad Homburg (www.quanvest.de)
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Gute-Laune-Nachrichten vom 16.05.2022

Erneuerbare Energien global auf dem Vormarsch

Mehrere Windräder auf einem Feld. © kamisoka / Getty Images / iStock
Trotz steigender Preise finden wir positive konjunkturelle Meldungen. Mit dabei: ein international steigender Prozentsatz erneuerbarer Energie, eine Region, die sogar eine negative CO2-Bilanz hat und einem Tourismus-Sektor, der kräftig in Schwung kommt.
  • Fuchs plus
  • Frankfurter Sparkasse 1822 / Frankfurter Bankgesellschaft (Deutschland) AG, Stiftungsmanagement 2022, Auswahlrunde

Unglücklicher Mischmasch

Wie schlagen sich Frankfurter Sparkasse und Frankfurter Bankgesellschaft im Markttest Stiftung? © styleuneed / fotolia.com
Frankfurter Sparkasse und Frankfurter Bankgesellschaft reichen einen gemeinsamen Vorschlag für die Neugründung der Stiftung ein. Warum, wird dem Leser zumindest anfänglich nicht recht klar. Auf der Website der Bankgesellschaft wird dann erhellt, dass sie „die Privatbank“ der Sparkassen-Finanzgruppe sei. „Wir stehen für traditionelle Werte und vertrauensvolle Kundenbeziehungen – über Generationen hinweg.“ Ok, mal sehen, ob sie dieses Versprechen halten können.
  • Fuchs plus
  • Gaswirtschaft eröffnet neue Perspektive

Rumänien hat einen guten Pfad eingeschlagen

Schild in Rumänien mit Flaggen der EU und Rumäniens, Verweis auf EU-gefördertes Infrastrukturprojekt. (c) Helmut Laschet
Der IWF prognostiziert Rumänien für 2022 ein BIP-Wachstum von fast 5%. Das liegt deutlich über den Werten der Eurozone. Für Kapitalanleger wird die Region damit lukrativer. FUCHS-Devisen sagen, wie sich das für die Geldanlage nutzen lässt und welche Risiken es zu beachten gilt.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Consorsbank enttäuscht beim Service

"Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag"

© Verlag Fuchsbriefe
Die Consorsbank - immerhin die fünftgrößte Direktbank hierzulande - hat uns in diesem Jahr das Leben versüßt. Mit dem Kundenservice hatten wir nicht viel zu tun, es gab keinen. Wir sind aber hartnäckig und haben dennoch Kontakt gesucht. Daraufhin bekamen wir - als suchender Kunde - die automatische Antwort: "Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag". Einverstanden!
  • Fuchs plus
  • justTrade: Trading oder doch eher Lotto?

Anbieter mit Humor

© Verlag Fuchsbriefe
justTrade ist seit 2019 am Markt und hat immer noch Humor. Das bemerken wir schon beim ersten Blick auf die Webseite, aber auch an anderer Stelle. Zwischenzeitlich fragen wir uns, ob der Anbieter ein ernst zu nehmender Geschäftspartner ist.
  • Fuchs plus
  • Comdirect richtet sich an Anleger und Trader mit geringen Ansprüchen

Kaum Service für viel Geld

© Verlag Fuchsbriefe
Comdirekt liefert ein konstantes Leistungs- und Qualitätsniveau ab - unterirdisch. Dass ein so großes Haus so unverbesserlich schlecht performt, ist schon überraschend. Unsere Erlebnisse im diesjährigen Test waren zumindest für uns wieder ein Highlight, aber wir wollten ja auch nur testen - nicht ernsthaft Kunde werden...
Zum Seitenanfang