Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
897
Fuchsbriefe feiern ihren 70. Geburtstag

70

Herzlichen Glückwunsch – das hat die Redaktion heute mehr als einmal gehört – und es freut uns. Denn nicht so viele Verlage können auf 70 Jahre seit der Gründung zurückblicken. FUCHSBRIEFE schon. Doch die Weichen sind längst gestellt für die neue Zeit im Zeichen der Digitalisierung.

„An den Anfang meines heutigen Briefes", so schrieb einst der Gründer dieses Verlags, „darf ich einige Worte für die alten Freunde meiner privaten Informationsbriefe stellen. Wie Sie aus dem Brief-Kopf ersehen, habe ich den alten 'Auslandspresse´-Dienst, den ich seit 2 ½ Jahren aus Bielefeld versandt habe, nach der Bundeshauptstadt verlegt und ihm den Titel 'Bonner Privat-Informationen´ gegeben."
Das ist jetzt genau 70 Jahre her. Aus dem Bielefelder Auslandspressedienst des Journalisten Hans Fuchs wurden die Bonner Privatinformationen und aus diesen dann 1962 die FUCHSBRIEFE, die seit 1999 wieder in Berlin residieren, der Geburtsstadt des Verlagsgründers. Der Wandel liegt uns sozusagen in den Genen.

Aus einem Brief wurde ein florierender Verlag

Heute ist aus dem einen Produkt ein stattlicher Verlag geworden. Mit -Devisen, FUCHS -Kapitalanlagen, dem Berater FUCHS, unserem gerade wieder erscheinenden Anlage-Strategiebuch Anlagechancen, Reporten zu diversen Schwerpunktthemen für Unternehmer und Anleger und unseren Banken-Ratings, hat sich die Produktpalette deutlich erweitert.
Dennoch ist unser Anspruch derselbe geblieben. Wir wollen Sie, unsere Leser, mit unseren Briefen und Produkten stets „eine Spur schlauer" machen. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern, auch wenn für uns die Zeit nicht stehenbleibt.
Wir treiben die Digitalisierung mit Kraft voran. Und signalisieren, dass auch wir uns wandeln. Modernisiert haben wir daher nach 20 Jahren auch unser Logo. Es wird schrittweise das alte ablösen, das auch (noch) diesen Brief heute ziert. Das neue finden Sie bereits auf unserer Webseite unter www.fuchsbriefe.de. Und ab kommender Woche dann auch im Kopf unserer gedruckten Briefe.

Ein besonderes Jubiläums-Angebot für unsere Abonnenten

Wer gerne noch weitere Briefe aus unserem Hause kennenlernen möchte, dem mache ich ein Geburtstags-Angebot. Beziehen Sie die Fuchs-Devisen oder Kapitalanlagen für ein Jahr als pdf zum halben Preis. Mein Angebot gilt bis zum 31.12.2019 Senden Sie einfach eine Mail mit dem Stichwort „Jubiläumsangebot Fuchs-Devisen oder Kapitalanlagen" an fuchsbriefe@vuservice.de Ich freue mich auf weitere gemeinsame Jahre mit Ihnen.

Herzlich grüßt Sie
Ihr

Unterschrift Ralf Vielhaber

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Rothschild Bank AG: Wissenswertes TOPS 2020

Rothschild Bank AG: Die Königsmacher

Die Rothschild Bank in Zürich gibt es erst seit gut 50 Jahren, das Bankenimperium der Rothschilds dagegen schon seit Ende des 18. Jahrhunderts. Aus einfachen jüdischen Verhältnissen stammend arbeitet sich der Gründer Mayer Amschel Rotschild empor, seine Nachfolger bewahren und mehren den Reichtum der Familie – bis heute, in der mittlerweile 9. Generation.
  • Fuchs plus
  • Bank Gutmann AG: Wissenswertes TOPS 2020

Bank Gutmann AG: Tradition und Kontinuität

Die Bank Gutmann ist eine Wiener Privatbank mit Fokus auf den Heimatmarkt Österreich. Auch wenn schon seit vielen Jahren die Gründerfamilie Gutmann nicht mehr Eigentümer des auf Vermögensverwaltung spezialisierten Hauses ist, steht der Name doch nach wie vor für Solidität und ein auf Partnerschaft basierendes Management.
  • Fuchs plus
  • Proteste im EZB-Direktorium werden lauter

Selbst geschaffene Stabilitätsrisiken im Euroland

Kritisiert offen die Politik der EZB: François Villeroy de Gallhau Copyright: Picture Alliance
Immer deutlicher wird: Die EZB fährt in der Geldpolitik einen zunehmend riskanten Kurs. Die Geldstabilität ist gefährdet. Dafür sprechen Äußerungen aus dem „inner circle".
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Tiefer Fall des Ölpreises möglich

Ölpreis vor kritischer Marke

Die Aussichten für Öl sind mittelfristig schlecht.
Der Ölpreis hat sich ein letztes Mal aufgebäumt – jetzt ist die Richtung vorgegeben. Und der Richtungspfeil zeigt nach Süden. Dafür sind fundamentale wie technische Gründe Ausschlag gebend. Doch für Investoren ist eine solch eindeutig abwärts gerichtete Situation alles andere als beklagenswert.
  • Fuchs plus
  • Im Oktober steht ein erneuter Dreh bevor

Der schwache Real drückt den Kaffeepreis

Der Kaffeepreis leidet deutlich unter zwei Entwicklungen in Lateinamerika: Den idealen Wetterbedingungen für die Kaffeeernte im Hauptproduktionsland Brasilien. Und dem schwachen Brasilianischen Real (BRL). Doch der Oktober ist für Kaffee ein besonderer Monat.
  • Fuchs plus
  • An einem Kryptogeld führt im Zeitalter von Industrie 4.0 kein Weg vorbei

Europas Politik sollte Libra als Chance erkennen

Libra geht in eine kritische Phase über. Copyright: Pixabay
Ob Libra oder E-Euro: An einem Kryptogeld auf Blockchain-Basis führt im Zeitalter von Industrie 4.0 kein Weg vorbei. Denn mit Kryptogeld verbindet sich viel mehr als die reine Zahlfunktion. Europas Politik könnte erneut eine große Chance verpassen.
Zum Seitenanfang