Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
681
Politik | Immobilien

Berliner Mietdeckel wird floppen

Zur Zeit wird über eine künftige Mietdeckelung in Berlin nachgedacht. Der Senat berät über diese Entscheidung, deren Folgen weit reichen können. Jedoch würde das Problem hierdurch lediglich umgelagert, aber nicht gelöst werden. Die negativen Marktfolgen ließen nicht lange auf sich warten... 

Der vom Berliner Senat debattierte Mietdeckel wird den Wohnungsmarkt und mittelständische Unternehmen schädigen. Zwar ist wegen rechtlicher Bedenken noch nicht sicher, dass das Verbot von Mieterhöhungen zwischen 2020 und 2025 Gesetz wird. Die negativen Marktfolgen sind aber schon heute klar zu prognostizieren.

Kommt der Mietdeckel, werden damit für einen großen Teil der Wohnungen Mieterhöhungen ausgeschlossen. Das wird dazu führen, dass Vermieter ihre Aufwendungen auf ein vertretbares Minium zurückfahren werden. Davon werden Instandhaltung, Renovierung und Reparaturen betroffen sein. Natürlich werden diese umgesetzt, aber eben so billig wie es nur geht.

Auf Dauer wird der Mietdeckel auch negativ auf die Neubautätigkeit wirken. Diese dürfte abnehmen. Dass Berlin zugleich massiv neue Sozialwohnungen bauen wird, ist unwahrscheinlich. Das werden die Handwerksbetriebe zu spüren bekommen. Das Auftragsvolumen dürfte deutlich geringer werden, die Auftrags- und Preiskonkurrenz damit höher. Viele Handwerker werden dann ins Umland ausweichen, die Konkurrenz dorthin „exportieren".

 

Fazit

Der Mietdeckel wird das Problem teurer Mieten in Berlin nicht lösen. Für Sozialwohnungen gilt der Mietdeckel übrigens nicht. Begründung: Diese müssten kostendeckend geführt werden...

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Japanischer Yen mit starkem Wochenverlauf

Beflügelnde Tendenzen

In Japan freute man sich in der vergangenen Woche gleich über eine Vielzahl von Gute-Laune-Nachrichten. Das stärkte den Yen sowohl zum Euro als auch zum Dollar.
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit der Finanzoo GmbH

Chemiekonzern Tosoh verkaufen

Der japanische Chemiekonzern Tosoh liegt seit längerem in unserem Finanzoo-Depot. Die automatische Bilanzanalyse zeigt, dass die Aktie weiter fundamental unterbewertet ist. Dennoch trennen wir uns von dem Wert.
  • Fuchs plus
  • Neues Verfahren zur Stahlgewinnung setzt sich durch

Umweltfreundliche Stahlproduktion auf dem Vormarsch

Die Produktion von Stahl ist auch die Produktion von CO2. Oder besser gesagt: war. Denn ein schon lange in der Erprobung befindliches umweltschonendes Verfahren schafft gerade den Durchbruch.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Bison.de und Bitcoin.de: Zwei, die sich ergänzen

Den richtigen Krypto-Handelsplatz finden

In Deutschland lassen sich Kryptowährungen ur auf zwei Handelsplätze kaufen und verkaufen. FUCHS-DEVISEN nehmen unter die Lupe, welcher sich (wofür besser) eignet. Dazu ziehen wir drei Kriterien heran.
  • Der 17. Private Banking Gipfel - Teil 2

Der diesjährige Vermögensmanager Test

Teil 2 des 17. Private Banking Gipfels im Video. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Alljährlich schickt die FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ ihre Testkunden zu Banken und Vermögensverwaltern. Die Besten werden jeden November auf dem Private Banking Gipfel ausgezeichnet. Wie der diesjährige Test ablief? Sie erfahren es im zweiten Teil unseres Gipfel-Videos!
  • Fuchs plus
  • Ein Ausweg in Sicht, der keiner ist

Unruhige Wochen für Euro, Zloty, Forint

Das durch die veränderten Mehrheitsverhältnisse erstarkte EU-Parlament hat den Regierungen eine Verschärfung des Rechtsstaatsmechanismus abgetrotzt, die für dien Regime in Budapest und Warschau nicht hinnehmbar ist. Eine Kompromisslinie ist nicht erkennbar. Nun sind zumindest alternative Drohszenarien gefragt.
Zum Seitenanfang