Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1314
Frankreich baut sich für die Olympischen Spiele ökologisch um

Paris entdeckt nachhaltiges Bauen

Die Ausrichtung der Olympischen Spiele in Paris setzt einen starken Impuls. Ausgelöst von IOC entdeckt Frankreich die Vorzüge des nachhaltigen Bauens. Allerdings gibt es kaum französische Unternehmen, die sich gut damit auskennen. Dagegen haben viele deutsche Firmen in diesem Segment die Nase vorn.

Die Olympischen Spiele (2024) haben in Frankreich einen Nachhaltigkeits-Bauboom entfacht. Dessen Auslöser ist das Organisationskomitee. Es hat das Ziel vorgegeben, dass die Sportveranstaltung 55% weniger CO2 produzieren soll, als die Spiele in London und Rio de Janeiro im Durchschnitt verursacht haben. Für die Errichtung nachhaltiger Gebäude ist allein ein Investitionsvolumen von 6,6 Mrd. Euro vorgesehen. Für diese Summe sollen diverse Sportstätten (auch reversible), ein Medienzentrum und das olympische Dorf gebaut werden.

Daraus ergeben sich für etliche deutsche Unternehmen Geschäftschancen. Denn nachhaltiges Bauen war lange Zeit überhaupt kein Thema in Frankreich. Viele französische Architekten und Baufirmen können nur unzureichende Baulösungen anbieten. Der deutsche Architekt Boris Schneider, der in Paris arbeitet, bringt es in Markets International auf den Punkt: „Deutsche Architekten genießen eine hohe Anerkennung als Techniker. Sie sind meist Diplom-Ingenieure. Französische Architekten kommen dagegen von Kunsthochschulen."

Spezialkenntnisse gefragt

Firmen aus Deutschland sind als Spezialisten für nachhaltiges Bauen angesehen. Auch deutsche Produkte wie Dämmstoffe, Haustechnik, Fassadensysteme (z. B. Gründächer und begrünte Fassaden) werden hoch geschätzt und gern verbaut.
Gute Einstiegschancen in den Markt finden Unternehmer über Architekturwettbewerbe und Ausschreibungen. Darin wird inzwischen deutlich mehr Nachhaltigkeit gefordert. Dies wird sich verstetigen, weil Paris diese Zielsetzung fördern will. So wird die Regierung noch in diesem Jahr einen Klimaplan verabschieden, der einen breiteren Einsatz nachhaltiger Baustoffe fordern wird.

Fazit:

Frankreich entdeckt das nachhaltige Bauen und forciert es mit politischen Vorgaben. Für deutsche Unternehmen entstehen in diesem Segment langfristig gute Marktchancen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • US-Infrastrukturpaket wird Kupferpreis beleben

China-Nachfrage treibt den Kupferpreis jetzt schon

China-Nachfrage treibt den Kupferpreis jetzt schon. Copyright: Pixabay
Zwei Faktoren beeinflussen den Kupferpreis immer stärker. Einerseits wird die Nachfrage in den USA mit dem Infrastrukturpaket anziehen. Andererseits ist Chinas Rohstoffhunger weiterhin ungestillt. Der nächste Preisschub bei Kupfer ist nur eine Frage der Zeit.
  • Fuchs plus
  • Baumwoll-Bullen reiten los

Baumwollpreis zieht an

Die Nachfrage nach Baumwolle zieht an. Copyright: Pixabay
Hohe Nachfrage, geringeres Angebot und Trockenheit, die die Aussat verzögert - diese Eckdaten bewegen aktuell den Baumwollpreis. Summa summarum sorgt die Konstallation dafür, dass die Baumwoll-Bullen losziehen.
  • Fuchs plus
  • BNP Paribas Wealth Management, Stiftungsmanagement 2021, Qualifikation

Ignoranz pur

Wie schlägt sich die BNP Paribas im Markttest Stiftung? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Es gibt Anlagevorschläge bzw. -ideen, die sich ganz auf die Wünsche der Deutschen Kinderhospiz Stiftung einstellen, es gibt solche, die dies teilweise tun - und es gibt den Vorschlag des PNB Paribas Wealth Managements.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Wirtschaftliche Schwäche schlägt durch

Rubel abwärts

Wladimir Putin. Copyright: Pixabay
Russlands politische und wirtschaftliche Strukturen hindern die Wirtschaft an nachhaltigem Wachstum. Und das in vielerlei Hinsicht. Das schlägt auf den Rubel durch. Und führt ihn zurück auf den langfristigen Grundtrend.
  • Fuchs plus
  • CMC Markets

Viel Licht und ein blinder Fleck

Wie schlägt sich CMC Markets im FUCHS-Broker Test 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Der Pionier für den privaten Online-Devisen und CFD-Handel beeindruckt uns erneut mit seiner wieder weiterentwickelten Trading-Plattform. Technisch ist CMC in der Spitzenklasse unterwegs, bei den Kosten auch Top. Trotzdem reicht es wieder nur für das Mittelfeld.
  • Fuchs plus
  • Konjunktur-Aussichten kurz- und langfristig trübe

Japan impft im Schneckentempo

Die Aussichten in Japan verdunkeln sich. Copyright: Pexels
Das deutsche Impftempo wird zurzeit heftig kritisiert. Doch wer wirklich ein Land sehen will, dass sich im Schneckentempo gegen die Pandemie stemmt, der muss seinen Blick nach Japan wandern lassen. Das trübt die Aussichten für Konjunktur und Währung ein.
Zum Seitenanfang