Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1984
Gefahrenerhöhung ist meldepflichtig

Versicherungsbestimmungen penibel beachten

Gefahrenerhöhung ist meldepflichtig. Copyright: Pexels
Firmen versichern ihre Kunstwerke, Gemälde, Zeichnungen, Graphiken, Skulpturen oder ihre Weinsammlung gegen Diebstahl. Kommt es zu einem Vorfall, prüft die Versicherung sofort, ob alle Bestimmungen des Vertrags eingehalten sind. Da kann es dann böse Überraschungen geben.

Firmen sollten Versicherungsbedingungen genau kennen und auch exakt umsetzen. Die Entscheidung des Berliner Kammergerichts (KG) im Streit mit der Allianz-Versicherung um die zu zahlende Versicherungssumme für die gestohlene Goldmünze „Big Maple Leaf“ aus dem Bode-Museum zeigt, wie wichtig es ist, hier sehr penibel zu sein. 

Der Besitzer der 100-Kilo-Goldmünze, die als Leihgabe im Museum stand, verlangte 3,36 Mio. EUR Schadensersatz von seiner Versicherung. Er bekam aber nur 1,26 Mio. EUR zugesprochen. 

Grobe Verletzung der Anzeigepflicht

Die Versicherungsnehmerin habe es grob fahrlässig versäumt, der Versicherung eine eingetretene Gefahrerhöhung zügig anzuzeigen. Maßgeblich ist § 23 Abs. 3 Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Bei defekten Fensterflügeln im Herrenumkleideraum im Museum handele es sich um eine meldepflichtige Gefahrenerhöhung. Schließlich habe das dazu geführt, dass die elektronische Sicherungsüberwachung nicht mehr funktionierte. 

Eine besonders grobe Verletzung der Anzeigepflicht sieht das Gericht darin, dass über Jahre hinweg keine entsprechende Information an die Versicherung erging.

Fazit: Nehmen Sie das Urteil zum Anlass, versicherte Objekte auf eine anzeigenpflichtige Risikosituation zu überprüfen. Sonst kann Ihnen erheblicher Schaden entstehen, wenn der Versicherungsschutz im Falle des Falles nicht (voll) greift.

Urteil: KG Berlin Urteil vom 30. April 2021, Az.: 6 U 1015/20

Hier: FUCHSBRIEFE abonnieren

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • BW-Bank, TOPS 2022, Beratungsgespräch und Vorauswahl

BW-Bank gibt passende Antworten auf viele Fragen

Wie schlägt sich die BW-Bank im Markttest TOPS 2022? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
"Die Finanzwelt hat eine turbulente Zeit hinter sich – von den Kursschwankungen am Aktienmarkt im Frühjahr 2020 bis hin zum frischen Wind durch Digitalisierung und nachhaltige Geldanlagen. Wie geht es 2021 weiter?“ Diese Frage, die der Kunde auf der Website der BW-Bank liest, treibt ihn selbst um. Wie soll er sein Vermögen ohne Verluste durch weitere Turbulenzen bringen? Expertise für institutionelle Anleger hat die Bank als führender Stiftungsmanager. Doch hilft ihm das auch als Privatkunde?
  • Fuchs plus
  • Ein Korb voll nachhaltiger Titel in einem ETF

57 Energiewende-Aktien in einem Produkt

Ein Korb voll nachhaltiger Titel in einem ETF. Copyright: Picture Alliance
Nicht jeder Anleger setzt bei seiner Vermögensanlage auf Einzeltitel. Wer das Thema "Energiewende" aber dennoch in seinem Portfolio bespielen will, greift am besten zu einem ETF. Wir haben das passende Produkt!
  • Fuchs plus
  • Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN)

Eine bloße Forderung muss kein Nachteil sein

Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN). Copyright: Pexels
Bitcoin gibt es nicht nur pur, sondern auch im Mantel. Der Mantel, das kann ein ETF sein oder eine ETN. Was ist aus Anlegersicht zu bevorzugen?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Weichai wächst bei Wasserstoff

Überzeugendes Wachstum

Weichai wächst bei Wasserstoff. Copyright: Weichai Power
Obwohl es in China konjunkturell gerade "ruckelt", entwickelt sich Weichai weiter sehr gut. Das Unternehmen aus dem Reich der Mitte hat gerade sehr gute Zahlen abgeliefert. Insbesondere die Wasserstoff-Aktivitäten ziehen weiter kräftig an.
  • Fuchs plus
  • Partnerschaft mit Bosch bestätigt

Nikola Motors setzt Geschäftsplan sukzessive um

Nikola Motors setzt Geschäftsplan sukzessive um. Copyright: Nikola Motors
Bei Nikola Motors wird es gerade etwas ruhiger - und das ist gut so. Denn für das Unternehmen geht es darum, sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren - und sich weniger mit dubiosen Vorwürfen von Short-Sellern zu beschäftigen. Und während es gute Meldungen zum Geschäftsverlauf gibt, erhöhen die "Shorties" ihre Positionen.
  • Fuchs plus
  • Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN)

Eine bloße Forderung muss kein Nachteil sein

Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN). Copyright: Pexels
Bitcoin gibt es nicht nur pur, sondern auch im Mantel. Der Mantel, das kann ein ETF sein oder eine ETN. Was ist aus Anlegersicht zu bevorzugen?
Zum Seitenanfang