Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Mietwohnungen
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Bausubstanz wird vernachlässigt

Berliner Mietendeckel bedroht Renditen

Der Berliner Mietendeckel bedroht die Renditen für Wohninvestments. Mieterhöhungen sind demnach nur in Höhe des Inflationsausgleichs erlaubt. Noch ist zwar nicht sicher, dass der Mietendeckel einer Überprüfung durch die Gerichte standhält. Haben diese aber keine Einwände, wird er fünf Jahre gelten und kann danach um weitere fünf Jahre verlängert werden. Investoren müssen daher verstärkt auf eine Zahl achten.
  • FUCHS-Briefe
  • Vergleichsmiete zählt

Mieterhöhung trotz geringerer Wohnfläche

Immer wieder streiten sich Mieter und Vermieter um die Wohnfläche. Können Vermieter eine Mieterhöhung durchsetzen, obwohl die Wohnung in Wirklichkeit ein gutes Stück kleiner ist als angegeben?
  • FUCHS-Briefe
  • Abzug "neu für alt" bei Schadens­ersatz­anspruch

Schlüsselverlust ist richtig teuer

Aus einem geparkten Fahrzeug eines Hausmeisterdienstes stahlen Diebe die Schlüssel zum Technikraum einer Wohnanlage. Der Unternehmer wollte zwar die neue Schlüsselanlage bezahlen, aber nicht die provisorische Sicherungsvorkehrung. War die Maßnahme überflüssig?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Klausel für Schönheitsreparaturen unwirksam

Müssen Mieter das Parkett abschleifen?

Das Parkett ist abgenutzt. Kratzer und Dellen zeigen, die Wohnung war schon mehrfach vermietet. Bleibt die Frage, wer beim Auszug für den notwendigen Abschliff zahlen muss?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Immobilien | Wohnen

Mieten auf der Kippe

Der Immobilienmarkt ist am Wendepunkt angelangt. Der Boom ist vorbei. Die Mieten in den sieben A-Städten stagnieren. In Berlin fallen sie sogar. Die große Zahl von Neubauten der letzten Jahre beginnt zu wirken. Damit drehen die Renditen für Eigentumswohnungen ins Negative. Denn die Kaufpreise steigen weiter an.
  • FUCHS-Briefe
  • Kündigung des Mietverhältnisses

Kündigung: Drogenhandel ausreichender Grund

Mietern steht es grundsätzlich frei, die von ihnen angemieteten Räume vertragsgemäß zu nutzen. Aber wie ist es um diese Freiheit bestellt, wenn die Wohnung Drehkreuz für einen florierenden Rauschgifthandel ist?
  • FUCHS-Briefe
  • Schlechter Rückgabezustand: Darf der Vermieter Geld verlangen?

Rückgabe: Nach 14 Jahren „normale Abnutzung“

Bei Rückgabe der Wohnung stellt sich oft die Frage, welche Abnutzung des Bodens entschädigungslos hinzunehmen ist. Das Landgericht (LG) Wiesbaden musste jetzt klären, was übliche Abnutzungsmerkmale sind.
  • FUCHS-Briefe
  • In allen Instanzen erfolglos

Mietspiegel: Städte müssen vergleichbar sein

Wie kann ein Vermieter mit dem Mietspiegel eine Mieterhöhung erreichen? Das klappt ganz gut mit Verweis auf die ortsübliche Vergleichsmiete. Nur was ist, wenn der dafür notwendige Mietspiegel fehlt?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Überhöhte Ablöse für Einbauküche ist zurückzuzahlen

Schadensersatz bei falscher Angabe

Wer eine Ablöse für eine Küche bei einem Hausverkauf verlangt, sollte besser mit offenen Karten spielen. Das Oberlandesgericht (OLG) München verdonnerte jetzt eine Hausverkäuferin zu einer saftigen Schadensersatzzahlung.
  • FUCHS-Briefe
  • Tröpfchenweises Wasser reicht nicht

Mietminderung: Wenn der Druck nicht ausreicht

Ist der Wasserdruck in der Küche so gering, dass das Wasser nur tröpfchenweise aus dem Hahn fließt, kann dies eine Mietminderung von 5% rechtfertigen. Dies hat das Amtsgericht Moers entschieden.

Urteil vom 17.4.2019, Az.: 561 C 220/17

  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Übergabe der Teilungserklärung reicht nicht

Makler muss aktiv informieren

Ein schräges Haus auf der Kante eines Abgrunds
Schräge Angaben zu Nutzflächen muss man nicht akzeptieren. Bild: Pixabay
Makler informieren gerne mit einem Exposé, um die Immobilie vorzustellen. Nur was ist, wenn Angaben irreführend oder gar falsch sind?
  • FUCHS-Briefe
  • Politik | Immobilien

Berliner Mietdeckel wird floppen

Zur Zeit wird über eine künftige Mietdeckelung in Berlin nachgedacht. Der Senat berät über diese Entscheidung, deren Folgen weit reichen können. Jedoch würde das Problem hierdurch lediglich umgelagert, aber nicht gelöst werden. Die negativen Marktfolgen ließen nicht lange auf sich warten... 
  • FUCHS-Briefe
  • Vermieter sperrt Wasser

Kein Wasser, nur die halbe Miete

Wenn in der Wohnung kein Wasser mehr aus dem Hahn fließt, dann hat das Wasserwerk der Stopp-Knopf gedrückt. Das allerdings ein Vermieter dies veranlasst, ist mehr als ungewöhnlich.
  • FUCHS-Briefe
  • Mietspiegel darf zur Bestimmung der üblichen Miete herangezogen werden

BFH erlaubt Grundsteuerberechnung „auf Krücken“

Bis Ende 2019 gilt noch die Grundsteuerberechnung auf Basis der Einheitswerte von 1964. Doch das Verfahren wirft Probleme auf. Das Finanzamt darf sich dabei einiger Krücken bedienen, entschied jetzt der Bundesfinanzhof.
  • FUCHS-Briefe
  • Zwischenzeitlicher Leerstand unmaßgeblich

Kollision: Vormiete und Mietpreisbremse

Die Mietpreisbremse gilt in 13 Bundesländern und führt zu viel Streit zwischen den Beteiligten. In Berlin musste jetzt ein Gericht klären, welcher Zins für eine Wohnung zu zahlen ist. Der Vermieter verlangte bei der Neuvermietung den gleichen Betrag, wie vor Inkrafttreten der gesetzlichen Regelung. Rechtens?
  • FUCHS-Briefe
  • Gericht stärkt Rechte der Vermieter

Schimmelrisiko ist kein Grund für Mietkürzung

Gerade bei älteren Wohnungen besteht die Gefahr, dass sich Schimmel bildet. Immobilien, die vor rund 50 Jahren entstanden, haben oftmals keine Wärmedämmung. Trotzdem: Die Mieter müssen mit diesem Risiko leben.
  • FUCHS-Briefe
  • Online-Handel als Problem für Einzelhandelsimmobilien

Mieten stagnieren weiter

Schließendes Kaufhaus am Ostbahnhof © Picture Alliance
Der Handel in Deutschland wächst weiter. Aber die Zuwächse verbucht der Online-Handel für sich. Die Mieten stagnieren daher auf breiter Front. Ob die Restaurants und Food Courts halten können, die sich in innerstädtischen Handelsflächen breit machen, ist noch unklar....
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

Regierung fördert Mietwohnungsneubau

Investoren dürfen sich auf die Einführung einer Sonderabschreibung für den Mietwohnungsneubau in § 7b Einkommensteuergesetz freuen. Das BMF hat jetzt den entsprechenden Referentenentwurf vorgelegt. Damit können die Länder beim Mietwohnungsbau unterstützt werden, um private Investoren zum Bau bezahlbaren Mietwohnraumes anzuregen. Hintergrund ist die aktuelle Wohnraumoffensive der Bundesregierung.
  • FUCHS-Briefe
  • Wohnungsbau im Wahlprogramm

Angebotsverbesserung im Mittelpunkt

Alle Parteien wollen laut Wahlprogrammen mehr für den Wohnungsbau tun. Allein die CDU/CSU hat allerdings ein abgerundetes Programm vorgelegt. Und es gibt schon einen Fahrplan.
Zum Seitenanfang