Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1473
Grüne Motive vorgeschoben

Amerikanische Airlines und Bauern drängen auf Ethanol im Flugtreibstoff

© 2023 Alaska Airlines, Inc. All rights reserved.
US-Fluggesellschaften wie United und Alaska setzen auf Mais-Ethanol im Flugtreibstoff, um Net Zero bis 2050 zu erreichen. Doch stecken hinter den vermeintlich grünen Ambitionen ökonomische Motive. Ein Greenwashing der besonderen Art. Lesen Sie mehr.

Mehrere große amerikanische Fluggesellschaften wie United Airlines und Alaska Airlines wollen eine Ethanol-Pflicht im Flugtreibstoff. Ethanol wird als Bestandteil der neuen "grünen" Flugtreibstoffe verkauft. Die amerikanische Luftfahrt hat sich dazu verpflichtet, bis zum Jahre 2050 das so genannte Net Zero zu erreichen. Auf diesem Weg soll das aus Mais gewonnene Ethanol eine große Hilfestellung leisten.

Tatsächlich geht es um etwas anderes: den US-Bauern um den Maisabsatz, den Fluggesellschaften um Steuervorteile. Bereits seit 2007 gibt es in den Vereinigten Staaten die Vorschrift, dass Ethanol in die Fahrzeugtreibstoffe gemischt werden muss. Die amerikanische Landwirtschaft sorgt sich jetzt darum, wie lange dieser Ethanol-Absatz noch funktionieren wird, wenn sich mehr und mehr Autokäufer für Elektrofahrzeuge entscheiden.

Steuervorteile im Blick

Die Fluggesellschaften schielen auf die einschlägigen Steuervorteile, die die Regierung von Präsident Joe Biden eingeführt hat. Je nach dem Ausmaß der Schadstoff-Reduzierung im Flugtreibstoff gibt es Steuervorteile zwischen 1,25 und 1,75 US-Dollar je Gallone (rund 3.785 Liter). Der internationale Luftverkehrsverband, die IATA, hat errechnet, dass die Zivilluftfahrt jährlich rund 450 Mrd. Liter grünen Treibstoff benötigen wird. Erzeugt wird bisher aber nur eine Menge von 300 Millionen Liter im Jahr.

Unterstützung wird der Vorstoß auch aus dem Ausland erhalten. Denn auch ausländische Unternehmen könnten profitieren. BP und Shell – zwei europäische Lieferanten von Flugzeugtreibstoff – sind bereits in die Gespräche eingebunden. Brasiliens Bauern dürften ebenfalls mit von der Partie sein und andere Länder, die Ethanol in größerem Umfang liefern können, wie Kanada oder Indien.

Fazit: Sollte es dazu kommen, wird das ein Bombengeschäft für die amerikanische Landwirtschaft und eine zusätzliche Subvention für die Fluggesellschaften.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Nachhaltigkeit beim Stiftungsvermögen: Tiefe Einblicke und Diversität in Kooperationen

Von Datenlieferanten bis Beratungsnetzwerke: Wie Vermögensmanager ihre Nachhaltigkeitsstrategien stärken

Kollage Verlag Fuchsbriefe © Bild: envato elements
Um die nachhaltige Kapitalanlage zu stärken, setzen Vermögensmanager auf die Zusammenarbeit mit externen Instituten. Eine Analyse der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz von 25 Organisationen enthüllt nicht nur eine reiche Vielfalt an Kooperationen, sondern auch signifikante Unterschiede in der Integration dieser Partnerschaften in ihre Nachhaltigkeitsstrategien.
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geldtipp-Podcast, Teil 42

Geldtipp – Pferdchen trifft Fuchs: Wie Anleger Steuern vermeiden können

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Der Fiskus möchte an den Kapitaleinkünften mitverdienen. Pferdchen und Fuchs analysieren in der 42. Folge des Geldtipp-Podcasts, welche Steuern auf Kapitalerträge anfallen können und was beim Umgang mit den Finanzamt beachtet werden muss.
  • Fuchsbriefe-Herausgeber Ralf Vielhaber über das Bild "des Westens" auf der intenationalen politischen Bühne

Ein Plädoyer für Interessenpolitik ohne Missionierungsanspruch

Fuchsbriefe-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Foto: Verlag
Das ökonomische und politische Supremat der kapitalistischen Demokratien geht zu Ende. Doch nicht nur das gebietet es, in der Welt weniger moralisch-missionarisch aufzutreten als konsequent die eigenen staatlichen Interessen zu definieren und zu vertreten, findet FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Indonesien läuft stabil aufwärts

Indonesische Rupie dürfte drehen

In den zurückliegenden fünf Jahren wertete die Indonesische Rupie gegenüber dem Euro um mehr als 11% ab. In dieser Abwertung liegt für Investoren eine Chance. Denn das Land hat eine relativ junge Bevölkerung und profitiert vom laufenden Rohstoffboom. Das ist eine aussichtsreiche Kombination für Investoren, die das Aufwertungspotenzial der Rupie nutzen möchten.
  • Fuchs plus
  • Kommt die Notenbank in Kanada vom Pfad ab?

Zins-Kurs stärkt CAD den Rücken

Die Märkte könnten mit Blick auf die erwartete Zinssenkung in Kanada überrascht werden. Denn die guten Konjunkturdaten und die Preisentwicklung könnten die Geldhüter des Landes von ihrem Zinssenkungspfad abbringen.
  • Fuchs plus
  • Schweizer Franken liefert Stabilität in Krisenzeiten

CHF bietet Einstiegschancen im Aufwärtstrend

Mit neuer „alter“ Führung wird die Schweizer Nationalbank (SNB) ihre stabilitätsorientierte Politik fortsetzen. Der Schweizer Franken dürfte trotz der Zinssenkungen nichts von seinem Status als sicherer Hafen einbüßen. Diese dürfte wie eine sich selbst erfüllende Prophezeiung den Franken gegenüber dem Euro stärken und als Renditeturbo wirken.
Zum Seitenanfang