Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
5500
Vorsteuerabzug bei Bewirtungen

Trotz fehlender Angaben als Betriebsausgaben anerkannt

Bei Bewirtungskosten in einer Gaststätte, ist die anfallende Mehrwertsteuer beim Vorsteuerabzug zu berücksichtigen. Allerdings sind Formvorschriften zu erfüllen. Aber was passiert, wenn die notwendigen Angaben fehlen?

Sie können die Angaben zu einer Bewirtung in einer Gaststätte auch Jahre später nachreichen. Das Finanzamt muss dennoch die anfallende Mehrwertsteuer beim Vorsteuerabzug berücksichtigen.

Ein selbständiger Unternehmensberater hatte sich viel Zeit gelassen. Er setzte in seiner Umsatzsteuererklärung 600 Euro gezahlte Vorsteuern aus Bewirtungskosten an. Die entsprechenden vorgelegten Belege hierzu enthielten jedoch zunächst keine Eintragungen zum Anlass und den Teilnehmern.

Genaue Angaben erst nach vier Jahren

Das Finanzamt akzeptierte die Ausgaben nicht. Auch dann nicht, als der Unternehmensberater die fehlenden Angaben nachträglich – vier Jahre später – nachholte. Dagegen klagte der er und gewann vor dem Finanzgericht Berlin-Brandenburg. Der Vorsteuerabzug im Zusammenhang mit Bewirtungsaufwendungen sei vom Finanzamt zu Unrecht verneint worden, erklärte das FG. Es komme nur darauf an, ob die Aufwendungen als angemessen zu beurteilen seien. Das sei der Fall gewesen. Fehlende Angaben nachzureichen sei kein Hinderungsgrund.

 

Urteil:

FG Brandenburg vom 9.4.2019, Az.: 5 K 5119/18

Fazit:

Der Verstoß gegen die einkommensteuerrechtlichen Aufzeichnungspflichten bei Bewirtungsaufwendungen führen nicht zur Ablehnung des Vorsteuerabzugs.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Tauwetter nach sechs Jahren Eiszeit

Australien und China wollen wieder miteinander sprechen

Südsee-Atoll. © senaiaksoy / Getty Images / iStock
Den G20-Gipfel wird Australiens Premierminister auch zu offiziellen Gesprächen mit Chinas Präsidenten nutzen. Das ist auch ein Signal an eine dritte Partei, die in der Region um Einfluss buhlt.
  • Fuchs plus
  • Geschäftsreisen nach China mit der AHK

Business-Flüge nach China sind möglich

Bestimmte Businessreisende und Familien können mit der AHK nach China fliegen. Wir nennen Ihnen Bedingungen, Preise und Abflugzeiten.
  • Inhalte, Angebote und Diskussionen

Verlag Fuchsbriefe jetzt auch bei LinkedIn

Icon von LinkedIn auf dem Bildschirm eines Smartphones. © scyther5 / Getty Images / iStock
Mit unserer erweiterten Social Media Präsenz erreichen Sie die FUCHSBRIEFE jetzt auch bei LinkedIn.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • CO2-Ausstoß wird öffentlich

Der Klimapranger kommt

Eine neue Webseite zeigt die CO2-Emissionen einzelner Unternehmen an. Derzeit sind 80.000 Firmen weltweit auf dem Radar. In Deutschland werden bislang große und energieintensive Unternehmen erfasst. In Zukunft wird die Webseite aber immer mehr Unternehmen beinhalten.
  • Fuchs plus
  • Bauprojekt nicht zu lange aufschieben

Baugenehmigung kann erlöschen

Eine Baugenehmigung ist eine sichere Bank. Aber sie gilt nicht ewig lang. Das musste eine Bauherrin jetzt in einem Verfahren lernen und akzeptieren, dass ihre Baugenehmigung wieder verfallen ist.
  • Fuchs plus
  • Geschäftsreisen nach China mit der AHK

Business-Flüge nach China sind möglich

Bestimmte Businessreisende und Familien können mit der AHK nach China fliegen. Wir nennen Ihnen Bedingungen, Preise und Abflugzeiten.
Zum Seitenanfang