Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
587
Produktcheck: Threadneedle American Smaller Companies Fund

Größere Performancechancen bei kleinen Unternehmen

Der Threadneedle American Smaller Companies konzentriert sich auf kleine börsennotierte Unternehmen. Wie langfristige Untersuchungen zeigen, sind die Performancechancen bei diesen besonders hoch.
Die Performancechancen bei kleinen börsennotierten Unternehmen sind oft größer als bei den BlueChips. Das zeigen langfristige Untersuchungen sowohl in Europa als auch in den USA. Große Unternehmen werden häufig bereits von vielen Anlegern beobachtet und sind demzufolge hinreichend analysiert. Nebenwerte, so genannte Small Caps, bieten im Gegensatz dazu aufgrund ihres geringeren Bekanntheitsgrades Investoren die Chance, sich durch eine umfassende Analyse des Unternehmens einen Informationsvorsprung zu erarbeiten. Werden dann mehr und mehr Anleger auf ein solches Unternehmen aufmerksam, klettert der Aktienkurs schon aufgrund der geringeren Marktkapitalisierung viel schneller als bei einem der bekannten Investmentriesen. Der Threadneedle American Smaller Companies nutzt genau diese Chance seit beinahe zwei Jahrzehnten erfolgreich. Die Fondsmanager des britischen Vermögensverwalters Threadneedle Asset Management suchen gezielt nach kleineren und mittelgroßen US-Unternehmen, die überdurchschnittliche Wachstumschancen aufweisen. Der Fonds investiert branchenübergreifend in kleinere US-Unternehmen (Small Caps) mit einer Marktkapitalisierung zwischen 500 Mio. und 10 Mrd. US-Dollar. Auf Basis einer ausgiebigen Fundamental- und Branchenanalyse identifiziert das Anlageteam um Fondsmanager Nicolas Janvier vielversprechende Aktien, die langfristig eine Überrendite im Vergleich zu ihrer Benchmark (Russel MidCap Index) erwirtschaften. Der Investmentprozess folgt klaren Regeln.  Er lässt sich in 3 Phasen (Ideengenerierung, Unternehmensanalyse und Portfoliozusammenstellung) unterteilen. Im ersten Schritt wird aus einem Anlageuniversum von rund 1.700 Unternehmen eine Vorauswahl getroffen. Neben der Analyse des gesamtwirtschaftlichen Umfelds sowie aktueller Branchen- und Makrotrends kommt hierbei dem direkten Kontakt mit dem Unternehmen große Bedeutung zu. Nach diesem ersten Filter bleiben ca. 400 Unternehmen übrig, die nun einer detaillierten Analyse unterzogen werden. Im Fokus dieser Analyse stehen insbesondere das Geschäftsmodell, die finanzielle Lage sowie das Management der jeweiligen Unternehmen. Im dritten Schritt wird ein Investmentportfolio aus etwa 70 – 90 Titeln zusammengestellt. Neben der intensiven Fundamentalanalyse werden hierbei auch taktische Überlegungen wie Risikobeiträge und Sektorengewichtungen berücksichtigt.

68 Einzeltitel im Depot

Aktuell umfasst das Investmentportfolio des Threadneedle American Smaller Companies Aktien von 68 Einzelunternehmen. Aktien aus der IT-Branche (ca. 18%), der Industrie (ca. 16%), von Finanzdienstleistern (ca. 15%) und aus dem Bereich Zyklische Konsumgüter (ca. 12 %) werden momentan übergewichtet. Größter Einzeltitel mit einem Depotanteil von gut 3,3% ist die Aktie der American Homes 4 Rent – einem schnell wachsenden Vermieter von Ein-Familien-Häusern in den USA. Daneben finden sich diverse US-Regionalbanken unter den größten Positionen des Fonds. Auch die Aktie des Nutzfahrzeug-Zulieferer WABCO Holdings (Depotanteil ca. 2,5%) oder des Pool-Ausrüster Pool Corp. (Depotanteil ca. 2,6 %) zählen zu den Top 10 Investments des Small Cap Fonds. Der Stock Picking Ansatz der britischen Vermögensverwalter zahlt sich aus. Seit Auflage des Fonds im November 1997 hat der Threadneedle American Smaller Companies Fund nicht nur seine Benchmark, sondern auch das Gros vergleichbarer Investmentfonds hinsichtlich der Wertentwicklung übertroffen – bei vergleichbarem Risiko. Der Fonds kann zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von maximal 5,00% börsentäglich über die KAG gekauft werden. Wer die Ausgabekosten sparen möchte, ordert den Threadneedle-Fonds direkt an der Börse. Hier beträgt die Differenz zwischen Kauf und Verkauf (Spread) nur etwas mehr als ein Prozent.

Fazit: Der Threadneedle American Smaller Companies Fund eignet sich für langfristig orientierte Anleger, die ihr Depot mit chancenreichen und wachstumsstarken Nebenwerten diversifizieren möchten. 

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Defensive Aktien

Sichere Titel im Warenkorb

Defensive Titel sichern das Portfolio ab Copyright: Pixabay
An den Börsen nehmen die Unsicherheiten zu. Handelskonflikte, Atom-Abkommen, sogar Tweets treffen die Aktienmärkte immer wieder empfindlich. Konjunkturunabhängige Titel lassen sich davon wenig beeindrucken. Dazu zählen unter anderen Aktien von Lebensmittelhändlern, von denen wir zwei vorstellen. Auch ein Pharma-Unternehmen zählt zu unseren defensiven Favoriten.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Wasserstoff und Brennstoffzellen

Suche nach Diesel-Alternativen treibt an

Wasserstoff-Atom Copyright: Pixabay
Saubere, ökologische und nachhaltige Antriebsmöglichkeiten sind derzeit gefragt. Dass man Wasserstoff als Energieträger nutzen kann, lernt man bereits im Chemie-Unterricht in der Schule. Auch heute schon, kann man mit einem Wasserstoff-Motor nicht unerhebliche Reichweiten erreichen. Durch die Diesel-Diskussion werden diese Motoren stärker gefragt. Findige Konzerne werden auf ebenso innovative Zulieferer aus der Branche angewiesen sein. Wir stellen einige der potenziellen Profiteure vor.
  • Nestlé S.A.

Preiserhöhungen sind Kurstreiber

Schon fast stoisch scheint der Kursverlauf von Nestlé die momentane Börsenkorrektur zu ignorieren. Die Aktie kennt derzeit nur die Richtung gen Norden. das macht die Aktie zu einem Sicherheit bringenden und zugleich profitablen Titel in den Depots der Anleger.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Weitere Preisdynamik zu erwarten

Eindeckungsrally bei Mais läuft

Shortverkäufer müssen sich mit Mais eindecken. Das treibt den Preis kräftig nach oben. Wie sich Anleger jetzt verhalten sollten .
  • Fuchs plus
  • Kryptowährung in einem Quartal von 3.000 auf 8.000 USD gestiegen

Was es mit dem Kursanstieg von Bitcoin auf sich hat

Bitcoin hat ein enormes Wertsteigerungspotenzial.
Solche Kursschwankungen kennt man sonst nur bei Inflationsgeld: Die Hartwährung Bitcoin stieg in wenigen Monaten von 3.000 auf kann 8.000 USD. Zwei Jahre zuvor hatte sie schon einen Kurssturz erlebt. Das alles ist normal. Wir sagen warum. Und was Investoren nun zu erwarten haben.
Zum Seitenanfang