Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
613
Historische Automobile

Dreh zum Käufermarkt voraus

Der Markt für historische Automobile beruhigt sich weiter. Diese Beruhigung zieht sich praktisch durch alle wesentlichen Segmente.
Egal ob Porsche, Ferrari, Mercedes Benz oder Aston Martin – die Preise für historische Automobile sind im Durchschnitt in langsamer Rückwärtsfahrt. So gingen die Preise für klassische Porsche seit Jahresanfang um 5% zurück – auch wenn es gelegentlich einzelne Ausreißer nach oben gibt. Das Ferrari-Segment war zwar etwas stabiler. Seit Jahresanfang hat die Marke mit dem springenden Pferdchen nur 1% verloren. Allerdings waren die Preise zuvor auch ordentlich losgaloppiert. „Nach einem steilen Aufstieg befinden wir uns nun auf einem Hochplateau”, so ein renommierter Anbieter gegenüber FUCHS. Ungebrochen ist die Nachfrage nach jüngeren Ferrari (z.B. 288 GTO, F40 oder Enzo). Allerdings steigen die Preise für diese Wagen kaum noch. Selbst die starke Sonderkonjunktur für Aston Martin läuft aus. Das Modell DB5 war nach seinem Auftritt im James-Bond-Streifen „Spectre” international besonders gefragt gewesen. Diese Nachfrage kühlt allmählich ab, die Preise steigen zumindest nicht mehr. Sie liegen – je nach Zustand des Wagens – stabil zwischen 500.000 und 1 Mio. Euro. Entscheidend dabei ist ein kleines Detail. So macht der Unterschied, ob es sich um einen Links- oder Rechtslenker handelt, einiges aus. Stärker gefragt und höher im Preis notieren die Linkslenker.

Fazit: Der Markt für klassische Automobile scheint momentan in vielen Segmenten in der Breite ausgereizt. Die enormen Preissteigerungen der vergangenen Monate ziehen viele Verkäufer an. Zugleich weichen Käufer vermehrt auf jüngere und noch preiswerte Modelle aus. Im Top-Segment steht daher der Dreh zum Käufermarkt bevor. Einen starken Preiseinbruch erwarten wir aber nicht.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Erbschaftsteuergesetz ist offensichtlich verfassungswidrig

Der Staat macht den Erbfall zum Risiko

Erblasser werden vom Staat im Stich gelassen. Das deutsche Erbschaftsteuerrecht ist nach Meinung des ehemaligen Verfassungsrichter Prof. Paul Kirchhof nicht verfassungskonform – Gestaltungen geschehen unter Vorbehalt. © PictureAlliance
Erst vor Kurzem hat die (alte) Bundesregierung das Erbschaftsteuerrecht geändert. Doch auch die Neuregelung ist klar verfassungswidrig. Das sagt der ehemalige Richter am Bundesverfassungsgericht, Prof. Paul Kirchhof. Das bringt erhebliche Unsicherheit für Steuergestaltungen mit sich.
  • Fuchs plus
  • Die Majors im Überblick

Der Euro hinkt hinterher

Dollar und Yen zeigen im Vergleich zum Euro eine bessere Performance. Copyright: Picture Alliance
Während in der Eurozone die Euphorie über Konjunktur und Zinsentwicklung langsam schwindet, wird die Dollar-Stärke momentan lediglich vom eigenen Präsidenten ausgebremst. Die Geldpolitik Japans kurbelt indes kräftig die Binnennachfrage an.
  • Verbraucherschutz als Wiedergutmachungsprogramm

Das Märchen vom Bürokratieabbau

Chefredakteur Ralf Vielhaber
Vor dreizehn Jahren schaffte es die Entbürokratisierung als Ziel in den Koalitionsvertrag der ersten großen Koalition. Kanzlerin Angela Merkel erklärte ihn zur Chefinnensache. Inzwischen wurde er längst ins Reich der Märchen verbannt wurde, erzählt Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Viel zu billig gegenüber Gold

Der Silberpreis mit Aufholpotenzial

Der Silberpreis folgt gewöhnlich dem Goldpreis. Doch diesmal ist alles anders – bisher jedenfalls. Doch eine Beobachtung spricht dafür, dass sich das in nächster Zeit wieder ändert.
  • Fuchs plus
  • Sanktionen zeigen deutliche Wirkung

Der Aluminiumpreis läuft davon

Der Preis für Aluminium wird durch die Sanktionen weiter steigen. Das Industriemetall ist für viele Branchen relevant. Copyright: Picture Alliance
Die Sanktionen der US-Regierung gegen russische Oligarchen zeigen Wirkung bei den Industrierohstoffen. Der Aluminiumpreis steigt kräftig an. Doch es gibt noch weitere Gründe für einen anhaltenden Preisanstieg.
  • Fuchs plus
  • Südafrika schafft die wirtschaftliche Wende

Langfristige Investitionen lohnen sich wieder

Mit dem neuem Präsidenten Cyril Ramaphosa macht Südafrika eine beeindruckende Entwicklung. Copyright: Picture Alliance
Die jüngsten Daten aus Südafrika spiegeln die positive Entwicklung des Landes wider. Die Produktionszuwächse und der Anstieg der Reallöhne zeigen Wirkung. Die Arbeitslosenquote ist jedoch nach wie vor hoch. Was das nun für Anleger und Investoren bedeutet.
Zum Seitenanfang