Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1403
Keine Angst vor der Betriebsprüfung

Schwerpunkte des Fiskus kennen

Der Fiskus setzt neue Schwerpunkte bei Betriebsprüfungen. Wie Sie ihm helfen können - zu Ihren Gunsten.
Bei Betriebsprüfungen (BP) fokussiert die Finanzverwaltung neuerdings auf drei Schwerpunkte. Diese versprechen in der Regel hohe Steuernachforderungen. Wer sie kennt und vorbereitet ist, kann mit dem Fiskus ins Geschäft kommen. Auslandsgeschäfte: Da immer mehr Mittelständler global aktiv sind, verschärft der Fiskus in diesem Segment die Kontrollen. Die Zahl der spezialisierten Prüfer wurde kräftig aufgestockt. Prüfschwerpunkt sind z. B. die Verrechnungspreise zwischen den Unternehmensteilen. Diese müssen immer dem Fremdvergleich standhalten. Konkret: Waren und Dienstleistungen sind so zu bepreisen, als würden sie von dritten Wettbewerbern erbracht. Dies ist ausführlich zu dokumentieren. Hat die Finanzverwaltung an der Plausibilität Zweifel, nimmt sie andere Preise an (Hinzuschätzung). Daraus entstehen in der Regel hohe Steuernachforderungen. Rückstellungen sind regelmäßig streitig (z. B. für Gewährleistungen). Besonders betroffen ist die Baubranche. Oft moniert die Finanzverwaltung, dass die Rückstellungen zu hoch sind, den Gewinn daher übermäßig mindern. Unternehmen sollten anhand einer guten Dokumentation nachweisen können, warum diese angemessen sind. Dabei ist ein Vergleich mit branchenüblichen Eckdaten relevant. Unternehmensspezifische Ausnahmen müssen sehr gut begründet werden können. Auch hinsichtlich der Abschreibungen sind Unternehmen und Finanzverwaltung oft nicht einig. Dabei geht es meistens um die Fristen, z. B. bei vorzeitiger Abnutzung. Auch hier ist der Fiskus wenig nachgiebig. Sie müssen hart verhandeln. Lösungsweg: Teilen Sie bei komplexen Investitionen die Abschreibungsfristen. Beispiel aus der Praxis: Ein Unternehmen hat auf dem Betriebsgelände eine Straße gebaut, wollte diese sehr zügig abschreiben. Der Fiskus ließ sich nicht darauf ein. Kompromiss: Aufgrund einer realistisch absehbaren schnellen Abnutzung der Straße wurde die Abschreibung geteilt – in den Unterbau (lange Frist) und die Asphaltdecke der Straße (kurze Frist).  

Fazit: Die Finanzverwaltung konzentriert sich angesichts begrenzter Prüfzeiten. Sie können ihr die Arbeit erleichtern und Ihre Chancen erhöhen, indem Sie ausführlich und klar dokumentieren.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Interesse an beruflichen Abschlüssen schwindet

Zahl der Ungelernten steigt

© Zina Seletskaya / stock.adobe.com
Der Ausbildungsmarkt zeigt einen tiefen Widerspruch. Es gibt eine Vielzahl nicht besetzter Ausbildungsstellen, viele Unternehmen suchen Fachkräfte - und dennoch wächst die Zahl derjenigen, die keinen Berufsabschluss haben. Aber ist das überhaupt ein Problem?
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Inflationsprognose der Fed

Inflation: Es sind die Löhne, Dummkopf

303.000 neue Jobs sind im März außerhalb der Landwirtschaft entstanden. 200.000 waren vom Markt erwartet worden. Zudem hat der Konsumentenpreisindex im März um 3,5% auf Jahresbasis zugelegt. Bei der Fed gehen deshalb die Warnsignale an. Die Fed Cleveland hat aufgedeckt, warum das so ist.
  • Fuchs plus
  • Europa schwächelt, China holt Schwung

Trendwende für den Yuan voraus

Das große Bild für den Wechselkurs von Euro und Yuan verändert sich. Die fundamentalen und geldpolitischen Faktoren in der Eurozone und in China deuten auf eine Trendwende bei EUR|CNY hin. Anleger und Unternehmer sollten das antizipieren.
  • Fuchs plus
  • Kasachstan bietet Anlegern Chancen

Kasachstan: Grüner Wasserstoff ist eine Zukunftstechnologie

Der laufende Rohstoff-Boom beschert Kasachstan sprudelnde Exporteinnahmen. Insbesondere Energieträger wie Uran, Öl und Destillate geben auch der Währung Schwung. Die Wirtschaft wächst mit mehr als 5% und der Realzins liegt bei über 5,5%. Wie können Anleger von den Chancen des Landes profitieren?
Zum Seitenanfang