Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
794
Urteil des Bundesfinanzhofs

Unternehmen: Termingeschäfte in sich abrechenbar

Verluste aus betrieblichen Termingeschäften dürfen nur mit Gewinnen aus ebensolchen verrechnet werden.
Verluste aus betrieblichen Termingeschäften dürfen nur mit Gewinnen aus ebensolchen verrechnet werden. Dies gilt auch dann, wenn ein Mitarbeiter unerlaubt solche rein spekulativen Geschäfte getätigt hat. Das Unternehmen wird dafür steuerlich in Regress genommen. So entschied der Bundesfinanzhof (BFH-Urteil vom 6.7.2016, veröffentlicht am 12.10.2016, Az. I R 25/14). Der Fall: Ein Sachbearbeiter hatte hoch spekulative Devisentermingeschäfte mit japanischen Yen ausgeführt. Diese Geschäfte hatte das Unternehmen nicht erlaubt. Es erlitt beträchtliche Verluste. Nachdem die Geschäfte ans Licht gekommen waren, wurde der Sachbearbeiter wegen Untreue strafrechtlich verurteilt. Dennoch war das Unternehmen „dran“. Anders sieht es bei Termingeschäften aus, die auf eine physische Lieferung abstellen. Wenn Sie also auf einen tatsächlichen Eingang einer bestimmten Summe Devisen setzen und nicht bloß spekulieren, können Verluste nach Meinung des BFH umfassend – und nicht nur mit identischen Geschäften verrechnet – geltend gemacht werden.

Fazit: Nur auf tatsächlichen Vollzug (Lieferung) angelegte Geschäfte sind steuerlich über die bloße Verrechnung hinaus ansetzbar.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • So rechnet der Betrieb richtig

Wenn Urlaub zu Geld wird

Urlaub ist laut Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) zur Erholung da. Daher darf der Arbeitgeber dem Mitarbeiter diese Zeit eigentlich auch nicht in Geld umwandeln. Aber es gibt Ausnahmen: Wird das Arbeitsverhältnis beendet und es gibt noch ungenutzte Ansprüche, sind diese in Geld auszuzahlen. Nur: Wie berechnen sich die abgegoltenen Urlaubtage?
  • Fuchs plus
  • BMWi schüttet das Füllhorn aus

Neues Förderprogramm zur Digitalisierung

Ein neues Programm des BMWi fördert Digitalisierungsvorhaben. Die Palette reicht von Hardware, über Software bis hin zu Fortbildungen.
  • Im Fokus: Vegane Aktien

Alternative Ernährung bringt Gewinn

Immer mehr Menschen leben vegan. Copyright: Pexels
Vegane Lebensmittel erleben einen wahren Boom. Abgesehen von einigen Highflyern wie Beyond Meat profitieren aber noch einige mehr Unternehmen von dem Trend. Viele davon sind einer breiten Masse von Anlegern aber noch nicht bekannt. Wir bringen Licht ins Dunkel.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Verträge voneinander abhängig gemacht

Zwei getrennt Mietverträge können eine Einheit bilden

Nur eine gemeinsame Kautionszahlung, die Komplettübergabe von acht Schlüsseln für das gesamte Wirtschaftsgebäude und eine verknüpfende Zusatzvereinbarung sorgen dafür, dass aus zwei abgeschlossenen Mietverträgen einer wird. Wie sieht es in diesem Fall aber bei einer Kündigung aus?
  • Fuchs plus
  • Unternehmen werden mit Kredit überschüttet

Geld im Überfluss

Die Unternehmen in der Eurozone sind im Kredit-Schlaraffenland unterwegs. Sie werden im Moment mit billigen Kreditangeboten überschüttet. Zudem geht auch noch die Inflation zurück. Das wirkt sich auf die Finanzierungskonditionen aus.
  • Fuchs plus
  • Größere Lithium-Vorkommen wiederentdeckt

Briten planen Batteriefabrik für Elektoautos

Für Elektroautos scheint es gegenwärtig ohne die Lithium-Ionen-Batterien nicht zu gehen. Ob das so bleibt ist völlig offen. Immerhin wird viel Geld in neue Batteriewerke und das notwendige Lithium gesteckt.
Zum Seitenanfang