Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
959
Rente mit 63

Verlorene Fachkräfte

Mitarbeiter, die mit 63 in Rente gehen können, sind nur in wenigen Ausnahmefällen zu halten.
Etwa 11% der Betriebe in Deutschland sind von der neuen Rentenregelung („Nahles-Rente“) betroffen. Nur ein Viertel davon, also schlappe 3%, wollen sich überhaupt bemühen, die Rentenanwärter zu halten, trotz drohenden Verlustes hochqualifizierter Mitarbeiter. Erwartete Schwierigkeiten in der Stellenbesetzung würden teilweise die Personalpolitik verändern. Echte Engpässe von Fachkräften finden sich momentan nur in einigen Berufen und Regionen. Dies ergab eine wirtschaftszweigübergreifende Befragung von etwa 13.000 Betrieben. Die Hälfte der Betriebe plant bei einem Ausscheiden von Personal Neueinstellungen. Fast ein Drittel will durch technische oder organisatorische Maßnahmen umstrukturieren, stellt das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in einer Studie fest. Gerade qualifiziertes Personal tendiert dazu, den frühestmöglichen Eintritt ins Rentendasein zu wählen. Da sind sich Experten aus der Arbeitsmarktforschung einig. So nähmen Arbeitnehmer Abschläge in Kauf, da sie die Freizeit höher schätzten als eine weitere Tätigkeit und sich mit bereits erworbenen Anwartschaften zufrieden gäben. Repräsentative Erhebungen, welche Maßnahmen konkret von den Arbeitnehmern angenommen werden und somit überhaupt geeignet wären, um sie über das Renteneintrittshalter hinaus zu behalten, gibt es etwa von der Böckler-Stiftung oder Verdi nicht. Allerdings sind einige Branchen ihren Mitarbeitern gegenüber aktiver. Freiberufler und Betriebe mit wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen mit vielen Hochqualifizierten bemühen sich stärker um die Rentenanwärter. Hier fällt der drohende Humankapitalverlust noch stärker ins Gewicht, weiß das IAB.

Fazit: Denken Sie rechtzeitig daran, die Wünsche Ihrer Mitarbeiter zu erforschen und gegebenenfalls frühzeitig qua Personalrekrutierung Fachkräfte-Engpässen vorzubeugen. Angebote wie etwa Mitarbeiterkapitalbeteiligungen können vielleicht zum Verbleib motivieren. Aber verlassen Sie sich nicht darauf.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • China wächst wieder

Die Dynamik ist zurück

Chinas Wirtschaft bekommt ihre Dynamik zurück. Copyright: Pixabay
Die jüngsten Daten aus China zeigen klar auf Wachtum. China dürfte das Jahr 2020 tatsächlich ohne Rezession überstehen. Auch die Daten vom aktuellen Rand deuten auf eine neue Dynamik trotz der Belastungen durch die geopolitischen Spannungen.
  • Fuchs plus
  • Sinkflug beendet

Maispreis muss technische Hürden nehmen

Der Preis ist heiß bei Mais. Copyright: Pixabay
Der Preis für das Popcorn-Grundelement war lange Zeit in einem Sinkflug. Doch jetzt haben Aufwinde den Maipreis erfasst. In Kürze stößt er erst mal an die Wolkendecke.
  • Fuchs plus
  • Neuer Blockchainfonds vor der Auflage

Immutable Insight blickt in die Glaskugel

Ab kommendem Jahr will Immutable Insight einen neuen Blockchainfonds anbieten. Ein ähnliches Produkt liegt bereits vor. Der Fond blickt quasi in die Glaskugel: Er investiert auf Grundlage statistischer Daten mit Hilfe technischer Analysen, um so Entiwcklungen zu antizipieren.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Vermieter muss zeitnah eine Kündigung aussprechen

Wohnungs-Kündigung nicht vertrödeln

Jedes Jahr streiten sich Mieter und Vermieter mehr als 225.000 Mal vor den Amts- und Landgerichten in Deutschland, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden ermittelt hat. Das Mietrecht ist sehr komplex, selbst Juristen kennen sich nicht in jedem Winkel der Gesetzbücher aus. Auch Vermieter müssen immer wieder lernen, wie sie zu ihrem Recht kommen. Die Einhaltung von Fristen ist dabei ein wichtiges Thema, wie jetzt das Landgericht (LG) Leipzig bestätigte.
  • Fuchs plus
  • Fair bewertete Immobilienmärkte finden

Deutsche Städte mit erhöhtem Blasen-Risiko

Die Blasengefahr in europäischen Metropolen ist hoch. Copyright: Pixabay
Jeder Immobilien-Investor ist auf der Suche nach günstig bewerteten Immobilienmärkten. Im internationalen Vergleich gibt es davon nicht allzu viele. Wir sagen, wo die Gefahr einer Blase am größten ist und wo wir lukrative Investment-Chancen sehen.
  • Fuchs plus
  • Betriebsausgaben

Ein Geschenk ist ein Geschenk

Weihnachten naht. Und damit die Zeit der Geschenke. Auch von Unternehmen zu Unternehmen. Unternehmen bleiben auf diesen Kosten sitzen.
Zum Seitenanfang