Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1159
Umsatzwachstum mit E-Commerce

Unternehmen: Verschenktes Potenzial

Der E-Commerce bietet großes Potenzial, das von KMU noch kaum genutzt wird. Online-Handel verspricht Umsatzwachstum. Aber es gibt ein Risiko.
Die KfW sieht für den Mittelstand erhebliches Vertriebspotenzial im Online-Handel. Nur 16% aller Mittelständler nutzen bisher diesen Vertriebsweg. Etwa 153 Mrd. Euro wurden 2015 von KMU über Online-Vertriebswege umgesetzt. Das sind 4% des Umsatzes des Mittelstandes. Dabei entfallen 144 Mrd. Euro oder 94% des mittelständischen Online-Umsatzes auf Geschäftskunden. Besonders Zulieferer für den Maschinen- und Fahrzeugbau, das verarbeitende Gewerbe und die Bauindustrie spielen eine große Rolle im Online-Handel. Der Online-Handel verspricht starkes Wachstum. Der KfW-Studie zufolge wachsen Mittelständler mit Online-Umsätzen im Schnitt fast viermal so schnell wie jene ohne (15% Umsatzwachstum gegenüber 4%). Grundsätzlich eignen sich Produkte und Dienstleistungen für den E-Commerce, die standardisiert sind. Sie sollten wenig Erklärungsbedarf haben und haltbar sein. Zusätzlich müssen sie den Kunden bekannt sein. Beim Kauf sollten emotionale Aspekte keine Rolle spielen (ansehen, berühren, „erleben“). Aber Achtung: Wer die Sache falsch angeht, riskiert Rendite. Die Renditen der Unternehmen, die keinen Online-Handel betreiben, sind im Schnitt mit 8% doppelt so hoch wie jene der Online-Händler. Daher sollte das Online-Angebot möglichst wenig mit konventionellen Vertriebswegen konkurrieren. Online-Handel bietet sich besonders dort an, wo er den Kunden einen Zusatz-Nutzen bringt. So können Maschinenhersteller z.B. Ersatzteile über das Internet handeln. Sie bieten den Kunden damit einen schnellen Zugang und die Verlässlichkeit, passende Teile mit hoher Qualität zu erhalten. Neulinge im E-Commerce sollten schrittweise vorgehen. So kann am Anfang eine Präsenz auf einem Online-Marktplatz stehen. Damit kann eine fertige Infrastruktur genutzt werden. Eine andere Möglichkeit ist ein Online-Shop auf der eigenen Webseite, der schrittweise in die IT-Infrastruktur integriert wird.

Fazit: Auch im Geschäftskundenbereich wird die Bedeutung des Online-Handels zunehmen. KMU sollten schrittweise vorgehen, um diesen Vertriebskanal in Zukunft besser zu nutzen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Erbschaftsteuer kennt Bedingungen

Zweites Grabmal steuerlich absetzen

Beerdigung. © Kzenon / stock.adobe.com
Nicht immer ist das erste Grabmal eines Verstorbenen auch sein letztes. Wer internationale Wurzeln hat, wird möglicherweise später in sein Heimatland umgebettet. Das hat Implikationen für die Erbschaftssteuer, ist aber auch an Bedingungen geknüpft.
  • Fuchs plus
  • Gute-Laune-Nachrichten vom 16.05.2022

Erneuerbare Energien global auf dem Vormarsch

Mehrere Windräder auf einem Feld. © kamisoka / Getty Images / iStock
Trotz steigender Preise finden wir positive konjunkturelle Meldungen. Mit dabei: ein international steigender Prozentsatz erneuerbarer Energie, eine Region, die sogar eine negative CO2-Bilanz hat und einem Tourismus-Sektor, der kräftig in Schwung kommt.
  • Fuchs plus
  • Frankfurter Sparkasse 1822 / Frankfurter Bankgesellschaft (Deutschland) AG, Stiftungsmanagement 2022, Auswahlrunde

Unglücklicher Mischmasch

Wie schlagen sich Frankfurter Sparkasse und Frankfurter Bankgesellschaft im Markttest Stiftung? © styleuneed / fotolia.com
Frankfurter Sparkasse und Frankfurter Bankgesellschaft reichen einen gemeinsamen Vorschlag für die Neugründung der Stiftung ein. Warum, wird dem Leser zumindest anfänglich nicht recht klar. Auf der Website der Bankgesellschaft wird dann erhellt, dass sie „die Privatbank“ der Sparkassen-Finanzgruppe sei. „Wir stehen für traditionelle Werte und vertrauensvolle Kundenbeziehungen – über Generationen hinweg.“ Ok, mal sehen, ob sie dieses Versprechen halten können.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Nikola Motors steht kurz vor der Serienproduktion

Alles nach Plan

Das Nikola Motors HQ. © Nikola Motors
Bei Nikola läuft es rund, auch wenn man das dem Aktienkurs nicht ansieht. Gerade daraus leiten wir aber eine gute Chance ab. Denn operativ ist das Unternehmen absolut in der Spur. Daran ändern auch gerade die Shortseller nichts.
  • Fuchs plus
  • Ballard Power: Vom Pilotprojekt zur Serie

Nach Quartalszahlen unter Druck

Ein Wasserstoff-Tank. © Corona Borealis / stock.adobe.com
Die Zahlen von Ballard für das erste Quartal waren nicht berauschend. Zum Teil gab es Belastungen durch Lieferkettenprobleme aufgrund von Corona (in China). Das mag kurzfristig belasten. Aber mit Blick auf den Horizont ist für uns die Perspektive für Ballard klar. Denn eines wird schon sichtbar: Aus immer mehr Pilotprojekten und Prototypen dürften bald Serien werden.
  • Fuchs plus
  • Terra: Stabil nur dem Namen nach

Top-3 Stablecoins unter den Krypto-Währungen

Münzen verschiedener Krypto-Währungen. © gopixa / Getty Images / iStock
Für viele Anleger ist der Terra-Crash ein Schock. Die Erkenntnis: Stable-Coins sind nicht unbedingt stabil. Die Frage ist: Was können Anleger daraus lernen und worauf können sie in Zukunft setzen?
Zum Seitenanfang