Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1413
Umsatzwachstum mit E-Commerce

Unternehmen: Verschenktes Potenzial

Der E-Commerce bietet großes Potenzial, das von KMU noch kaum genutzt wird. Online-Handel verspricht Umsatzwachstum. Aber es gibt ein Risiko.
Die KfW sieht für den Mittelstand erhebliches Vertriebspotenzial im Online-Handel. Nur 16% aller Mittelständler nutzen bisher diesen Vertriebsweg. Etwa 153 Mrd. Euro wurden 2015 von KMU über Online-Vertriebswege umgesetzt. Das sind 4% des Umsatzes des Mittelstandes. Dabei entfallen 144 Mrd. Euro oder 94% des mittelständischen Online-Umsatzes auf Geschäftskunden. Besonders Zulieferer für den Maschinen- und Fahrzeugbau, das verarbeitende Gewerbe und die Bauindustrie spielen eine große Rolle im Online-Handel. Der Online-Handel verspricht starkes Wachstum. Der KfW-Studie zufolge wachsen Mittelständler mit Online-Umsätzen im Schnitt fast viermal so schnell wie jene ohne (15% Umsatzwachstum gegenüber 4%). Grundsätzlich eignen sich Produkte und Dienstleistungen für den E-Commerce, die standardisiert sind. Sie sollten wenig Erklärungsbedarf haben und haltbar sein. Zusätzlich müssen sie den Kunden bekannt sein. Beim Kauf sollten emotionale Aspekte keine Rolle spielen (ansehen, berühren, „erleben“). Aber Achtung: Wer die Sache falsch angeht, riskiert Rendite. Die Renditen der Unternehmen, die keinen Online-Handel betreiben, sind im Schnitt mit 8% doppelt so hoch wie jene der Online-Händler. Daher sollte das Online-Angebot möglichst wenig mit konventionellen Vertriebswegen konkurrieren. Online-Handel bietet sich besonders dort an, wo er den Kunden einen Zusatz-Nutzen bringt. So können Maschinenhersteller z.B. Ersatzteile über das Internet handeln. Sie bieten den Kunden damit einen schnellen Zugang und die Verlässlichkeit, passende Teile mit hoher Qualität zu erhalten. Neulinge im E-Commerce sollten schrittweise vorgehen. So kann am Anfang eine Präsenz auf einem Online-Marktplatz stehen. Damit kann eine fertige Infrastruktur genutzt werden. Eine andere Möglichkeit ist ein Online-Shop auf der eigenen Webseite, der schrittweise in die IT-Infrastruktur integriert wird.

Fazit: Auch im Geschäftskundenbereich wird die Bedeutung des Online-Handels zunehmen. KMU sollten schrittweise vorgehen, um diesen Vertriebskanal in Zukunft besser zu nutzen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Verbesserung der ESG-Bilanz wirkt sich positiv aus

Factoring mit Nachhaltigkeits-Bonus

Grüner Sand läuft durch eine Sanduhr. © William_Potter / Getty images / iStock
Das Thema Factoring spielt bei immer mehr Unternehmen eine Rolle. Gerade in unsicheren Zeiten ist es ein guter Schutz gegen Zahlungsausfälle. Auch hier kommt nun das Thema Nachhaltigkeit an. Gut umgesetzt, kann das die Kosten des Verfahrens mildern.
  • Deutschland muss einfacher werden

Wie der Fachkräftemangel zum Segen werden kann

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber
In Deutschland herrscht Personalnot. Zudem ist das Land überreguliert. Beides gehört zusammen. Wir und unsere Politiker werden dazu umdenken müssen. Je rascher desto besser, meint FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. Dann kann aus dem Fluch des Fachkräftemangels ein Segen für das Land werden.
Neueste Artikel
  • Im Fokus: KI-Aktien

ChatGPT läutet nächste Runde der KI-Revolution ein

Symbolbild Künstliche Intelligenz. © Andrey Suslov / Getty Images / iStock
Der auf Künstlicher Intelligenz basierende Chatbot ChatGPT ist derzeit in aller Munde. Die Fähigkeiten der KI sind erstaunlich und entwickeln sich rasant weiter. Anleger fragen sich nun, mit welchen Aktien sie vom Megatrend Künstliche Intelligenz am besten profitieren.
  • Fuchs plus
  • MiFID-Vorgaben in der Praxis kaum einhaltbar

Krisen-Kommunikation im Private Banking

(c) Verlag Fuchsbriefe, Bildmaterial envato elements
In der jüngsten Vergangenheit häuften sich extreme Marktereignisse. Seien es Lehmann-Pleite, Brexit, Trump-Wahl, Corona-Crash oder der Ausbruch des Ukraine-Krieges – unverhofft kommt oft und zuletzt sogar immer öfter. Die FUCHS|RICHTER Prüfinstanz wollte wissen: Wie schnell und in welcher Form informieren die Banken und Vermögensverwalter ihre Kundschaft?
  • FUCHS | RICHTER Prüfinstanz nimmt Angebote unter die Lupe

Die Wilhelm Weidemann Jugendstiftung sucht einen neuen Manager für ihr Stiftungsvermögen

Icon Stiftungsvermögen 2023 Auswahlrunde der Wilhelm Weidemann Jugendstiftung. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE. Grafik: envato elements
Nach 15jähriger Tätigkeit möchte die Wilhelm Weidemann Jugendstiftung mit Sitz in Berlin ihre weitere gemeinnützige Arbeit mit der Überprüfung der Vermögensanlagestrategie und der Suche nach einem neuen Vermögensverwalter verknüpfen. Die FUCHS | RICHTER Prüfinstanz leistet ihr dabei Unterstützung.
Zum Seitenanfang