Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
240
Erleichterungen für Investoren

Finanzierung: Attraktiver Beteiligungsmarkt

Der deutsche Markt für Kapitalbeteiligungen ist stabil. Die politischen Rahmenbedingen haben sich verbessert.
Die Bedingungen für Kapitalbeteiligungen in Deutschland verbessern sich laufend. „Die Politik hat Start-ups, Gründungen und deren Finanzierung entdeckt“, sagt uns Ulrike Hinrichs, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK). Zwei jüngere Maßnahmen der Regierung stehen beim BVK hoch im Kurs. So können seit Kurzem Verlustvorträge wieder genutzt werden. Und: Die KfW darf sich bei Beteiligungsfonds einbringen. Ist sie als „Ankerinvestor“ an Bord, erleichtert das Privaten eine Investition. Auf der Agenda der Regierung stehen noch zwei weitere wichtige Vorhaben. So sollen Versicherer künftig mit geringerer Eigenkapitalunterfütterung in Beteiligungskapital investieren können. Zudem plant die Bundesregierung einen 10 Mrd. Euro Tec Growth Fonds. Der dürfte aber erst in der kommenden Legislaturperiode aufgelegt werden. Doch sowohl CDU/CSU als auch die SPD wollen die Realisierung. An der Ausgestaltung wird der BVK prominent teilnehmen. Das geplatzte VC-Gesetz vermisst der Verband nicht sonderlich. Denn: „Unsere Vorschläge sind in mehreren Einzelmaßnahmen berücksichtigt worden“, meint Hinrichs. Auch in diesem Jahr bleiben Beteiligungen ein stabiles Geschäftsfeld. Wie in den vergangenen fünf Jahren erwartet der BVK erneut rund 1.000 Engagements mit einer Größenordnung von 5 bis 7 Mrd. Euro. Schwerpunkt bleiben mit 90% Beteiligungen mit weniger als 50 Mio. Euro Umsatz. An Investoren mangelt es nicht. Die niedrigen Zinsen sind ein zugkräftiges Argument. Auch die US-Amerikaner bleiben bei der Stange. Und deutsche Kapitalbeteiligungsgesellschaften investieren weiterhin in den USA.

Fazit: Angesichts verbesserter Rahmenbedingungen sollten der Markt weiteres Wachstum vor sich haben.


Meist gelesene Artikel
  • Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

Raiffeisen Privatbank kommt oft ohne Begründungen aus

Mit insgesamt 74,9 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG ein Gut und Platz 16 in der Gesamtwertung.
Die Raiffeisen Privatbank in Liechtenstein sendet uns ein präzises Protokoll mit den Inhalten des Gesprächs während unseres Besuchs, danach einen Strategievorschlag mit einem Anlagevorschlag für das neue Portfolio. Dabei bleiben jedoch einige Fragen offen;  in einem Aspekt arbeitet das Haus dann aber wieder vorbildlich. 
  • Ausblick 2018

Es läuft (zu) rund

Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf's Eis. Diese Gefahr besteht derzeit wieder. Es läuft rund in der Weltwirtschaft und die Unternehmen haben mächtig Rückenwind bei Zinsen und immer noch auf der Währungsseite. In solchen Zeiten werden die größten Fehler gemacht.
  • Aktien

Neue Hochs voraus

Die US-Notenbank wird 2018 ihre Zinsen wohl anheben und die Anleihenkäufe reduzieren. Das wird nicht spurlos an den Aktienmärkten vorbeigehen.
2018 beginnt vielversprechend. Der Dow wird von den Auswirkungen der Steuerreform getrieben, der DAX fährt in seinem Windschatten. Die Rally des Vorjahres wird fortgesetzt. Im Verlauf des Jahres dürfte es jedoch turbulenter zugehen.
Neueste Artikel
  • Die Baisse ist beendet

Die Industriemetalle erholen sich

Seit Juni 2017 ziehen die Preise für Rohstoffe wieder an. Nachfrage und Spekulation erzeugen einen neuen Aufwärtstrend.
  • Mächtige Überraschung

China hält den Kurs

Das Datenpaket aus Peking lieferte letzte Woche Zahlen und Daten über Prognosen für die wirtschaftliche Entwicklung Chinas. Eine Zahl fällt dabei jedoch aus dem Rahmen.
Zum Seitenanfang