Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1219
Schnelles Internet für KMU

Breitband sichert ländliche Arbeit

Kleine und mittlere Unternehmen sind in Deutschland dezentral verteilt. Allerdings ist nicht überall schnelles Internet verfügbar. Ein Breitbandausbau ist gefragt.
Der Breitbandausbau entscheidet in den nächsten 5 bis 10 Jahren über die wirtschaftliche Struktur in Deutschland. Geht er zu langsam weiter, könnte es zu starken Zentralisierungstendenzen kommen. Denn insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Selbständige ist die flächendeckende Verfügbarkeit von schnellem Internet inzwischen existenziell. Das sagen 98% aller Unternehmen, die der CDU Wirtschaftsrat nach ihren wichtigsten Anliegen für die nächste Legislaturperiode befragt hat. Bisher ist die KMU-Wirtschaft in Deutschland sehr dezentral organisiert. Viele Unternehmen und Selbstständige sind nicht in großen Städten angesiedelt. „Wenn das schnelle Internet mit entsprechenden Datenübertragungsraten nicht zu den Unternehmen kommt, dann werden die Unternehmen sich zu den besten Hotspots bewegen.“ Davon ist Werner Bahlsen, Präsident des CDU-Wirtschaftsrates überzeugt. Denn die zunehmende Digitalisierung vieler betrieblicher Prozesse erfordert eine bessere Infrastruktur. In zahlreichen, selbst stadtnahen Regionen Deutschlands ist diese aber noch nicht ausreichend gut ausgebaut.    Kommt es zum Zug in die Städte, hätte das gravierende Folgen. Die Nutzung von Stadtteilen würde sich dann stärker zwischen Wohnen und Arbeiten ausdifferenzieren. Die Verkehrsbelastung würde massiv ansteigen (Pendelverkehr). Die Nachfrage nach Wohnraum und Fläche würde sich ebenfalls funktional differenzieren, die entsprechenden Preise nach oben treiben.

Fazit: Der flächendeckende Ausbau des schnellen Internets wird darüber entscheiden, ob der Standort D seine dezentrale Wirtschaftsstruktur beibehält und wie unsere Städte von morgen aussehen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Chinas Tor zur Welt ist geschlossen

Der Lockdown wirft Hongkong weit zurück

Der Lockdown wirft Hongkong weit zurück. Copyright: Pexels
Seit 1997 ist Hongkong kein britisches Protektorat mehr, sondern gehört wieder zu China. Peking hält sich aber nicht an die Vereinbarungen, dem "verwestlichten" Hongkong die versprochenen Freiheiten zu lassen. Das hat den Finanzplatz bereits empfindlich getroffen. Nun stellt sich ein neues Problem als noch größeres heraus.
  • Fuchs plus
  • Starkes Entrée und bereitwillige Auskünfte

Donner & Reuschel: Vorbereitung ist alles

Donner & Reuschel: Vorbereitung ist alles. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Bei Donner & Reuschel erlebt der Stiftungskunde viel Licht – und leider auch Schatten. Während der Anlagevorschlag weitestgehend ein Genuss ist, werden an anderer Stelle wertvolle Punkte durch schlechte Vorbereitung liegen gelassen.
  • Fuchs plus
  • Transporte nach China

Bahn und Kombi-Verkehr als Alternative zu Schiffen

Bahn und Kombi-Verkehr als Alternative zu Schiffen. Copyright: Pexels
Nach dem starken Anstieg der Frachtpreise für Containerschiffe aus China sind der Bahn- und der Kombi-Verkehr sinnvolle Alternativen. Denn die Preise für Schiffsfracht werden wohl noch länger hoch bleiben. Auf der Strecke gibt es nur wenige Anbieter.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Betriebsvereinbarung zur Kurzarbeit

Kurzarbeit setzt transparente Information voraus

Im Mai 2021 waren immer noch 2,3 Mio. Beschäftigte in Kurzarbeit. Betriebe schließen zur Durchführung dieser Krisenmaßnahme Betriebsvereinbarungen (BV) ab. Das Arbeitsgericht (ArbG) Kiel hat jetzt eine dieser Absprachen für unwirksam erklärt und damit wichtige Hinweise gegeben, worauf Betriebe unbedingt achten müssen.
  • Fuchs plus
  • Die neuen Rolex-Modelle

Tradition oder Moderne?

Die neuen Rolex Modelle sind auf dem Markt. Copyright Pixabay
Die neuen Kollektionen von Rolex wurden von Liebhabern sehnlichst erwartet. Die neuen Modelle lassen wirkliche Neuerungen jedoch vermissen. Ein Problme ist das nicht. Denn die berühmte Uhrenmanufaktur kann sich auf die hohe Nachfrage der Kundschaft nach ihren etablierten Modellen verlassen. Das hält die Preise konstant hoch - und darum bieten auch die neuen Modelle interessante Anlageperspektiven.
  • Fuchs plus
  • Europäischer Cloudspeicher Gaia-X kommt voran

Gaia-X erreicht ersten Meilenstein

Gaia-X erreicht ersten Meilenstein. Copyright: Pixabay
Das europäische Cloud-Computing-Projekt Gaia-X hat ihren ersten Meilenstein erreicht und die Definition der technischen Anforderungen abgeschlossen. Nun ist die Entwicklung der Software, die den Anforderungen folgt ausgeschrieben. Das Projekt wird voraussichtlich den Zeitplan erfüllen.
Zum Seitenanfang