Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1378
Erleichterungen für Investoren

Finanzierung: Attraktiver Beteiligungsmarkt

Der deutsche Markt für Kapitalbeteiligungen ist stabil. Die politischen Rahmenbedingen haben sich verbessert.
Die Bedingungen für Kapitalbeteiligungen in Deutschland verbessern sich laufend. „Die Politik hat Start-ups, Gründungen und deren Finanzierung entdeckt“, sagt uns Ulrike Hinrichs, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK). Zwei jüngere Maßnahmen der Regierung stehen beim BVK hoch im Kurs. So können seit Kurzem Verlustvorträge wieder genutzt werden. Und: Die KfW darf sich bei Beteiligungsfonds einbringen. Ist sie als „Ankerinvestor“ an Bord, erleichtert das Privaten eine Investition. Auf der Agenda der Regierung stehen noch zwei weitere wichtige Vorhaben. So sollen Versicherer künftig mit geringerer Eigenkapitalunterfütterung in Beteiligungskapital investieren können. Zudem plant die Bundesregierung einen 10 Mrd. Euro Tec Growth Fonds. Der dürfte aber erst in der kommenden Legislaturperiode aufgelegt werden. Doch sowohl CDU/CSU als auch die SPD wollen die Realisierung. An der Ausgestaltung wird der BVK prominent teilnehmen. Das geplatzte VC-Gesetz vermisst der Verband nicht sonderlich. Denn: „Unsere Vorschläge sind in mehreren Einzelmaßnahmen berücksichtigt worden“, meint Hinrichs. Auch in diesem Jahr bleiben Beteiligungen ein stabiles Geschäftsfeld. Wie in den vergangenen fünf Jahren erwartet der BVK erneut rund 1.000 Engagements mit einer Größenordnung von 5 bis 7 Mrd. Euro. Schwerpunkt bleiben mit 90% Beteiligungen mit weniger als 50 Mio. Euro Umsatz. An Investoren mangelt es nicht. Die niedrigen Zinsen sind ein zugkräftiges Argument. Auch die US-Amerikaner bleiben bei der Stange. Und deutsche Kapitalbeteiligungsgesellschaften investieren weiterhin in den USA.

Fazit: Angesichts verbesserter Rahmenbedingungen sollten der Markt weiteres Wachstum vor sich haben.


Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Falsche "Fairsprechen" entlarven

Unis basteln Greenwashing-Indikator

Viele Unternehmen setzen auf Nachhaltigkeit, einige mogeln dabei aber auch. Das nennt sich Greenwashing und ist ein Image-Risiko. In einem Forschungsprojekt soll nun ein Greenwashing-Indikator entwickelt werden.
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Forschung zur Rückeinspeisung von Strom aus dem E-Auto

Geld verdienen mit dem Strom-Verkauf aus E-Autos?

Können E-Autos das Stromnetz stabilisieren und der gespeicherte Strom vielleicht sogar ertragreich wieder verkauft werden? Diese Fragen werden in einem Forschungsprojekt untersucht.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Forschung zur Rückeinspeisung von Strom aus dem E-Auto

Geld verdienen mit dem Strom-Verkauf aus E-Autos?

Können E-Autos das Stromnetz stabilisieren und der gespeicherte Strom vielleicht sogar ertragreich wieder verkauft werden? Diese Fragen werden in einem Forschungsprojekt untersucht.
  • Fuchs plus
  • Umrüstung auf E-Wärme ist enorm teuer

Elektrowärme lohnt sich noch kaum

Der Umstieg auf Elektrowärme statt Erdgas wird für die Industrie lohnt sich für Unternehmen noch lange nicht. Das zeigen Berechnungen von Agora Energiewende für verschiedene Anwendungsfälle. FUCHSBRIEFE werden einen Blick auf die Details.
  • Fuchs plus
  • Falsche "Fairsprechen" entlarven

Unis basteln Greenwashing-Indikator

Viele Unternehmen setzen auf Nachhaltigkeit, einige mogeln dabei aber auch. Das nennt sich Greenwashing und ist ein Image-Risiko. In einem Forschungsprojekt soll nun ein Greenwashing-Indikator entwickelt werden.
Zum Seitenanfang