Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1575
Die Konjunktur brummt nicht – aber sie läuft noch

Die Wirtschaft hält sich tapfer

Wie tief werden die Bremsspuren des 2. Lockdowns? Stand heute ist die Lage noch ganz passabel. Die Gute-Laune-Nachrichten für die Woche vom 16. bis 22. November.

Die Wirtschaft brummt nicht – aber sie läuft. Die FUCHS-Redaktion hat die entsprechenden Gute-Laune-Nachrichten für einen positiven Wochenstart für Sie und Ihre Mitarbeiter zusammengetragen.

  • Die deutsche Wirtschaft arbeitet sich aus der Krise. Im 3. Quartal erhöhte sie ihre Wirtschaftsleistung um 8,2%. Das sind nahezu 96% des Vorkrisenniveaus (4.Q. 2019). Vor allem die privaten Konsumausgaben, die Investitionen in Ausrüstungen und der Außenhandel lieferten starke Impulse.
  • Im 3. Quartal machten die DAX-Konzerne laut einer Analyse von EY so viel Umsatz wie noch nie von Juni bis September. Das sattetste Umsatzplus machte der Essensversender Delivery Hero (+99%).
  • Im September nahmen die Exporte gegenüber dem August kalender- und saisonbereinigt um 2,3% zu. Deutschland führte Waren im Wert von 109,8 Mrd. Euro aus.
  • Die Geschäftslage im Mittelstand verbessert sich im Oktober moderat (+0,9 Zähler auf -9,6 Saldenpunkten). Trotz Lockdown gingen die Erwartungen im KfW-ifo Mittelstandsbarometer um 1,8 Zähler auf -5,7 Saldenpunkte moderat zurück.
  • Im August erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten im Bauhauptgewerbe um 1,4% gegenüber Juli.
  • Im August meldeten die Amtsgerichte lediglich 1.051 Unternehmensinsolvenzen. Das waren 35,4% weniger als vor einem Jahr. Ein Grund dafür ist, dass die Insolvenzantragspflicht für zahlungsunfähige Unternehmen bis zum 30. September ausgesetzt war.
  • In der aktuellen Umfrage unter den Mitgliedern der deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) schätzen immer noch 32% ihre Lage als gut ein. Damit rangiert die durchschnittliche Geschäftslage der Unternehmen nach dem Einbruch im Frühsommer wieder im Saldo oberhalb der Null-Linie. 42% der Betriebe erwarten eine Besserung ihrer Geschäfte.
  • Zu Beginn des Schuljahres wurden in Deutschland 752.700 Kinder eingeschult. Das waren 19.300 oder 2,6% mehr als im Vorjahr. Damit setzt sich der seit dem Schuljahr 2016/2017 zu beobachtende Anstieg der Zahl der Einschulungen fort.
  • Zwischen Januar bis September 2020 wurden 4,2% mehr Baugenehmigungen erteilt als im gleichen Vorjahreszeitraum.
  • US-amerikanische Tochtergesellschaften (MOUSAs) ausländischer Multis beschäftigten 2018 in den USA 7,8 Mio. Arbeitnehmer. Das waren 1,9% mehr als 2017, so das Bureau of Economic Analysis.
  • Die G-20 haben sich auf ein Regelwerk zum Umgang mit Staatsschulden von Krisenländern verständigt. U.a. wurde das Schuldenmoratorium, das im Zuge von Corona ergangen war, um 6 Monate bis April 2021 verlängert.

Fazit: Der 2. Lockdown innerhlab dieses Jahres hinerlässt Bremsspuren. Aber noch bewegt sich die Wirtschaft fort.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Bodenbildung abgeschlossen

Sojabohnen gefragt

Soybean in hands with soy field in background. © sima / stock.adobe.com
Ein Wetterphänomen, das früher als erwartet auftritt, katapultiert die Soja-Preise nach oben. Die Anbauprognosen sind eindeutig - und wer sie lesen kann, hat eine Handelsidee.
  • Fuchs plus
  • Wochentendenzen vom 7.1.22

Fed bewegt die Märkte

Dollar-Scheine. © 3alexd / Getty Images / iStock
Die US-Notenbank hat die Devisenmärkte mit ihrem Sitzungsprotokoll aufgeschreckt. Nun sind einige Währungen in Bewegung geraten.
  • Fuchs plus
  • Günstige Selfmade-Möbel in Studierenden-WGs

Paletten bei eBay Kleinanzeigen einsammeln

Übereinandergestapelte Europaletten. © PhotoSG / stock.adobe.com
Wegen der Lieferengpässe und der gestiegenen Holzpreise haben viele Unternehmen Schwierigkeiten, an Holzpaletten zu gelangen. Eine Möglichkeit für Kleinunternehmen, um immerhin die größten Engpässe abzufedern, kann eBay-Kleinanzeigen sein.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Gesetzgeber regelt Steuerbegünstigungen neu

Privatvermögen steuerlich schlechter gestellt

Ein Fall, der in der Praxis oft vorkommt: Eltern übertragen ihren Kindern eine Immobilie. Zur Absicherung und für ihren Lebensunterhalt erhalten die Eltern dafür regelmäßige Zahlungen von ihren Kindern, quasi als Ersatzeinkommen. Was ist dabei steuerlich zu beachten?
  • Fuchs plus
  • Steuervorteile einer Ferienimmobilie nutzen

Spanien-Immobilien sicher kaufen

Herbst und Winter bei mildem Wetter verbringen, das Homeoffice-Laptop dabei neben der Paella-Pfanne und dabei gewohnter Wohnkomfort: Das alles kann auch steuerlich vernünftig und gläubigerzugriffsgeschützt organisiert werden.
  • Fuchs plus
  • Einwanderung verschiebt sich auf Drittstaaten

Integrationsaufwand für Unternehmen steigt

Die Einwanderung nach Deutschland wird in den kommenden Jahren aus anderen Herkunftsländern kommen. In den vergangenen zwanzig Jahren kam ein großer Teil der Einwanderer aus Süd- und Osteuropa. Aus diesen Ländern werden kaum noch Einwanderer kommen. Dafür steigt die Zahl der Migrationswilligen aus anderen Regionen.
Zum Seitenanfang