Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Großbritannien
  • FUCHS-Briefe
  • Forschung und Entwicklung

Deutlich steigende Forschungsanstrengungen in GB

Wolken über Westminster
London. Copyright: Pixabay
Die Forschungsanstrengungen der britischen Industrie steigen deutlich stärker als erwartet. Das schlägt sich in diesem Jahr vor allem in den einschlägigen Personal-Einstellungen nieder.
  • FUCHS-Briefe
  • Kernenergie

Kleinkraftwerksverbund GB-USA-F

Gelb-schwarzes Zeichen für Radioaktivität
Gelb-schwarzes Zeichen für Radioaktivität. Copyright: Pixabay
Briten, Amerikaner und Franzosen haben sich zur Gründung einer Gesellschaft zum Bau von nuklearen Kleinkraftwerken für die Stromgewinnung zusammengefunden. Das neue Unternehmen heißt Rolls-Royce Small Modular Reactor.
  • FUCHS-Briefe
  • Corona-News

Vor dem Scheideweg

Schild mit Aufschrift "When is the end #covid19"
Wann ist die Pandemie vorbei? Copyright: Pexels
Europa fällt in der Coronapolitik derzeit stark auseinander. Einige Länder wie Skandinavien und UK gehen den liberalen Weg; andere wie Italien, Österreich oder Litauen den autoritären.
  • FUCHS-Briefe
  • Beziehungen zwischen Frankreich und Großbritannien immer stärker belastet

Fischereistreit nur ein Symptom für tiefergehende Krise

Geangelte Fische werden zur Kühlung auf Eis gelegt
Geangelte Fische werden zur Kühlung auf Eis gelegt. Copyright: Pexels
Frankreich und Großbritannien pflegen eine historische Erzfeindschaft, die im vorigen Jahrhundert durch das gemeinsame militärische Vorgehen gegen Deutschland überdeckt wurde. Nach dem Austritt der Briten aus der EU brechen sich die gegenseitigen Ressentiments wieder Bahn.
  • FUCHS-Devisen
  • Hohe Kosten werden untragbar

Erdgas: Versorger schauen in die Röhre

Flamme in einem Gasherd
Erdgas: Versorger schauen in die Röhre. Copyright: Pixabay
Energie wird zum Inflationstreiber. Weltweit ist der Bedarf hoch. In Europa fordert der Preisanstieg nun erste Opfer unter den Versorgungsunternehmen. Wie sollten Anleger reagieren?
  • FUCHS-Briefe
  • Mitgliedsgesuch in amerikanischer Freihandelszone

Großbritannien verlässt Europa

Großbritannien
Großbritannien verlässt Europa. Copyright: Pexels
Seit dem Brexit hadern die Briten mit ihrem Schicksal. Der große Bruder auf der anderen Atlantikseite hat sich nicht sogleich an die Insulaner rangeschmissen. Mit dem Abschluss von Handelsabkommen läuft es zäh. Jetzt nehmen die Briten einen neuen Anlauf.
  • FUCHS-Briefe
  • Großbritannien will mit Verve neue Technologien fördern

Eine Welle staatlicher Beteiligungen

Eine Telefonzelle in London an einer befahrenen Straße
Großbritannien will mit Verve neue Technologien fördern. Copyright: Pixabay
In den zurückliegenden 15 Monaten hat sich der britische Staat an mehr als 150 meist relativ jungen Unternehmen beteiligt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird diese Beteiligungswelle weiterlaufen. Ziel ist eine massive Ankurbelung industrieller Investitionen.
  • FUCHS-Briefe
  • Europäische Insolvenzen in der Pipeline

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Schild mit Aufschrift "Sorry we're closed but still awesome"
Europäische Insolvenzen in der Pipeline. Copyright: Pexels
Im Jahr 2020 schützten Staaten weltweit mit gigantischen Investitionsprogrammen Unternehmen vor Corona-bedingten Insolvenzen. Eine befürchtete Insolvenzwelle blieb dadurch bisher aus. Doch eine aktuelle Erhebung zeigt, dass das Problem lediglich in die Zukunft verlagert wurde.
  • FUCHS-Briefe
  • Comeback der Kernenergie

UK bereitet Mini-Kernkraftwerke vor

Pressebild Small Modular Reactor von Rolls-Royce
Comeback der Kernenergie. Copyright: Rolls-Royce
Kleine Kernkraftanlagen sind im Prinzip nichts Neues. In Unterseebooten und auf Flugzeugträgern verrichten sie seit Jahrzehnten ihren Dienst. Seit einigen Jahren wird über den Einsatz derartiger Anlagen in der kommerziellen Energieversorgung diskutiert. Nun geht Großbritannien an die Umsetzung.
  • FUCHS-Briefe
  • Wirtschaftskraft im OECD-Raum unter dem Niveau vor der Pandemie

USA als einziges Land auf Vorkrisen-Niveau

Quo vadis Börse?
Wirtschaftskraft im OECD-Raum unter dem Niveau vor der Pandemie. Copyright: Pixabay
Die Wirtschaftskraft des OECD-Raums liegt noch immer unter dem Vorkrisen-Niveau. Für zwei Länder - die augenscheinlich zuletzt ein gutes wirtschaftliches Bild ablieferten - ist das besonders prekär.
  • FUCHS-Briefe
  • Auch in Großbritannien bleibt die Insolvenzwelle aus

Investment-Ausblick stützt positive Marktstimmung

Die britische Flagge weht an einem Gebäude in London
Auch in Großbritannien bleibt die Insolvenzwelle aus. Copyright: Pexels
Wer optimistisch in die Zukunft blickt, scheut sich nicht, tiefer in die Tasche zu greifen und zu investieren. Der Investment-Ausblick Großbritanniens (und auch der anderer Industrienationen) gibt Anlass zur Zuversicht.
  • FUCHS-H2
  • Editorial

Viele Chancen rund um die Welt

H2
Die Chancen in der Wasserstoff-Wirtschaft wachsen täglich. Copyright: Pixabay
Die Chancen in der Wasserstoff-Wirtschaft wachsen täglich - für Unternehmer und Anleger. Wir zeigen Ihnen in der zweiten Ausgabe unseres neuen Briefes, wo sich gerade für Anleger der Einstieg lohnt.
  • FUCHS-Briefe
  • Briten setzen auf Wasserstoff

Regierung will Sektor fördern

Britisches Ausflugsboot auf einem See, umringt von Wald und Bergen
Briten setzen auf Wasserstoff. Copyright: Pexels
In Großbritannien werden gerade die Weichen in Richtung Wasserstoff-Wirtschaft gestellt. Das Energieministerium in London hat die Potenziale des Sektors ausgerechnet und wird Förderungen zur Verfügung stellen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Strenge neue Energievorschriften für Büroraum in London

Wer nicht investiert, verliert

Blick auf London von der Vogelperspektive
Strenge neue Energievorschriften für Büroraum in London. Copyright: Pexels
Weite Teile des umfangreichen Büroraums in London und im übrigen Großbritannien werden in Kürze nicht mehr vermietbar sein, weil sie den neuen, scharfen Energievorschriften zur Dekarbonisierung nicht entsprechen.
  • FUCHS-Devisen
  • Angst ist ein schlechter Ratgeber

Währungen im Corona-Modus

Warnung, Corona, Flughafen, Amsterdam
Währungen im Corona-Modus. Copyright: Picture Alliance
Die Debatte um Corona, um Impfungen, gesellschaftliche Solidarität und tatsächliche Gefährdungen hat ein ideologisches Eigenleben entwickelt. Rechthabenwollen bestimmt die Diskussionen mehr als die Interpretation von Fakten – soweit sie vorliegen. Unterschiedliche politische Entscheidungen werden auch deutlich Wirtschaft und Währungen beeinflussen.
  • FUCHS-Devisen
  • Bank von England will mit Normalisierung der Geldpolitik starten

Das Pfund ist recht gesund

Britisches Pfund
Das Pfund ist recht gesund. Copyright: Pixabay
Es sollte zwar nicht der Untergang des Abendlandes werden, aber zumindest eines Teils davon … Die Erwartungen für Großbritannien nach dem Brexit waren düster. Und in der Folge auch für das Pfund. Bisher hat sich wenig davon bewahrheitet. Eine wichtige Rolle spielen dabei aktuelle politische Entscheidungen. Darauf lässt sich wetten.
  • FUCHS-Briefe
  • Frauenquoten

In Großbritannien 40 Prozent für Vorstände gefordert

Großbritannien
In Großbritannien 40 Prozent für Vorstände gefordert. Copyright: Pexels
Ähnlich wie schon durch die Nasdaq in den USA, wird nun auch im Vereinigten Königreich von Staatsseite eine feste Frauenquote für die Aufsichtsgremien großer Unternehmen gefordert. Das sind nun 40 Prozent.
  • FUCHS-Briefe
  • In Großbritannien legen Banken ihre Filialen zusammen

UK testet BankHUBs

Blick durch eine neblige und befahrene Londoner Straße. Im Hintergrund: The Gerkhin
UK testet BankHUBs. Copyright: Pexels
In Großbritannien testen Banken ein gemeinsames Filialangebot. Der Versuch soll zeigen, ob das Vorgehen geeignet ist, einen Kompromiss aus Filialschließungen und Bank-Angebot in der Fläche zu finden. Die erste Erfahrungen sind sehr positiv.
  • FUCHS-Briefe
  • Verbindung zwischen Ansteckung und Erkrankung

Die Briten entscheiden über Europas Covid-Kurs

Flagge Großbritanniens, angebunden an eine schwarze Bank
Die Briten entscheiden über Europas Covid-Kurs. Copyright: Pexels
Erfolg oder Misserfolg, das ist hier die Frage. Die britische Regierung will nahezu alle Covid-Beschränkungen am 19. Juli fallen lassen. Der Ausgang bestimmt mit, wie Europa (und unsere Wirtschaft) den nächsten Winter übersteht.
  • FUCHS-Briefe
  • EU-Bürger drängen nach Großbritannien

Mehrere Millionen Eingliederungsanträge

Brexit
EU-Bürger drängen nach Großbritannien. Copyright: Pixabay
Im Gegensatz zu den offziellen britischen Erwartungen, wollen viele EU-Bürger auch nach Brexit im Lande wohnen und arbeiten.
Zum Seitenanfang