Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
830
Diamantmarkt

Von zwei Seiten unter Druck

Hohe Preise, geringe Nachfrage: Nach wie vor stehen die Diamant-Händler unter starkem Druck.

Diamanten werden derzeit fast schon wie sauer Bier angeboten. Alle jüngeren Versuche, die private Nachfrage nach Diamantschmuck zu beleben, sind gescheitert. Weder in den USA noch in Asien haben die Werbe- und Rabattaktionen der Händler zu den gewünschten Absatzerfolgen geführt. Die Händler stehen unter hohem Druck. Einerseits erhöhen die Diamantenförderer ihre Preise für die Rohware und verlangen die Abnahme. Andererseits können die Händler diese Ware wegen der geringen Nachfrage nicht im Privatmarkt absetzen. Die Preise für die edlen Steine werden darum weiter sinken. Im vergangenen Jahr fiel unter den Händlern der Preis für feine Einkaräter (E/IF) auf Dollarbasis um fast 8%. In den kommenden Monaten ist mit einem weiteren Preisverfall bis zu 4% zu rechnen. Für Käufer aus Deutschland ist der Preisverfall wegen des gestiegenen Dollars natürlich nicht so hoch. Hierzulande sind die Preise, um Währungseffekte bereinigt, nahezu konstant geblieben. Großer Beliebtheit erfreut sich das neue Diamantlabor von De Beers. Das International Institute of Diamond Grading & Research (IIDGR) hat in Asien eine Partnerschaft mit einer namhaften Juwelierkette aufgebaut. Parallel dazu rüstet die Laborszene mit Hightech auf. Beides wird zu einer größeren Transparenz bei den Diamantpreisen führen. Die High-Tech-Labore werden dafür sorgen, dass die unterschiedlichen Begutachtungsqualitäten durch die Labore eliminiert werden.

Fazit: Die Preise für Diamanten bleiben unter Druck. Käufe mit dem Ziel, Renditen zu machen, drängen sich nicht auf.

Hinweis: Die aktuellen Diamantenpreise finden Sie bei uns unter www.verlag-fuchsbriefe.de, Rubrik „Wissenswertes“.

Unsere aktuelle Diamantpreistabelle:

Durchschnittliche Verkaufspreise Brillanten an Endverbraucher (Euro per Karat)
 IFVVS 1VVS 2VS 1VS 2  SI 1   SI 2   P 1
0.25 ct
E 3.120 2.710 2.410 2.180 1.980 1.760 1.460 1.170
F 2.930 2.560 2.270 2.050 1.860 1.660 1.370 1.100
G 2.750 2.380 2.120 1.910 1.740 1.550 1.290 1.030
H 2.560 2.220 1.980 1.780 1.620 1.440 1.190 950
I 2.180 1.890 1.680 1.510 1.380 1.230 1.020 820
0.33 ct
E 3.970 3.450 3.070 2.770 2.530 2.250 1.870 1.500
F 3.500 3.050 2.710 2.440 2.220 1.980 1.640 1.310
G 3.410 2.960 2.640 2.370 2.160 1.920 1.590 1.270
H 3.220 2.800 2.490 2.240 2.050 1.820 1.500 1.210
I 2.840 2.470 2.190 1.980 1.800 1.600 1.320 1.060
0.50 ct
D 9.990 7.930 6.980 6.190 5.570 4.680 3.790 2.950
E 7.770 6.690 5.950 5.450 4.960 4.310 3.550 2.780
F 6.580 5.940 5.290 4.840 4.410 3.820 3.170 2.480
G 6.150 5.290 4.800 4.440 4.040 3.510 2.970 2.380
H 5.550 5.010 4.550 4.210 3.870 3.360 2.820 2.240
I 4.700 4.200 3.810 3.600 3.340 2.930 2.530 2.060
0.75 ct
D 11.780 9.470 8.330 7.380 6.640 5.580 4.290 3.520
E 9.390 8.170 7.280 6.670 6.070 5.270 3.930 3.340
F 8.200 7.490 6.670 6.110 5.560 4.830 3.510 3.100
G 7.680 6.690 6.070 5.610 5.110 4.440 3.300 2.970
H 7.090 6.470 5.870 5.440 4.990 4.340 3.080 2.870
I 5.810 5.250 4.770 4.490 4.170 3.660 2.820 2.540
  fett Preise höher als im Vormonat kursiv Preise niedriger als im Vormonat

 Legende

FARBEREINHEIT
 D =  River (hochfeines Weiß +)  IF = lupenrein
 E =  River (hochfeines Weiß)  VVS = sehr, sehr kleine innere Merkmale
 F = Top Wesselton (feines Weiß +)  VS = sehr kleine innere Merkmale
 G = Top Wesselton (feines Weiß)  SI = kleine innere Merkmale
 H = Wesselton (Weiß)  P 1 = deutliche Einschlüsse
 I/J = Top Crystal/Crystal (leicht getöntes Weiß)  P 2 = große Einschlüsse
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Defensive Aktien

Sichere Titel im Warenkorb

Defensive Titel sichern das Portfolio ab Copyright: Pixabay
An den Börsen nehmen die Unsicherheiten zu. Handelskonflikte, Atom-Abkommen, sogar Tweets treffen die Aktienmärkte immer wieder empfindlich. Konjunkturunabhängige Titel lassen sich davon wenig beeindrucken. Dazu zählen unter anderen Aktien von Lebensmittelhändlern, von denen wir zwei vorstellen. Auch ein Pharma-Unternehmen zählt zu unseren defensiven Favoriten.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Wasserstoff und Brennstoffzellen

Suche nach Diesel-Alternativen treibt an

Wasserstoff-Atom Copyright: Pixabay
Saubere, ökologische und nachhaltige Antriebsmöglichkeiten sind derzeit gefragt. Dass man Wasserstoff als Energieträger nutzen kann, lernt man bereits im Chemie-Unterricht in der Schule. Auch heute schon, kann man mit einem Wasserstoff-Motor nicht unerhebliche Reichweiten erreichen. Durch die Diesel-Diskussion werden diese Motoren stärker gefragt. Findige Konzerne werden auf ebenso innovative Zulieferer aus der Branche angewiesen sein. Wir stellen einige der potenziellen Profiteure vor.
  • Nestlé S.A.

Preiserhöhungen sind Kurstreiber

Schon fast stoisch scheint der Kursverlauf von Nestlé die momentane Börsenkorrektur zu ignorieren. Die Aktie kennt derzeit nur die Richtung gen Norden. das macht die Aktie zu einem Sicherheit bringenden und zugleich profitablen Titel in den Depots der Anleger.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Weitere Preisdynamik zu erwarten

Eindeckungsrally bei Mais läuft

Shortverkäufer müssen sich mit Mais eindecken. Das treibt den Preis kräftig nach oben. Wie sich Anleger jetzt verhalten sollten .
  • Fuchs plus
  • Kryptowährung in einem Quartal von 3.000 auf 8.000 USD gestiegen

Was es mit dem Kursanstieg von Bitcoin auf sich hat

Bitcoin hat ein enormes Wertsteigerungspotenzial.
Solche Kursschwankungen kennt man sonst nur bei Inflationsgeld: Die Hartwährung Bitcoin stieg in wenigen Monaten von 3.000 auf kann 8.000 USD. Zwei Jahre zuvor hatte sie schon einen Kurssturz erlebt. Das alles ist normal. Wir sagen warum. Und was Investoren nun zu erwarten haben.
Zum Seitenanfang