Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
522
Produktcheck: Threadneedle American Smaller Companies Fund

Größere Performancechancen bei kleinen Unternehmen

Der Threadneedle American Smaller Companies konzentriert sich auf kleine börsennotierte Unternehmen. Wie langfristige Untersuchungen zeigen, sind die Performancechancen bei diesen besonders hoch.
Die Performancechancen bei kleinen börsennotierten Unternehmen sind oft größer als bei den BlueChips. Das zeigen langfristige Untersuchungen sowohl in Europa als auch in den USA. Große Unternehmen werden häufig bereits von vielen Anlegern beobachtet und sind demzufolge hinreichend analysiert. Nebenwerte, so genannte Small Caps, bieten im Gegensatz dazu aufgrund ihres geringeren Bekanntheitsgrades Investoren die Chance, sich durch eine umfassende Analyse des Unternehmens einen Informationsvorsprung zu erarbeiten. Werden dann mehr und mehr Anleger auf ein solches Unternehmen aufmerksam, klettert der Aktienkurs schon aufgrund der geringeren Marktkapitalisierung viel schneller als bei einem der bekannten Investmentriesen. Der Threadneedle American Smaller Companies nutzt genau diese Chance seit beinahe zwei Jahrzehnten erfolgreich. Die Fondsmanager des britischen Vermögensverwalters Threadneedle Asset Management suchen gezielt nach kleineren und mittelgroßen US-Unternehmen, die überdurchschnittliche Wachstumschancen aufweisen. Der Fonds investiert branchenübergreifend in kleinere US-Unternehmen (Small Caps) mit einer Marktkapitalisierung zwischen 500 Mio. und 10 Mrd. US-Dollar. Auf Basis einer ausgiebigen Fundamental- und Branchenanalyse identifiziert das Anlageteam um Fondsmanager Nicolas Janvier vielversprechende Aktien, die langfristig eine Überrendite im Vergleich zu ihrer Benchmark (Russel MidCap Index) erwirtschaften. Der Investmentprozess folgt klaren Regeln.  Er lässt sich in 3 Phasen (Ideengenerierung, Unternehmensanalyse und Portfoliozusammenstellung) unterteilen. Im ersten Schritt wird aus einem Anlageuniversum von rund 1.700 Unternehmen eine Vorauswahl getroffen. Neben der Analyse des gesamtwirtschaftlichen Umfelds sowie aktueller Branchen- und Makrotrends kommt hierbei dem direkten Kontakt mit dem Unternehmen große Bedeutung zu. Nach diesem ersten Filter bleiben ca. 400 Unternehmen übrig, die nun einer detaillierten Analyse unterzogen werden. Im Fokus dieser Analyse stehen insbesondere das Geschäftsmodell, die finanzielle Lage sowie das Management der jeweiligen Unternehmen. Im dritten Schritt wird ein Investmentportfolio aus etwa 70 – 90 Titeln zusammengestellt. Neben der intensiven Fundamentalanalyse werden hierbei auch taktische Überlegungen wie Risikobeiträge und Sektorengewichtungen berücksichtigt.

68 Einzeltitel im Depot

Aktuell umfasst das Investmentportfolio des Threadneedle American Smaller Companies Aktien von 68 Einzelunternehmen. Aktien aus der IT-Branche (ca. 18%), der Industrie (ca. 16%), von Finanzdienstleistern (ca. 15%) und aus dem Bereich Zyklische Konsumgüter (ca. 12 %) werden momentan übergewichtet. Größter Einzeltitel mit einem Depotanteil von gut 3,3% ist die Aktie der American Homes 4 Rent – einem schnell wachsenden Vermieter von Ein-Familien-Häusern in den USA. Daneben finden sich diverse US-Regionalbanken unter den größten Positionen des Fonds. Auch die Aktie des Nutzfahrzeug-Zulieferer WABCO Holdings (Depotanteil ca. 2,5%) oder des Pool-Ausrüster Pool Corp. (Depotanteil ca. 2,6 %) zählen zu den Top 10 Investments des Small Cap Fonds. Der Stock Picking Ansatz der britischen Vermögensverwalter zahlt sich aus. Seit Auflage des Fonds im November 1997 hat der Threadneedle American Smaller Companies Fund nicht nur seine Benchmark, sondern auch das Gros vergleichbarer Investmentfonds hinsichtlich der Wertentwicklung übertroffen – bei vergleichbarem Risiko. Der Fonds kann zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von maximal 5,00% börsentäglich über die KAG gekauft werden. Wer die Ausgabekosten sparen möchte, ordert den Threadneedle-Fonds direkt an der Börse. Hier beträgt die Differenz zwischen Kauf und Verkauf (Spread) nur etwas mehr als ein Prozent.

Fazit: Der Threadneedle American Smaller Companies Fund eignet sich für langfristig orientierte Anleger, die ihr Depot mit chancenreichen und wachstumsstarken Nebenwerten diversifizieren möchten. 

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH: Der Kunde steht im Mittelpunkt

Die Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Die Rothschild Vermögensverwaltung, ein Ableger der Rothschild & Co, des französischen Zweigs der Bankiersfamilie, betreibt an ihrem Ursprungsstandort Frankfurt Wealth Management mit einer Vermögensverwaltung. Und macht das wirklich gut. Nur in einem Aspekt nicht.
  • Fuchs plus
  • Bank Schilling & Co. | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Bank Schilling & Co.: Schwer nachgelassen

Die Bank Schilling erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Aller Anfang ist schwer. Bei der Bank Schilling verhält es sich genau andersherum. Sie überzeugt uns im Beratungsgespräch anfänglich mit Leichtigkeit, tut sich dann aber zunehmend schwer, das Niveau in der schriftlichen Ausarbeitung zu halten.
  • Fuchs plus
  • Grüner Fisher Investments | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Grüner Fisher Investments: Es fehlt der Einblick

Grüner Fisher erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Am 14. Januar 1999 gründete Thomas Grüner die Thomas Grüner Vermögensmanagement GmbH. Mitte 2007 erwarb der amerikanische Milliardär Ken Fisher eine Beteiligung an dem Unternehmen. Seitdem lautet der Firmenname Grüner Fisher Investments GmbH. Die Ansprüche des Unternehmens sind Solidität, Nachhaltigkeit, Transparenz und Integrität. Leider konnten wir davon zu wenig verifizieren.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Preis vor wichtigem Kurswiderstand

Zucker hat wieder mehr Energie

Beim Zuckerpreis verstetigt sich der Aufwärtstrend. Entwicklungen in Indien und auf den Energiemärkten sind dafür mit ausschlaggebend. Doch jetzt steht der Preis vor einer wichtigen charttechnischen Hürde.
  • Fuchs plus
  • Währungsentwicklung des Real treibt den Kaffeepreis

Langsam schmeckt es Kaffee-Anlegern wieder besser

Im Chartbild für Kaffee ist ein zaghafter Aufwärtstrend erkennbar. Doch in den letzten Tagen ist der Preis wieder deutlich unter Druck gekommen. Was steckt dahinter? Und wie sollen sich jetzt Anleger verhalten?
  • Fuchs plus
  • 2019 als entscheidendes Jahr für die Blockchain–Technologie

Das richtige Maß an Regulierung ist standortentscheidend

Die Blockchain-Technologie wurde mit ihrer ersten Anwendung dem Bitcoin aus Skepsis gegenüber dem staatlichen Währungsmonopol entwickelt. Daher steht die Krypto-Szene staatlicher Regulierung traditionell besonders kritisch gegenüber. Insofern wird 2019 ein entscheidendes Jahr für die Entwicklung auch der Blockchain in Deutschland.
Zum Seitenanfang