Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2302
Smarte Parkraumplanung und saubere Luft

Das Parkhaus der Zukunft

Öffentliche Ladesäule der N-ERGIE. @ N‑ERGIE, Fotoarchiv
Der Versorger N-Energie AG hat ein smartes Parkraumkonzept umgesetzt, das Strom und Emissionen spart und gleichzeitig die Nerven von Mitarbeitern und Anwohnern schont. Dafür gab es jetzt sogar einen Award.

Die N-Energie AG (Nürnberg) hat ein neues Verkehrs- und Parkraumkonzept umgesetzt. Dabei wurden Anforderungen an nachhaltige Verkehrswende mit Zielen der Energie- und Klimawende verknüpft. Davon profitieren viele Akteure.

Beim regionalen Versorger N-Energie bestand aufgrund einer Verlagerung zusätzlicher Bedarf an 300 Pkw-Stellplätzen. Das neue Konzept sah vor, Platznot und Verkehrswende mit Ladepunkten für E-Autos in Nürnberg-Sandreuth einzubeziehen.

Ultraschall-Parksensoren und App

Heute nutzen die Mitarbeiter des Versorgers tagsüber das neue Parkhaus – und abends die Anwohner aus der Umgebung. Schon das ist eine clevere Kombination. Zur Verfügung stehen 338 Stellplätze, 128 Ladepunkte für E-Autos, 20 für E-Bikes und 5 für E-Scooter. 

Die Parkplatzbelegung wird mittels eingebauter Ultraschall-Parksensoren intelligent gesteuert. Eine elektronische Anzeige am Eingang weist den Nutzern einen Parkplatz zu. Das verhindert Rückstaus. Die Last beim Laden der E-Vehikel wird auf die einzelnen Stockwerke verteilt. Über eine App („Appstellen“) lassen sich Plätze reservieren.

Zusatzeffekte

Auf dem Dach installierte Photovoltaik-Module (100 KW-Leistung) erzeugen einen Teil der Energie, die u.a. für das Laden der E-Fahrzeuge benötigt wird. Ein Batteriespeicher (112 KWh) sorgt für die optimale Nutzung der erzeugten Energie und trägt zur Netzstabilität bei. Zusatzeffekt: Motivation. Mitarbeiter und Anwohner brauchen zu bestimmten Zeiten nicht mehr auf der verzweifelten Suche nach Parkraum durch die Stadt zu irren.

Luftmessstation

N-Energie will gemeinsam mit 7 weiteren Parkräumen in Nürnberg und Fürth die Verkehrsbelastung und Luftqualität in den Innenstädten verbessern. Das Parkraum-Managementsystem sieht eine direkte Anbindung an die Nürnberger Luftmessstation vor. Ist die Verkehrs- und Schadstoffbelastung im Zentrum zu hoch, werden die Nutzer informiert. In den teilnehmenden Parkhäusern werden die Preise gesenkt (im Außenbereich angezeigt). So entsteht der  Anreiz, außerhalb der Innenstadt zu parken.

Fazit: Das ist ein interessantes Konzept, das Schule machen könnte. Die N-Energie wurde darum kürzlich auch mit dem Award „Innovation schafft Vorsprung“ des Bundesverbands Einkauf, Materialwirtschaft und Logistik (BME; Eschborn) für den Fachbereich öffentliche Beschaffung ausgezeichnet.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bayerische Vermögen GmbH in der Ausschreibung

Die Bayerische Vermögen lässt zu viele Fragen offen

Thumb Stiftungsvermögen 2024. © Collage: verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envator elements
Die Bayerische Vermögen gibt sich selbstbewusst. „Gibt es eine Formel für erfolgreiche Geldanlage?" Nicht alle Daten seien einfach abzurufen und müssten erst einmal ins rechte Verhältnis zueinander gesetzt werden. "Diesen Mehrwert bietet unsere Premium-Vermögensverwaltung und kann daher für jeden Privatanleger geeignet sein.“ Nun ist die Stiftung Fliege kein Privatanleger und hat besondere Anfordrungen. Wir sind also gespannt, was der Vorschlag zu bieten hat.
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geldtipp-Podcast, Teil 34

Unsere internationalen Aktien fürs Leben

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Nach den deutschen Dauerläufern stellen Pferdchen und Fuchs in der 34. Folge des Geldtipp-Podcasts die internationalen Aktien vor, die langfristig in ein ausgewogenes Depot gehören. Sie diskutieren, wie sich die Auswahlkriterien für ausländische und für heimische Titel unterscheiden.
  • Was sind die Fuchsbriefe? - In 2 Minuten erklärt

Fuchsbriefe Scribblevideo mehr als 213.000 Mal gesehen

© Verlag FUCHSBRIEFE
Hammer: Unser Scribble-Erklärvideo zum Fuchsbrief wurde inzwischen mehr als 200.000-mal angeschaut – genau waren es am 29. Februar 213.318 Abrufe. Hochgeladen hatten wir den gezeichneten Film vor 8 Monaten. Somit ergeben sich 26665 Abrufe pro Monat oder 889 pro Tag. Darauf sind wir stolz! Der Film wurde gezeichnet vom Team um Carsten Müller und dauert 02:21 Minuten. Worum geht es?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Siemens Energy

Starke Zahlen und Rekord-Aufträge

Siemens Energy ist auf gutem Wege. Das zeigen die jüngsten Zahlen an. Viele Unternehmensteile machen gute Umsätze und stattliche Gewinne. Das schlägt sich auch an der Börse nieder.
  • Fuchs plus
  • Plug Power

Kostensenkungsprogramm und Wasserstoff-Verkauf

Plug Power hat sich verhoben. Die Zahl der Projekte und Investitionen war zu hoch. Nun tritt das Unternehmen an verschiedenen Stellen auf die Kostenbremse. Gut ist in dem Umfeld, dass Plug mit der Produktion und dem Verkauf von Wasserstoff für seine Partner begonnen hat.
  • Fuchs plus
  • Editorial

BMW fährt auf Wasserstoff ab

BMW und Airbus verstärken ihre Bemühungen, Antriebslösungen mit Wasserstoff zu entwickeln. Der Autobauer aus Bayern setzt jetzt voll auf Wasserstoff, hat mit dem iX5 einen Pkw am Start, sieht dafür aber die aussichtsreichsten Märkte nicht in Deutschland oder Europa. Dennoch ist die Marschroute klar.
Zum Seitenanfang