Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1011
Kunstmarkt

Kreativitätsschub nach 1945

Als Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg 1945 in Schutt und Asche lag, ist daraus schnell eine eigene Künstlergeneration emporgestiegen.
Als Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg 1945 in Schutt und Asche lag, ist daraus schnell eine eigene Künstlergeneration emporgestiegen. Befreit von den Fesseln der NS-Herrschaft, die viele Künstler mit Arbeitsverboten unterdrückte, kam es zu einem wahren Kreativitätsschub. Prägend für diese Zeit war eine Kunstrichtung, die heute als geometrisch abstrakt oder informell ungegenständlich bezeichnet wird. Herausragende Künstler sind: K.R.H Sonderborg, Wols (Wolfgang Schulze) und Josef Albers, der aus den USA zurückgekehrte Stilgeber des amerikanischen abstrakten Impressionismus. Deren Werke befinden sich allerdings ausschließlich in festen Händen von Museen und Stiftungen und sind für Kunstliebhaber daher praktisch nicht käuflich. Neben diesen Exponenten gibt es auch investierbare Künstler dieser Epoche. Dazu gehören in erster Linie Willi Baumeister, Ernst Wilhelm Nay und HAP Grieshaber. Diese Künstler wurden bereits wenige Jahre nach dem Krieg für ihr Schaffen hoch geehrt, z. B. auf den Biennalen in Venedig und den frühen documenta-Ausstellungen in Kassel. Baumeister war schon 1919 bis 1933 künstlerisch erfolgreich. Nach jahrelangem Berufsverbot während der NS-Zeit setzte er auch nach Kriegsende schnell wieder Akzente. Als Mitbegründer der Künstlergruppe „Gegenstandslose“ (1949) schuf Baumeister Gemälde und Plakatkunst für namhafte deutsche Industrieunternehmen. Es ist zwar fast unmöglich, Bilder von Baumeister zu erwerben. Aber seine Entwürfe und Zeichnungen werden hin und wieder angeboten und dürften langfristig ein gutes Investment sein. Die Preise dafür liegen bei ca 20.000 Euro aufwärts. Ebenso interessant sind noch gut erhaltene großformatige Arbeiten seiner Plakatkunst aus den zwanziger Jahren. Auch die Werke von Ernst Wilhelm Nay – und ausgeprägter – HAP Grieshaber sind interessant. Für beide Künstler gibt es aufgrund ihrer großen Schaffenskraft hin und wieder Angebote für Zeichnungen, Holzschnitte, Gouachen und teilweise auch Gemälde. Nays künstlerisches Oeuvre ist nicht klar abzugrenzen. Er hat sich der gesamten Bandbreite moderner Kunst gewidmet, von gegenständlich bis surreal. Hin und wieder tauchen Gemälde von ihm auf, die sehr schnell neue Käufer finden. Ein Angebot sollte wegen der breiten, unterschiedlichen Farben und Formensprache von einem ausgewiesenen Nay-Experten begutachtet werden (Echtheitsprüfung). HAP Grieshaber dürfte Liebhabern der deutschen modernen Kunst nach 1945 große Freude bereiten. Der Künstler hat nach dem Kriege den farbigen Holzschnitt wiederentdeckt und weiterentwickelt. Seine Themen – teilweise mannshoch gearbeitet – sind weit gefächert. Seine Werke zeigen Flora und Fauna, Liebespaare, religiöse oder mythologische Szenen. Der Kauf seiner Mappen – möglichst komplett – wird ein gutes Investment sein. Bekannt sind etwa `Dem Feuervogel` (1961, 10 Farbholzschnitte, `Osterritt Mappe` (1964, 39 Farbholzschnitte) oder `Totentanz von Basel´ (1966, 40 Farbholzschnitte). Für mittelgroße Einzelblätter in guter Qualität können Käufer dabei noch knapp vierstellige Beträge einkalkulieren.

Fazit: Aus der Zeit nach 1945 gibt es einige herausragende Künstler, deren Werke eine gute Geldanlage sind.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Versorgungslage entspannt sich

Weizen inzwischen wieder deutlich günstiger

Weizen. © Konrad Weiss / Fotolia
Der Weizenpreis steht in diesem Jahr besonders im Fokus. Im Zuge des Ukraine-Kriegs schnellte er in die Höhe - nun sinkt er wieder kontinuierlich. Wird dieser Trend anhalten?
  • Im Fokus: Raumfahrt-Aktien

Europa forciert Weltraum-Investitionen

Artemis I rocket with Orion and European Service Module on the launchpad. © European Space Agency
Mit einem neuen hochgesteckten Investitionsrahmen will sie die EU in Weltraum-Fragen unabhängiger von internationalen Partnern machen. Von diesem Souveränitätsbestreben werden einige Aktien profitieren. FUCHS-Kapital stellt sie vor.
  • Fuchs plus
  • Vom Beratungsgespräch bis zur Investmentkompetenz

Wie wir im Vermögensmanagertest TOPS 2023 werten

Die Bewertungsbausteine in TOPS, © Verlag FUCHSBRIEFE, FUCHS|RICHTER Prüfinstanz
Es gibt nur eine Gelegenheit, einen guten Eindruck zu machen. Deshalb ist das Beratungsgespräch sowohl aus Sicht eines Private Banking Kunden als auch seiner Berater von großer Bedeutung. Hat der Kunde einen Eindruck von Fachkompetenz, Empathie und erstklassigem Service? Doch damit ist es nicht getan. Die Umsetzung in einem Anlagevorschlag ist der nächste Schritt. Und noch nicht der letzte, den die FUCHS | RICHTER Prüfinstanz bewertet.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • EZB veröffentlicht Bitcoin-Bericht

Geldhüter fürchten den Verlust ihrer Geld-Hoheit

Bitcoin. © VIGE.co / stock.adobe.com
Die Europäische Zentralbank hat sich auf die Kryptowährungen, speziell den Bitcoin, eingeschossen. Die EZB hat eine Studie publiziert, die den Bitcoin "auf dem Sterbebett" sieht. Allerdings kommt die Studie ohne Belege daher und basiert auf Behauptungen, die der Realität nicht entsprechen. Für FUCHS-Devisen entlarvt die Studie, wie groß die Sorge der "Geldhüter" vor dem Verlust ihrer Geld-Hoheit ist.
  • Fuchs plus
  • Devisenverkäufe werden notwendig

Zinskurve in der Schweiz bleibt flach

Schweiz Flagge. © Alexander Shcherbak / dpa / picture-alliance
In der Schweiz soll es angeblich immer etwas gemächlicher zugehen. Auch bei Inflation und Zinsen stimmt das. Da allerdings beinahe überall die Zinsen steil steigen, müssen sich die Eidgenossen etwas einfallen lassen, um ihre Währung zu schützen.
  • Fuchs plus
  • Umschwung am kurzen Ende

US-Zinsen knicken nach unten ab

Abwärtstrend. © SusanneB / iStock
An den Zinsmärkten hat es einen Richtungswechsel gegeben. Auslöser waren die Worte von Jerome Powell. Der Chef der US-Notenbank hat den Dampf aus dem Zinskessel gelassen. Das kurze Ende am Anleihenmarkt dreht scharf bei. Das gibt dem Euro eine neue Perspektive.
Zum Seitenanfang