Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
509
Finanzierung

Börse: Neues Segment für Mittelständler

Es gibt ein neues Börsensegment für Mittelständler: Scale.
Es gibt ein neues Börsensegment für kleine und mittelständische Unternehmen. Am 1. März hat die Deutsche Börse gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium den Börsenplatz Scale in Frankfurt eröffnet. Dieser Markt soll den Unternehmen einen besseren Zugang zu Eigenkapital ermöglichen. Scale startet mit zunächst 37 Unternehmen. Eine Branchenbeschränkung gibt es nicht. Unternehmen, die eine Notiz in diesem Segment anstreben, müssen einige Kriterien erfüllen. Sie müssen mindestens 10 Mio. Euro Jahresumsatz haben, einen Jahresabschluss vorlegen, ein positives Eigenkapital haben und mindestens 20 Mitarbeiter beschäftigen. Außerdem müssen die Unternehmen bereits mindestens zwei Jahre bestehen. Damit siedelt sich das Segment über dem Entry Standard an und stellt auch höhere Anforderungen an die Firmen als vor gut 20 Jahren der Neue Markt. Die Finanzierungsmöglichkeiten für Unternehmer sind damit inzwischen sehr breit gefächert. Neben den üblichen Hausbanken – in Kombination mit Förderbanken und den Beteiligungsgesellschaften der Länder – gibt es die Möglichkeit der Anleihenplatzierung, die Emission von Genussscheinen (Fremdkapital) und den Gang an die Börse (Eigenkapital). Daneben bieten sich Gelegenheiten mit Private-Equity-Investoren. Viele, insbesondere kleine, Unternehmen nutzen aber längst nicht alle Möglichkeiten aus. Die kontinuierliche Belebung der Start-up-Aktivität in Deutschland (voran in Berlin) ruft die Politik noch stärker auf den Plan. So werden die Förderprogramme vielfältig ausgebaut und aufgestockt. Neben höheren Mitteln für Forschung und Entwicklung werden in den nächsten Jahren vor allem neue Förderprogramme für Start-ups aufgelegt. Allein für Wachstumsunternehmen stehen bis 2019 rund 2 Mrd. Euro Fördergeld bereit.

Fazit: Im Windschatten der guten Konjunktur verbessert die Politik die Förderlandschaft für Unternehmen. Die Möglichkeiten, Kapital zu beschaffen, werden damit noch breiter.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • WALSER PRIVATBANK | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

WALSER PRIVATBANK: Weitblick, in der Tat

Die WALSER PRIVATBANK erhält in der Gesamtwertung das rating »Sehr gut«.
„Individuelle Beratung, keine Patentrezepte", und „Zukunft braucht feste Wurzeln", wirbt die Walser Privatbank. Und tatsächlich zeigt das Haus aus dem Kleinwalsertal, dass auch im Zeitalter von MiFID Private Banking eine eindeutig individuelle Dienstleistung sein kann.
  • Fuchs plus
  • DZ Privatbank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

DZ PRIVATBANK S.A.: Kleine Schwächen in der Kür

Die DZ Privatbank erhält in der Gesamtwertung das rating »Sehr gut«.
Die DZ Privatbank schenkt dem Kunden einen fulminanten Auftakt im Beratungsgespräch, an den sie auch zunächst nahtlos mit Gesprächsprotokoll und Anlagevorschlag anknüpft. Doch eine gute, gar herausragende Vermögensstrategie erfordert noch mehr.
  • Fuchs plus
  • Neue Bank AG | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Neue Bank: Verliebt in Text und gute Lösungen

Die Neue Bank AG erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Seit 1991 ist die Neue Bank inzwischen am Markt und sieht sich selbst in der Tradition einer klassischen Privatbank. Dem wird sie auch meistenteils gerecht, wenn da nicht der eine und andere (Anfänger)Fehler wäre.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Profiteur der US-Sanktionen gegen Russland

Palladiumpreis in luftiger Höhe

Der Palladiumpreis hat sich in bisher nicht bekannte Höhen-Regionen geschoben. Und sich von der Preisentwicklung anderer Metalle vollkommen abgekoppelt. Ein Grund sind die Sanktionen der USA gegen Russland. Wir sagen, wie Anleger profitieren können.
  • Fuchs plus
  • Handelsstreit belastet stark

Kupferpreis von allen Seiten unter Druck

Der Handelsstreit zwischen den USA und China belastet den Kupferpreis stark. Die Konjunktursorgen haben ihn schon länger nach unten getrieben. Jetzt kommt ein angebotsseitiger Faktor hinzu.
  • Fuchs plus
  • Die Tücken eines ICOs für Investoren

Wenn bei der Kryptogeld-Ausgabe „überschüssige Münzen“ entstehen

Bei Initial-Coin-Offerings können Situationen entstehen, die dem Investor nicht gefallen. Bei der „Geldausgabe" entstehen „überschüssige Münzen" (Coins). Das kann zu einem deutlichen Wertverlust führen. Deshalb muss der Anleger vor dem Investment ein Papier ganz genau lesen.
Zum Seitenanfang