Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1652
Steigende Kosten

Versicherer wollen CO2-saubere Kunden

Versicherer wollen CO2-saubere Kunden. Copyright: Pexels
Die Versicherungswirtschaft will CO2-neutrale Kunden. Acht der größten europäischen Versicherungskonzerne haben die Net Zero Insurance Alliance (NZIA)gegründet, um dieses Ziel bis 2050 zu erreichen. Das hat Folgen für Kunden.

Betriebe, die ihre Emissionen nicht senken, müssen in den kommenden Jahren mit steigenden Versicherungskosten rechnen. Die Versicherungswirtschaft will CO2-neutrale Kunden. Acht der größten europäischen Versicherungskonzerne – Axa, Allianz, Aviva, Generali, Münchner Rück, Scor, Swiss Re und Zürich – haben sich im Rahmen der Net Zero Insurance Alliance (NZIA) dazu verpflichtet, ihre Versicherungs-Portfolien bis 2050 frei von CO2-Emissionen zu machen. Die Versicherer wollen sich individuelle Ziele setzen, die alle fünf Jahre überprüft werden sollen. Jedes Jahr soll es einen Fortschrittsbericht geben.

Versicherer wollen mit Kunden zusammenarbeiten

Die Allianz will mit ihren Kunden zusammenarbeiten. In den kommenden 18 Monaten sollen die konkreten Ziele der Versicherer erklärt werden. Dann sollen auch Details, wie die Art der Beratung, die geboten wird, feststehen, ebenso wie die Emissionen der Kunden ermittelt werden sollen, usw.

Fazit: Nachdem Investmentfirmen zunehmend Klimaneutral investieren wollen und CO2-Emittenden mit Kursabschlägen an der Börse rechnen müssen, kommt mit den Versicherern die zweite Finanzbranche, die Druck auf CO2-Emittenden ausüben wird.

Hier: FUCHSBRIEFE abonnieren

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • DGK & Co. Im Beauty Contest Stiftungsvermögen 2024

Wie ein 3 Millionen Euro Portfolio nachhaltig Rendite erzielen soll

Kollage Verlag Fuchsbriefe ©Bild: envato elements
Die DGK & Co. Präsentiert ihr Anlagekonzept für ein 3 Millionen Euro schweres Stiftungsportfolio. Das Ziel: eine nachhaltige und risikobewusste Anlagestrategie, die ordentliche Erträge generiert. Doch wie schneidet der Vorschlag bei einer kritischen Prüfung ab? Ein tiefgehender Blick hinter die Kulissen der Vermögensverwaltung offenbart Licht und Schatten.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsmanager 2024: Die Top 10

Auf dem Siegertreppchen wird es eng

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Fünf Anbieter von insgesamt 35 Ausschreibungsteilnehmern schaffen es in diesem Jahr auf das Siegertreppchen und sichern sich eine „Goldmedaille“ für eine sehr gute Gesamtleistung. Zwei weitere Häuser holen Silber für gute Leistungen und drei dürfen sich mit Bronze für ein Befriedigendes Gesamturteil schmücken. Sie alle hatten es aufgrund der Güte ihrer Anlagekonzepte in die Endrunde der Ausschreibung für die Stiftung Fliege geschafft.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Zweigeteiltes Bild in Norwegen

Norwegens Zinsen bleiben hoch

Für Norwegen gibt es vorerst keine Perspektive für Zinssenkungen. Das hat die Notenbank klargemacht. Für Anleger entsteht daraus eine gute Perspektive für NOK-Investments.
Zum Seitenanfang