Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1254
Gerichtsstand im Ausland macht Rückzahlung und Regress schwer

Warnung: wieder Fake-Ausstellerverträge!

Fallen Sie nicht auf betrügerische Messedatenbankanbieter herein. Die sind meist im fernen Ausland „beheimatet", und das macht Rückforderungen nahezu unmöglich. Auch Veranstalter selbst haben kaum eine Chance auf Rechtsverfolgung. Aktuelles Beispiel: ein Lieferantentag in Rostock. Wir sagen Ihnen, was eigentlich stutzig machen sollte.

Seien Sie auf der Hut vor betrügerischen Messedatenbank-Anbietern! Die sind meist im fernen Ausland „beheimatet". Und das macht Rückforderungen nahezu unmöglich. So haben Aussteller des 18. Lieferantentages Rostock haben Anfang Februar 2019 ein „giftiges" Schriftstück erhalten. Darin wird ihnen der Eintrag in eine Internetplattform für Messeanfragen angeboten: www.inter‐fairs.com. Der BME wird in diesem Anschreiben als Messeveranstalter genannt.

Im Kleingedruckten des Formulars verbirgt sich der Abschluss eines 3‐Jahres Vertrags. Sie buchen die Veröffentlichung auf www.inter‐fairs.com. Damit hat der Verband nichts zu tun! „Aussteller gehen mit diesen missbräuchlichen Verträgen ein finanzielles Risiko von mindestens 3.636 Euro ein", warnt der BME.

Die Beschreitung des Rechtswegs gestaltet sich schwierig

Die rechtsgültig geschlossenen Verträge sind nur schwer anfechtbar. Sie sind nach dem costa‐ricanischem Recht mit Gerichtsstand Costa Rica geschlossen. Die Rückforderung von Zahlungen ist aufgrund des Auslandssitzes in Costa Rica fast unmöglich. Die Rechtsabteilung des Veranstalters BME sieht keine Chance auf Verfolgung aufgrund des Sitzes des Absenders (Firma MULPOR Company S.R.L. in Costa Rica).

Beim Verband der deutschen Messewirtschaft (AUMA) sind mehrere Hundert Fälle aktenkundig. Gewarnt wird z.B. vor „Expoguide" und „International Fairs Directory". Achten Sie auf folgende Merkmale:

  • Erst in den kleingedruckten Geschäftsbedingungen finden sich Höhe und Dauer der Zahlungsverpflichtung.
  • Ein teilweise vorausgefüllter Datenerhebungsbogen wird verwendet. Nur die Veröffentlichung des sogenannten Grundeintrages oder eine Online-Registrierung ist kostenfrei.
  • Der Unternehmenssitz befindet sich im Ausland.

Fazit: Seien Sie bei solchen Angeboten skeptisch. Im Zweifelsfall sollten Sie sich an den Messeveranstalter wenden.

Was ist zu tun bei falschen Ausstellerverzeichnissen?

AUMA https://www.auma.de/de/ausstellen/recht/inoffizielle-ausstellerverzeichnisse

BME e.V.
Mail: compliance@bme.de
(Noreen Loepke)

18. Lieferantentag Rostock (BME)
27.3.2019, Stadthalle Rostock
https://www.lieferantentag-mv.de/
https://www.inrostock.de/messen/details/18-lieferantentag/

Mail: region.mecklenburg-vorpommern@bme.de
(Peter Friedrichs)

Meist gelesene Artikel
  • Geldtipp-Podcast #7

Immobilien im Privatvermögen

Das Logo zum Geldtipp-Podcast. © Springernature
Geldtipp – Pferdchen trifft Fuchs. Stefanie Burgmaier, das Pferdchen und verantwortlich für das Wissensportal springerprofessional.de, und Ralf Vielhaber, der Fuchs und Herausgeber der Fuchsbriefe, sprechen über wichtige Themen rund ums Geld. Diesmal im Fokus: Immobilien im Privatvermögen.
  • Fuchs plus
  • Analyse nach FUCHS-Bewertungskriterien

Platin vom Asteroiden

Asteroid fliegt an Erde vorbei. © adventtr / Getty Images / iStock
Auf der Erde werden manche Rohstoffe knapp. Doch im Weltraum ist das Potenzial schier unbegrenzt. Erste Abenteurer machen sich daher auf den Weg. Und mutige Anleger können sich per Token beteiligen.
  • Fuchs plus
  • Corona-Maßnahmen werfen Sonderverwaltungszone immer weiter zurück

Hongkong erneut in einer Rezession

Hafen von Hongkong. (c) XtravaganT - Fotolia
Zum zweiten Mal binnen drei Jahren ist die chinesische Sonderverwaltungszone Hongkong in die Rezession abgerutscht. Schuld daran sind vor allem die unverändert scharfen Corona-Maßnahmen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Bald rollen H2-LKW über die Autobahnen

Mega-Deal in der Wasserstoff-Branche

Wasserstoff-LKW. © AA+W / stock.adobe.com
Es ist einiges los in der Wasserstoff-Wirtschaft. Als "Energieträger der Zukunft" planen immer mehr Firmen darauf umzusatteln. Im Verkehrsbereich hat nun das Unternehmen Clean Logistics den bislang "dicksten Fisch" an Land gezogen.
  • Fuchs plus
  • Pflanzen auf dem Dach sind mehr als nur ein Hingucker

Energieverbrauch senken, dank Dachbegrünung

Ökologische Architektur: Haus mit begrünter Fassade und Dach. © Arndale / stock.aobe.com
In Frankreich sind Dachbegrünungen auf Neubauten in Gewerbegebieten bereits seit einigen Jahren Pflicht. Das ist hierzulande nicht der Fall. Dennoch sollten gerade Unternehmen eine Bepflanzung ihrer Dächer in Erwägung ziehen.
  • Fuchs plus
  • Marktanalysten erwarten Preisspitze im vierten Quartal

Diesel wird noch teurer

Diesel wird in den Tank eines LKW gefüllt. © Stephen Dewhurst / stock.adobe.com
Diesel wird in den kommenden Monaten nochmals teurer, denn die EU hat bisher einen guten Teil des Kraftstoffs aus Russland importiert. Der Preisabstand zu Benzin wird stark ansteigen, so die Prognose wichtiger Energieanalysten.
Zum Seitenanfang