Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Unternehmensmarkt
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Klimaschutzprogramme – Förderung für Schwerindustrie

Unterstützung für klimaintensive Industrie

Das Bundesumweltministerium wird im Herbst des Jahres ein Kompetenzzentrum zur CO2-Minderung der Schwerindustrie eröffnen. Dort sollen neue Produktionsprozesse erforscht werden. Ein Förderprogramm für energieintensive Industrien soll in den kommenden Jahren mit größeren Mitteln versehen werden....
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Supply-Chain-Lösungen für Wasser, Land und Luft

Messe-News: Transport + Logistik

In München ging am 7. Juni die weltgrößte Transportlogistikmesse zu Ende. Wir stellen Ihnen interessante Lösungen vor, u.a. ein neues Versandportal für Gefahrguttransporte sowie Rund-um-die-Uhr-Angebote für Luft- und Seefracht.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Kaum chinesische Erfolgsstories im Ausland

Keine Angst vor China

Insbesondere unter Wirtschaftsminister Peter Altmaier neigt die Politik zu einer Abschottungspolitik gegenüber China. Man will den Aufkauf von mittelständischen Firmen mit technisch herausragenden Produkten einschränken. Doch es gibt keinen Grund sich vor Chinas Kaufoffensive zu fürchten, findet ein Kenner der chinesischen Verhältnisse.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Total Supplier Management: 360°-Sicht auf jeden Lieferanten

Lieferanten „total“ im Griff?

Ihr Einkauf muss sich als Gestalter bzw. Absicherer digitalisierter Partnernetzwerke und Businessmodelle beweisen. Das geht nur, wenn man sich zuvor als Herr über die Lieferanten (und deren Subs!) bewährt hat. Total Supplier Management bietet Ihnen einen Wettbewerbsvorteil – denn viele andere haben diese Methode noch nicht auf der Agenda.
  • FUCHS-Briefe
  • Britische Investoren rebellieren

Aufstand gegen zu üppige Gehälter

Auch im angelsächsischen Raum macht sich zunehmend eine Stimmung gegen als überzogen empfundene Managergehälter breit. Eine der bisher massivsten Revolten gegen die Honorierung der Bosse von Asset Management - Gesellschaften hat sich Mitte Mai in Großbritannien abgespielt. 42% der Investoren stimmten gegen die Honorierung von Stephanie Bruce. Sie wechselt im Juni als Chief Financial Officer von PriceWaterhouseCoopers zum Asset Management Team von Standard Life Aberdeen. Ihr jährliches Basisgehalt sind 525 000 Pfund –16,7% mehr als ihr Vorgänger. Bruce muss innerhalb von drei Jahren 230 Mio. Pfund an Kosteneinsparungen erreichen, um ihr volles Gehalt zu erhalten. Um Bruce' Entlohnung zu verhindern, wären 50% der Investoren-Stimmen nötig gewesen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Geringe Aktienquote – Änderung der Anlagepolitik erwartet

DAX-Konzerne erwirtschaften Verluste mit Pensionsvermögen

Die DAX-Konzerne haben hohen Verbindlichkeiten auf noch auszuzahlende Pensionen. Nur drei Viertel sind mit Vermögen unterlegt. Und das wird schlecht bewirtschaftet. In den nächsten Jahren zeichnet sich eine Änderung ab. Die Konsequenzen werden sich auch auf den Märkten zeigen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • DSLV gibt Handlungsempfehlungen für No-Deal-Brexit

Brexit: Das raten Spediteure

Aussitzen ist in Sachen Brexit keine Option! Der Bundesverband Spedition und Logistik (DSLV) gibt Infos und Handlungsempfehlungen für den No-Deal-Fall. In den Fokus gehören u.a. Zoll-, Außenwirtschafts- und Umsatzsteuerrecht, Vertrags- und Versicherungsrecht.
  • FUCHS-Briefe
  • Papier, Büro, Schreiben: Branche setzt Standards

Verstöße gegen PBS-Kodex melden

Achten Sie beim Einkauf von Artikeln für Papier, Büro und Schreiben (PBS) auf Hersteller/Händler, die einen Ehrenkodex unterzeichnet haben. Bei unlauteren Geschäftspraktiken können Sie Verstöße beim Verband der PBS-Markenindustrie melden. Lesen Sie, welche Verstöße im Unternehmensalltag vorkommen.
  • FUCHS-Briefe
  • Cloud Computing und Blockchain in der Praxis

Innovationsradar Logistik-IT

Interessante Anwendungsbeispiele in der Logistik-IT lesen Sie im neuen „Logistik.NRW Innovationsradar". Beispiele: digitaler Marktplatz für Lagerflächen und intelligent prognostizierte Durchlaufzeiten. Dazu: Infos zu Cloud Computing und Blockchain in der Logistik.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Beschaffungsamt und Bitkom erweitern Anforderungskatalog

Verschärfte Pflichten für Bieter

Wenn Sie Aufträge bei Öffentlichen platzieren wollen, müssen Sie Vorbereitungszeit einplanen. Zum 7. Mai haben Bundesbeschaffungsamt und Digitalverband Bitkom die Einkaufsbedingungen für sozial nachhaltige Beschaffung von ITK-Produkten und ITK-Dienstleistungen verschärft. Wir geben Ihnen den kompletten Anforderungskatalog.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Auszeichnungen für Innovationsgrad und Kundennutzen

Die besten Lagerlösungen

Besondere Marktreife und -relevanz sowie Innovation in Sachen Lagerlösungen: Wir stellen Ihnen 3 von 6 preisgekrönten Konzepten vor. Wettbewerb: der traditionelle IFOY Award (International Intralogistics and Forklift Truck of the Year).
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

Energieeffizienz: Preis zu gewinnen

Bis zum 30. Juni können sich Unternehmen für den Energy Efficiency Award 2019 der Deutschen Energie-Agentur (dena) bewerben. Wichtig ist die Werbewirkung der Auszeichnung. Der Preis streicht das Umweltengagement eines Unternehmens heraus. Weitere Informationen und Einreichung der Bewerbungen unter www.EnergyEfficiencyAward.de
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Ausgaben und Aufwand senken

Kniffe beim Postversand

Wann haben Sie zuletzt Ihre „Postlogistik" gecheckt? Hier verschenken viele KMU noch viel Geld. Wir sagen Ihnen, worauf Sie achten müssen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Kühltechnik – Kältemittel müssen ersetzt werden

Portal hilft dabei, Kühlmittel zu ersetzen

Viele Nutzer von Kühlräumen wie Metzgereien, Restaurants, oder Supermärkte müssen das Kältemittel in ihren Anlagen ersetzen. Denn halogenierte Kältemittel dürfen in immer geringeren Mengen in der EU verkauft werden. Für viele Mittel gibt es Alternativen. Ein Portal macht die Sache einfach.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Billiges Geld treibt Unternehmensmarkt an

Unternehmenpreise klettern der Börse hinterher

Die Notenbanken schieben den Unternehmensmarkt an. Die Kehrtwende der US-Notenbank hin zu einer lockeren Zinspolitik und die Aussicht auf längere Nullzinsen in der Eurozone beflügeln die Käuferseite. Allerdings sind viele Käufer mit Konjunkturskepsis auf Einkaufstour und versuchen, die Preise zu drücken.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Selbständige im Handwerk besser qualifiziert

Zu wenige echte Unternehmensgründungen, zu viel selbständiges Prekariat

Um Unternehmensgründungen in jeder Phase zu stärken und zu unterstützen und dem Unternehmertum die oft vermisste Wertschätzung zurückzugeben, hat das BMWi im vergangenen Herbst die „Gründungsoffensive" gestartet. Nicht alle Trends sind seitdem positiv.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Datenbank für nachwachsende Produktwelt

Potenzial: Bio-Reinigungsmittel

Bund und Länder müssen in Sachen Sauberkeit nachlegen: Eine Studie hat ergeben, dass die Beschaffungspraxis in Sachen Bio-Wasch- und Reinigungsmittel zu wünschen übrig lässt. Dabei mangelt es nicht an Angeboten. Eine Datenbank listet über 350 „saubere" Produkte auf.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Lieferpartnern regelmäßig auf den Zahn fühlen

Lieferant, bitte ausfüllen!

Wie gut sind Ihre Lieferanten organisatorisch aufgestellt? Das müssen Sie mit einer verbindlichen Selbstauskunft systematisch erheben. Es geht um Ihre eigene Versorgungssicherheit. Lesen Sie, was dabei zu beachten ist.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Gerichtsstand im Ausland macht Rückzahlung und Regress schwer

Warnung: wieder Fake-Ausstellerverträge!

Fallen Sie nicht auf betrügerische Messedatenbankanbieter herein. Die sind meist im fernen Ausland „beheimatet", und das macht Rückforderungen nahezu unmöglich. Auch Veranstalter selbst haben kaum eine Chance auf Rechtsverfolgung. Aktuelles Beispiel: ein Lieferantentag in Rostock. Wir sagen Ihnen, was eigentlich stutzig machen sollte.
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

Bürgschaftsbanken: Nachfolge fördern

2018 stieg der Anteil der von den Bürgschaftsbanken geförderten Unternehmensnachfolgen weiter an. Das Volumen wuchs um 8% auf über 352 Mio. Euro. Nachfolgefinanzierungen machen bei den Bürgschaftsbanken ein Drittel aller unterstützten Unternehmen und des gesamten Fördervolumens aus.
Zum Seitenanfang