Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
848
Geschäftsführer im Glück

Altersversorgung muss nicht erdienbar sein

Die Altersversorgung eines Geschäftsführers muss nicht mehr in jedem Fall erdienbar sein. Gehaltsansprüche können auch umgewandelt werden, entschied der BFH.

Pensionszusagen müssen nicht mehr unbedingt erdienbar sein. Bisher waren sie steuerlich nur dann anerkannt, wenn zwischen der Pensionszusage und dem Eintritt in den Ruhestand mindestens zehn Jahre lagen. Nur dann galten Pensionszusagen als erdienbar.

Der Bundesfinanzhof kippte mit Urteil vom 7.3.2018 (Az. I R 89/15) die bisherige Rechtsprechung. Werden bestehende Gehaltsansprüche der Altersversorgung des beherrschenden Gesellschafters und Geschäftsführers einer GmbH in eine Anwartschaft auf Leistungen der betrieblichen Altersversorgung umgewandelt, dann scheitert die steuerrechtliche Anerkennung der Versorgungszusage regelmäßig nicht mehr an der fehlenden Erdienbarkeit. Eine Direktzusage der GmbH kann in eine wertgleiche Unterstützungskassenzusage umgewandelt werden, ohne dass deswegen eine erneute Erdienbarkeitsprüfung erforderlich ist.

Beurteilung von Erdienbarkeit

Kritisch bleibt aber das 60. Lebensjahr. Denn eine Pensionszusage ist auch künftig regelmäßig nicht mehr erdienbar, wenn sie dem Gesellschafter-Geschäftsführer nach Vollendung seines 60. Lebensjahres eingeräumt wird. Als „beherrschender" Gesellschafter-Geschäftsführer wird behandelt, wer allein als Mehrheitsgesellschafter oder zusammen mit anderen Gesellschaftern mit gleichgerichteten Interessen seinen Willen in der Gesellschafterversammlung der GmbH durchsetzen kann. Diese Grundsätze sind auch bei mittelbaren Versorgungszusagen, wie z.B. rückgedeckten Unterstützungskassenzusagen, sowie bei der nachträglichen Erhöhung einer bereits erteilten Pensionszusage, zu beachten.

Fazit:

Das Urteil ist klar eine Verbesserung des Regelungsrahmens für die Altersversorgung von Geschäftsführern.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • US-Infrastrukturpaket wird Kupferpreis beleben

China-Nachfrage treibt den Kupferpreis jetzt schon

China-Nachfrage treibt den Kupferpreis jetzt schon. Copyright: Pixabay
Zwei Faktoren beeinflussen den Kupferpreis immer stärker. Einerseits wird die Nachfrage in den USA mit dem Infrastrukturpaket anziehen. Andererseits ist Chinas Rohstoffhunger weiterhin ungestillt. Der nächste Preisschub bei Kupfer ist nur eine Frage der Zeit.
  • Fuchs plus
  • Baumwoll-Bullen reiten los

Baumwollpreis zieht an

Die Nachfrage nach Baumwolle zieht an. Copyright: Pixabay
Hohe Nachfrage, geringeres Angebot und Trockenheit, die die Aussat verzögert - diese Eckdaten bewegen aktuell den Baumwollpreis. Summa summarum sorgt die Konstallation dafür, dass die Baumwoll-Bullen losziehen.
  • Fuchs plus
  • BNP Paribas Wealth Management, Stiftungsmanagement 2021, Qualifikation

Ignoranz pur

Wie schlägt sich die BNP Paribas im Markttest Stiftung? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Es gibt Anlagevorschläge bzw. -ideen, die sich ganz auf die Wünsche der Deutschen Kinderhospiz Stiftung einstellen, es gibt solche, die dies teilweise tun - und es gibt den Vorschlag des PNB Paribas Wealth Managements.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • 5 Gründe für weiter ansteigende Krypto-Kurse

Krypto-Fonds als Bitcoin-Kurstreiber

Die Hausse nährt die Hausse, auch beim Bitcoin. Copyright: Pexels
Die Hausse nährt die Hausse … Das ist im Falle der Kryptowährungen nicht anders als an der Aktienbörse. Immer mehr Vehikel machen den Markt einem immer breiteren Publikum zugänglich.
  • Fuchs plus
  • US-Infrastrukturpaket wird Kupferpreis beleben

China-Nachfrage treibt den Kupferpreis jetzt schon

China-Nachfrage treibt den Kupferpreis jetzt schon. Copyright: Pixabay
Zwei Faktoren beeinflussen den Kupferpreis immer stärker. Einerseits wird die Nachfrage in den USA mit dem Infrastrukturpaket anziehen. Andererseits ist Chinas Rohstoffhunger weiterhin ungestillt. Der nächste Preisschub bei Kupfer ist nur eine Frage der Zeit.
  • Fuchs plus
  • Asiaten kaufen wieder Dollar-Anleihen

Renditerutsch in USA

Die US-Renditen fallen. Und das trotz sehr robuster Wirtschaftsdaten udn einem nach wie vor starken Wachstumsausblicks. Die Ursachen liegen in Asien. Und sie sind vorläufig.
Zum Seitenanfang