Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1218
Produktcheck

Nordea 1 Stable Return Fund - AP

Der Nordea 1 Stable Return Fund überzeugt bereits seit Jahren mit stabilen und lukrativen Erträgen. Wir haben den Mischfonds unter die Lupe genommen.

ISIN: LU 025 563 913 9; Preis: 13,21 Euro (Stand: 8.5.2014)

Geld- und Kapitalanleger müssen sich bei Ihren Investitionen in der Regel zwischen Rendite und Stabilität einer Anlage entscheiden. Meist entwickeln sich Wertzuwachs und Schwankungsfreudigkeit entgegengesetzt. Mischfonds versuchen den Spagat zwischen Renditewunsch und Sicherheit einer Anlage zu meistern. Sie investieren die ihnen anvertrauten Gelder in verschiedene Anlageklassen mit unterschiedlichen Ertrags-/Risikoprofilen. Durch die unterschiedliche Gewichtung einzelner Anlagekategorien kann der Investmentmanager dabei den Ertrag eines Investmentportfolios steigern und das Risiko, also die durchschnittliche Volatilität, gleichzeitig senken. Die Kurse von Aktien und Anleihen entwickeln sich meist in die entgegengesetzte Richtung. Auf lange Sicht ist daher der richtige Mix der Vermögensaufteilung wichtigstes Element der Geldanlage. Der Nordea 1 Stable Return Fund überzeugt bereits seit Jahren mit stabilen und lukrativen Erträgen. Es handelt sich um einen Mischfonds der zudem nur geringe Kursschwankungen aufweist. Für den Fondsmanager steht der Erhalt des Fondsvermögens im Vordergrund. So wird das Risiko für jede einzelne Anlageklasse vor der Investition erfasst und realistisch bewertet. Das Fondsmanagement verfolgt eine strikte Risikobegrenzung. Sie soll dafür sorgen, dass die Wahrscheinlichkeit einer negativen Wertentwicklung des Portfolios über einen Anlagezeitraum von drei Jahren bei weniger als 3% liegt. Gerade für sicherheitsbewusste Anleger ist das ein wichtiger Aspekt. Unter Berücksichtigung des Risikobeitrags der einzelnen Assetklassen wird ein Portfolio zusammen gestellt, dass bei kalkuliertem Risiko auf lange Sicht den bestmöglichen Ertrag erwirtschaften soll. So investiert der Fonds auf der Aktienseite in Unternehmen, die sich durch ein solides Geschäftsmodell, stabile Gewinne und dauerhafte Cashflows auszeichnen. Unter den größten Positionen des aktuellen Fondsportfolios finden sich finanzstarke Blue-Chips wie Wal-Mart, IBM, Chevron oder AT&T. Im Bereich der festverzinslichen Wertpapiere investiert der Nordea 1 Stable Return zum großen Teil in besicherte Anleihen. Diese sind durch den Deckungsstock und die vorrangige Bedienung im Zahlungsausfall doppelt besichert und bieten zumeist eine attraktivere Rendite als Staatsanleihen. Daneben darf der Fonds im Rahmen seiner selbstgesetzten Risikoparameter Derivate nutzen, um zusätzliche Erträge zu erzielen und das Portfolio taktisch abzusichern. Auch kann der Fonds Wertpapiere verleihen und somit weitere Erträge generieren. Der Nordea 1 Stable Return Fonds wurde vor siebeneinhalb Jahren aufgelegt. Er verwaltet derzeit ein Anlagevermögen von 1 Mrd. Euro. Mit einer Wertsteigerung von 44,9% innerhalb der letzten fünf Jahre und einer Volatilität von nur 4,05% lässt der Nordea 1 Stable Return Fund vergleichbare Mischfonds hinter sich. So liegt die durchschnittliche Wertentwicklung dieser Anlageklasse im Fünf-Jahres-Vergleich bei rund 35%, die Schwankungsbreite der Peer-Group bei 4,37%. Seit seinem Bestehen hat sich der Nordea 1 Stable Return Fund zudem besser geschlagen als der MSCI-World-Index. Während sich der MSCI-World in den Krisenjahren 2008/2009 mehr als halbierte, mussten Anleger des Mischfonds nur zwischenzeitliche Kursrückgänge von etwa 13,5% verkraften. Der Nordea 1 Stable Return Fonds wird in drei Anteilsklassen angeboten. Die Tranche AP (ISIN: LU 025 563 913 9) schüttet die Fondserträge jährlich aus und richtet sich an Privatanleger. Die Tranchen BI (ISIN: LU 035 154 523 0) und BP (ISIN: LU 022 738 402 0) thesaurieren die jährlichen Dividenden- und Zinserträge. BI richtet sich mit einer Mindestanlagesumme von 75.000 Euro (und einem Vielfachen davon) ausschließlich an institutionelle Investoren.  Der Ausgabeaufschlag des Fonds liegt bei maximal 5%. Er kann jedoch beim Erwerb der Anteile über die Börsenplätze Hamburg, Düsseldorf, München oder Berlin komplett eingespart werden.

Fazit: Der Nordea 1 Stable Return Fund richtet sich an Anleger, die ein Basisinvestment suchen, das eine stabile Rendite bietet und dabei den Investor ruhig schlafen lässt.

Nordea 1 Stable Return Fund - APISIN: LU 025 563 913 9
ProduktcharakteristikaStärken-Schwächen-Profil
Fondvolumen: 1 Mrd. Euro+ strikte Risikobegrenzung
Anlagestrategie: Mischfonds+ Attraktive Rendite
Anlagehorizont: 3 Jahre+ zusätzliche Erträge durch Derivate
Wertentwicklung: 47 % seit 30.06.2006+ für Stiftungen geeignet
Ausgabeaufschlag: bis zu 5 %
Gesamtkostenquote (TER): 1,93% p. a.
Ausschüttung: im März

Bewertungsfazit: Aufgrund seiner Wertstabilen und konservativen Ausrichtung eignet sich der Nordea 1 Stable Return Fund für Anleger, die ein Basisinvestment suchen, das eine stabile Rendite bietet. Die Fondsmaxime "Werterhaltung vor Rendite" spricht sicherheits-orientierte Investoren an. Das Fondsmanagement hat bewiesen, dass es in turbulenten Börsenzeiten bessere Resultate erzielt, als vergleichbare Investmentfonds.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Aktien 2021

Sektor-Rotation im Anleger-Schlaraffenland

Aktien bleiben - neben Realwerten wie Immobilien - 2021 die bevorzugte Anlageklasse für Anleger bleiben. Denn die grundlegenden Rahmenbedingungen sind nahezu perfekt - zumindest auf Jahressicht. Die Geldpolitik pumpt weiter enorme Kapitalsummen in das Finanzsystem. Die Zinsen bleiben am Boden, die Anleihekäufe durch die Notenbanken werden fortgesetzt. Aktien-Anleger leben weiter im Schlaraffenland.
  • Fuchs plus
  • Genehmigungspflicht bei Export

Ausfuhrgüter checken

Unternehmen müssen regelmäßig prüfen, ob die eigenen Waren von den Ausfuhrgüterlisten erfasst sind. Das gilt auch für genehmigungspflichtige Handelsware. Seit Ende 2020 gelten neue Bedingungen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisenprognose für das 1. Quartal 2021

Dollar wird immer schwächer

Die US-Notenbank Fed redet den Dollar schwach. Der Greenback knickt deutlich ein, der Ölpreis steigt. Das schlägt sich in den USA in einer anziehenden Inflation nieder. Die Anleihemärkte reagieren.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Eine Währung braucht relevante Marktanteile

Der jüngste Bitcoin-Kursanstieg ist eigentlich zu gering

Der jüngste Bitcoin-Kursanstieg ist eigentlich zu gering. Copyright: Pixabay
Der Kursanstieg des Bitcoin wirkt gigantisch. Doch gemessen an den Notwendigkeiten, um als Geld zu gelten, ist er noch deutlich zu gering. Wir sagen warum das so ist und welche Kurse eigentlich spätestens 2022 erreicht werden müssten.
  • Fuchs plus
  • Gold statt Dollar gekauft

Russlands Zentralbank geht unnötiges Risiko ein

Russlands Zentralbank geht ein unnötiges Risiko ein. Copyright: Pixabay
Die russische Notenbank hat den Anteil des Dollar an den Währungsreserven abgeschmolzen. Der Greenback ist nur noch die Nummer 3. Damit geht Russland ein vermeidbares Risiko ein.
  • Fuchs plus
  • Die Ungleichgewichte bleiben bestehen

Anhaltende amerikanisch-chinesische Anspannung

Der amerikanisch-chinesische Handelsstreit entzündet sich an den deutlichen Ungleichgewichten. Die sind aber in erster Linie eine Folge der jeweiligen internen Ungleichgewichte der beiden Volkswirtschaften. Die im neuen Artikel IV-Bericht des IWF für China enthaltene Projektion zeichnet vor, dass sich daran kaum etwas ändert.
Zum Seitenanfang