Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Vorsteuer
  • FUCHS-Briefe
  • Umsatzerzielungsabsicht entscheidend

Vorsteuerabzug erleichtert

Für den Vorsteuerabzug ist die konkrete Umsatzsteuererzielungsabsicht nicht das tatsächliche Geschäft ausschlaggebend.
  • FUCHS-Briefe
  • Immobilien

Vorsteuerabzug: Die Fläche entscheidet

Bei der Herstellung eines Gebäudes können Sie die Vorsteuer für Bauleistungen nur nach der Fläche in Anspruch nehmen.
  • FUCHS-Briefe
  • EuGH zum Vorsteuerabzug angerufen

Betrieb: Die richtige Anschrift gesucht

Für die Umsatzsteuer wird nur eine Rechnung mit vollständiger Anschrift des Lieferanten anerkannt. Was diese sein muss, soll der EuGH entscheiden.
  • FUCHS-Briefe
  • Immobilien

Teilverzicht möglich

Umsatzsteuer auf Mieten ist auch für nur teilweise gewerblich/freiberuflich genutzte Wohnungen oder Gebäude möglich.
  • FUCHS-Briefe
  • Steuern | Baurecht

Deutliche Unterschiede einbauen

Der Vorsteuerabzug orientiert sich an der Fläche, nicht am Umsatz eines sowohl privat wie gewerblich genutzten Gebäudes. Die Orientierung am Umsatz ist eine Ausnahme.
  • FUCHS-Briefe
  • Umsatzsteuer

Fläche statt Umsatz

Für den Vorsteuerabzug von Bauleistungen an gemischt genutzten Immobilien ist die Fläche maßgeblich, nicht der Umsatz.
  • FUCHS-Briefe
  • Steuern

Weniger Bürokratie

Um den Vorsteuerabzug verrechnen zu können, müssen Sie in einer Rechnung nur die Leistung beschreiben.
  • FUCHS-Briefe
  • Immobilien

Getrennte Rechnung

Achten Sie bei der Errichtung von Gewerbeimmobilien von vornherein auf eine konkrete Aufgliederung der Baukosten.
Zum Seitenanfang