Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1072
Fuchsbriefe feiern ihren 70. Geburtstag

70

Herzlichen Glückwunsch – das hat die Redaktion heute mehr als einmal gehört – und es freut uns. Denn nicht so viele Verlage können auf 70 Jahre seit der Gründung zurückblicken. FUCHSBRIEFE schon. Doch die Weichen sind längst gestellt für die neue Zeit im Zeichen der Digitalisierung.

„An den Anfang meines heutigen Briefes", so schrieb einst der Gründer dieses Verlags, „darf ich einige Worte für die alten Freunde meiner privaten Informationsbriefe stellen. Wie Sie aus dem Brief-Kopf ersehen, habe ich den alten 'Auslandspresse´-Dienst, den ich seit 2 ½ Jahren aus Bielefeld versandt habe, nach der Bundeshauptstadt verlegt und ihm den Titel 'Bonner Privat-Informationen´ gegeben."
Das ist jetzt genau 70 Jahre her. Aus dem Bielefelder Auslandspressedienst des Journalisten Hans Fuchs wurden die Bonner Privatinformationen und aus diesen dann 1962 die FUCHSBRIEFE, die seit 1999 wieder in Berlin residieren, der Geburtsstadt des Verlagsgründers. Der Wandel liegt uns sozusagen in den Genen.

Aus einem Brief wurde ein florierender Verlag

Heute ist aus dem einen Produkt ein stattlicher Verlag geworden. Mit -Devisen, FUCHS -Kapitalanlagen, dem Berater FUCHS, unserem gerade wieder erscheinenden Anlage-Strategiebuch Anlagechancen, Reporten zu diversen Schwerpunktthemen für Unternehmer und Anleger und unseren Banken-Ratings, hat sich die Produktpalette deutlich erweitert.
Dennoch ist unser Anspruch derselbe geblieben. Wir wollen Sie, unsere Leser, mit unseren Briefen und Produkten stets „eine Spur schlauer" machen. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern, auch wenn für uns die Zeit nicht stehenbleibt.
Wir treiben die Digitalisierung mit Kraft voran. Und signalisieren, dass auch wir uns wandeln. Modernisiert haben wir daher nach 20 Jahren auch unser Logo. Es wird schrittweise das alte ablösen, das auch (noch) diesen Brief heute ziert. Das neue finden Sie bereits auf unserer Webseite unter www.fuchsbriefe.de. Und ab kommender Woche dann auch im Kopf unserer gedruckten Briefe.

Ein besonderes Jubiläums-Angebot für unsere Abonnenten

Wer gerne noch weitere Briefe aus unserem Hause kennenlernen möchte, dem mache ich ein Geburtstags-Angebot. Beziehen Sie die Fuchs-Devisen oder Kapitalanlagen für ein Jahr als pdf zum halben Preis. Mein Angebot gilt bis zum 31.12.2019 Senden Sie einfach eine Mail mit dem Stichwort „Jubiläumsangebot Fuchs-Devisen oder Kapitalanlagen" an fuchsbriefe@vuservice.de Ich freue mich auf weitere gemeinsame Jahre mit Ihnen.

Herzlich grüßt Sie
Ihr

Unterschrift Ralf Vielhaber

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Sigma Bank | TOPS 2020: Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung

Gut gedacht, aber nicht immer gut gemacht

Für die Sigmabank reicht es zu einem Gut in der Gesamtwertung. © Grafik: Verlag FUCHSBRIEFE
Die Sigma-Bank, ehemals die Private Banking-Abteilung der Volksbank Liechtenstein, kann gut und verständlich argumentieren. Das ist für wenig erfahrene Anleger sehr angenehm. Auch formal leistet sie gute Arbeit, etwa, in dem sie konsequent detaillierte Protokolle anfertigt und die Kundenrückmeldung sucht. Leider verschenkt sie dann aber in der konkreten Portfoliozusammenstellung deutlich Punkte.
  • Fuchs plus
  • Capitell Vermögens-Management AG | TOPS 2020: Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung

Wichtige Standards verfehlt

Die Vermögensmanager von Capitell sind der Gesamtsicht befriedigend. Vermögensstrategie und Portfolioqualität hängen zurück. © Grafik: Verlag FUCHSBRIEFE
Bei Capitell hat uns das Beratungsgespräch vom deutlichen Mehrwert gegenüber dem Robo Advisor überzeugt. Im Anlagevorschlag sehen wir ebenfalls manches, was das Haus definitiv besser macht als der Algorithmus, insbesondere das Thema Nachhaltigkeit. Dafür stolpern wir über manch anderen Punkt und sehen entscheidende Marktstandards nicht erfüllt, was auch dazu führt, dass wichtige Fragen bei uns offen bleiben.
  • Fuchs plus
  • Zahlungsanspruch wird zu Kredit

Pflichtteilsverzicht mit Auflagen kann steuerlich ins Auge gehen

Der Verzicht auf den Pflichtteil beim Erbe gegen Geldzahlung ist nicht so selten. Und steuerlich kein Problem. Was aber, wenn die Geldzahlung erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt und obendrein verzinst wird? Damit hatten sich jetzt Deutschlands oberste Finanzrichter zu beschäftigen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Wechselkursausblick für die Woche vom 24.01.2020 bis 31.01.2020

Währungen in der Seitwärtsrange

Die Währungspaare verlaufen weiter in engen Seitwärtsbändern. Agile Trader müssen hier sehr genau Ein- und Ausstiegspunkte ausmachen. Langfristige Anleger beobachten und halten die Füße still.
  • Fuchs plus
  • Berichte der regionalen Notenbanken der USA

Dollar unbewegt im konjunkturellen Mittelmaß

Der US-Präsident verfährt stets nach dem Motto: Wenn mich sonst schon keiner lobt, dann tue wenigstens ich es. So hat er es auch in Davos gehalten und von der US-Wirtschaft geschwärmt. Da ist ein Blick auf Zahlen und Indizes zur Wahrheitsfindung nützlich.
Zum Seitenanfang