Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
393
Energiespar-Potenzial

Strom auf Schritt und Tritt

Gehwegplatten als Stromerzeuger - diese Erfindung eines britischen Unternehmens könnte bald Furore machen.
Eine Erfindung aus Großbritannien öffnet Unternehmen ein hohes Energie- und Kostensparpotenzial. Das Technologie-Unternehmen Pavegen hat Kinematik-Platten entwickelt, die beim Überqueren Strom erzeugen. Passanten produzieren so praktisch auf Schritt und Tritt Energie. Die Funktion der Kinematikplatten basiert auf dem Dynamoprinzip. Die Platten werden in den Boden eingelassen und sind um wenige Millimeter nach unten beweglich. Werden sie überquert, geben Sie nach und die Trittenergie ab. Die wird in einem Akku gespeichert. Mit jedem Tritt auf eine solche Gehwegplatte können Passanten 5 bis 7 Watt Energie erzeugen. An den richtigen Orten eingesetzt, kommt so jede Menge Energie zusammen. Auf einem Fußballplatz kommt an einem Tag wird schnell so viel Strom erzeugt, dass damit gut 50 LED-Laternen für 10 Stunden betrieben werden können. Die Technik kommt in der Praxis an. Das britische Unternehmen (45 Mitarbeiter in 30 Ländern) kann inzwischen auf gut 200 Projekte weltweit verweisen. Die Kinematik-Platten liegen in Schulen, Unis, Bürogebäuden. Für Unternehmen bieten die Platten neben der Energieersparnis noch eine andere Nutzungsoption. Jede Platte liefert kontinuierlich Daten. So lässt sich per App analysieren, wie sich Menschen innerhalb eines Gebäudes oder der Stadt bewegen. Damit können Betreiber (z. B. Einzelhandel) in Echtzeit verfolgen, wie sich Kunden im Geschäft bewegen, welche Wege wie stark genutzt werden, welche Produkte gefragt sind.

Fazit: Das Dynamo-Prinzip der Kinematikplatten ist einfach und hat ein interessantes Potenzial. Einerseits lässt sich ausreichend Strom erzeugen, um Lampen zu betreiben. Andererseits können die gelieferten Daten helfen, die Effizienz (z. B. von Beleuchtung) zu steigern.  

Hinweis: Das Dynamo-Prinzip kann auch an vielen anderen Orten zur Energieerzeugung eingesetzt werden. So produzieren in Hongkong im „California Fitness“-Club die Sportler bei ihren Übungen genügend Strom für die Beleuchtung, Musik und die Elektronik der Trainingsgeräte.

Meist gelesene Artikel
  • Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

Raiffeisen Privatbank kommt oft ohne Begründungen aus

Mit insgesamt 74,9 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG ein Gut und Platz 16 in der Gesamtwertung.
Die Raiffeisen Privatbank in Liechtenstein sendet uns ein präzises Protokoll mit den Inhalten des Gesprächs während unseres Besuchs, danach einen Strategievorschlag mit einem Anlagevorschlag für das neue Portfolio. Dabei bleiben jedoch einige Fragen offen;  in einem Aspekt arbeitet das Haus dann aber wieder vorbildlich. 
  • Ausblick 2018

Es läuft (zu) rund

Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf's Eis. Diese Gefahr besteht derzeit wieder. Es läuft rund in der Weltwirtschaft und die Unternehmen haben mächtig Rückenwind bei Zinsen und immer noch auf der Währungsseite. In solchen Zeiten werden die größten Fehler gemacht.
  • Aktien

Neue Hochs voraus

Die US-Notenbank wird 2018 ihre Zinsen wohl anheben und die Anleihenkäufe reduzieren. Das wird nicht spurlos an den Aktienmärkten vorbeigehen.
2018 beginnt vielversprechend. Der Dow wird von den Auswirkungen der Steuerreform getrieben, der DAX fährt in seinem Windschatten. Die Rally des Vorjahres wird fortgesetzt. Im Verlauf des Jahres dürfte es jedoch turbulenter zugehen.
Neueste Artikel
  • Die Baisse ist beendet

Die Industriemetalle erholen sich

Seit Juni 2017 ziehen die Preise für Rohstoffe wieder an. Nachfrage und Spekulation erzeugen einen neuen Aufwärtstrend.
  • Mächtige Überraschung

China hält den Kurs

Das Datenpaket aus Peking lieferte letzte Woche Zahlen und Daten über Prognosen für die wirtschaftliche Entwicklung Chinas. Eine Zahl fällt dabei jedoch aus dem Rahmen.
Zum Seitenanfang