Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
598
Wettbewerbsfähigkeit -Deutschland verliert

Deutschland rutscht ab

Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit lässt nach. Neuberechnungen der Löhne zeigen, dass diese seit 2000 stärker gestiegen sind, als bisher erwartet. Damit haben die Lohnstückkosten wieder das hohe Niveau der neunziger Jahre erreicht. Weitere Gesetze schränken den Spielraum für Unternehmen weiter ein....

Deutschland verspielt in wachsendem Ausmaß seine Wettbewerbsfähigkeit. Beispiel Lohnstückkosten. Diese erreichen inzwischen wieder das hohe Niveau der neunziger Jahre („kollektiver Freizeitpark"). Grund: Die Löhne sind seit 2000 um 0,1% stärker gestiegen, als bisher berechnet. Das ergab die Generalrevision der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR) durch das Statistische Bundesamt. Das erscheint unwesentlich, hat aber einen nennenswerten Effekt: 2018 flossen knapp 71% des Volkseinkommens an die Arbeitnehmer (nach vorheriger Rechnung 69%).

Keine Dynamik mehr beim Arbeitskräfteaufbau – Arbeitsgesetze haben Wettbewerbsfähigkeit weiter verschlechtert

Der Druck auf die Unternehmen, Mitarbeiter zu entlassen, ist somit höher, als bisher vermutet. Die Metall- und Elektroindustrie hat die vierthöchsten Lohnstückkosten in Europa. Nach 15 Jahren ist damit die Dynamik, Arbeitskräfte einzustellen, gestoppt. Der Arbeitsmarkt taugt nicht mehr dazu, die Konjunktur anzuschieben. Das betont Prof. Stefan Kooths vom IfW.
Die Bundesregierung hat die Bedingungen für die Unternehmen weiter verschlechtert. Die Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes, das Rückkehrrecht aus Teilzeit, das Tariftransparenzgesetz, die Nachunternehmerhaftung oder das geplante Gesetz zur Begrenzung befristeter Verträge – sie alle erhöhen die Kosten und den bürokratischen Aufwand für Unternehmen. In anderen Ländern, etwa USA und Frankreich, wurden die Unternehmenssteuern gesenkt. In Deutschland besteht darauf keine Aussicht. Neue Renten- und Förderversprechen müssen finanziert werden.

Die Wettbewerbsfähigkeit des Landes lässt deshalb nach. Das Land ist im World Competitiveness Ranking der renommierten Hochschule IMD Lausanne innerhalb eines Jahres um zwei Plätze auf den 17. Rang von 63 Länder abgerutscht.

Fazit

Wenn die Politik nicht beginnt, stärker auf die Wettbewerbsfähigkeit zu achten, drohen bald wieder schmerzhafte Reformen. Noch kann mit Korrekturen gegengearbeitet werden.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • So rechnet der Betrieb richtig

Wenn Urlaub zu Geld wird

Urlaub ist laut Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) zur Erholung da. Daher darf der Arbeitgeber dem Mitarbeiter diese Zeit eigentlich auch nicht in Geld umwandeln. Aber es gibt Ausnahmen: Wird das Arbeitsverhältnis beendet und es gibt noch ungenutzte Ansprüche, sind diese in Geld auszuzahlen. Nur: Wie berechnen sich die abgegoltenen Urlaubtage?
  • Fuchs plus
  • BMWi schüttet das Füllhorn aus

Neues Förderprogramm zur Digitalisierung

Ein neues Programm des BMWi fördert Digitalisierungsvorhaben. Die Palette reicht von Hardware, über Software bis hin zu Fortbildungen.
  • Im Fokus: Vegane Aktien

Alternative Ernährung bringt Gewinn

Immer mehr Menschen leben vegan. Copyright: Pexels
Vegane Lebensmittel erleben einen wahren Boom. Abgesehen von einigen Highflyern wie Beyond Meat profitieren aber noch einige mehr Unternehmen von dem Trend. Viele davon sind einer breiten Masse von Anlegern aber noch nicht bekannt. Wir bringen Licht ins Dunkel.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Weberbank AG, TOPS 2021, Beratungsgespräch

Gut strukturiert und freundlich

Wie schlägt sich die Weberbank im Markttest Nachhaltigkeit? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
"Nachhaltigkeit" steht offenbar nicht im Fokus der Berliner Weberbank – zumindest nicht, wenn man sich an der eigenen Homepage orientiert. Als nachhaltig interessierter Kunde muss man sich erst einmal aufwendig durchscrollen, bis man schließlich auf die "Leitlinie für verantwortungsvolles und nachhaltiges Investieren in der Weberbank" stößt. Hier erfährt der Kunde mehr über die Ausschlusskriterien der Tochtergesellschaft der Mittelbrandenburgischen Sparkasse und ist an einem Termin interessiert.
  • Fuchs plus
  • Unternehmen rücken auf die lange Bank vor

Langläufer bevorzugt

Die Kreditnachfrage der Unternehmen ist groß - und die Banken reichen mit beiden Händen Kredite aus. Wer jetzt das Finanzierungsumfeld klug nutzen will, schiebt Kredite auf der langen Bank nach vorn. Das bringt zwei vorteilhafte Effekte für Unternehmen mit sich.
  • Die Prämierung der besten Vermögensmanager in Corona-Zeiten

Der total digitale 17. Private Banking Gipfel

Der total digitale 17. Private Banking Gipfel. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Der Private Banking Gipfel ist jedes Jahr die Krönung der Besten in den Tests der FUCHS|RICHTER Prüfinstanz. Auch in diesem Jahr wird der Gipfel stattfinden, wenn auch coronabedingt mit zahlreichen Neuerungen. Erfahren Sie in unserem neuesten Video, was sie erwartet und wie Sie daran teilnehmen können.
Zum Seitenanfang