Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1654
Die Konjunktur brummt nicht – aber sie läuft noch

Die Wirtschaft hält sich tapfer

Wie tief werden die Bremsspuren des 2. Lockdowns? Stand heute ist die Lage noch ganz passabel. Die Gute-Laune-Nachrichten für die Woche vom 16. bis 22. November.

Die Wirtschaft brummt nicht – aber sie läuft. Die FUCHS-Redaktion hat die entsprechenden Gute-Laune-Nachrichten für einen positiven Wochenstart für Sie und Ihre Mitarbeiter zusammengetragen.

  • Die deutsche Wirtschaft arbeitet sich aus der Krise. Im 3. Quartal erhöhte sie ihre Wirtschaftsleistung um 8,2%. Das sind nahezu 96% des Vorkrisenniveaus (4.Q. 2019). Vor allem die privaten Konsumausgaben, die Investitionen in Ausrüstungen und der Außenhandel lieferten starke Impulse.
  • Im 3. Quartal machten die DAX-Konzerne laut einer Analyse von EY so viel Umsatz wie noch nie von Juni bis September. Das sattetste Umsatzplus machte der Essensversender Delivery Hero (+99%).
  • Im September nahmen die Exporte gegenüber dem August kalender- und saisonbereinigt um 2,3% zu. Deutschland führte Waren im Wert von 109,8 Mrd. Euro aus.
  • Die Geschäftslage im Mittelstand verbessert sich im Oktober moderat (+0,9 Zähler auf -9,6 Saldenpunkten). Trotz Lockdown gingen die Erwartungen im KfW-ifo Mittelstandsbarometer um 1,8 Zähler auf -5,7 Saldenpunkte moderat zurück.
  • Im August erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten im Bauhauptgewerbe um 1,4% gegenüber Juli.
  • Im August meldeten die Amtsgerichte lediglich 1.051 Unternehmensinsolvenzen. Das waren 35,4% weniger als vor einem Jahr. Ein Grund dafür ist, dass die Insolvenzantragspflicht für zahlungsunfähige Unternehmen bis zum 30. September ausgesetzt war.
  • In der aktuellen Umfrage unter den Mitgliedern der deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) schätzen immer noch 32% ihre Lage als gut ein. Damit rangiert die durchschnittliche Geschäftslage der Unternehmen nach dem Einbruch im Frühsommer wieder im Saldo oberhalb der Null-Linie. 42% der Betriebe erwarten eine Besserung ihrer Geschäfte.
  • Zu Beginn des Schuljahres wurden in Deutschland 752.700 Kinder eingeschult. Das waren 19.300 oder 2,6% mehr als im Vorjahr. Damit setzt sich der seit dem Schuljahr 2016/2017 zu beobachtende Anstieg der Zahl der Einschulungen fort.
  • Zwischen Januar bis September 2020 wurden 4,2% mehr Baugenehmigungen erteilt als im gleichen Vorjahreszeitraum.
  • US-amerikanische Tochtergesellschaften (MOUSAs) ausländischer Multis beschäftigten 2018 in den USA 7,8 Mio. Arbeitnehmer. Das waren 1,9% mehr als 2017, so das Bureau of Economic Analysis.
  • Die G-20 haben sich auf ein Regelwerk zum Umgang mit Staatsschulden von Krisenländern verständigt. U.a. wurde das Schuldenmoratorium, das im Zuge von Corona ergangen war, um 6 Monate bis April 2021 verlängert.

Fazit: Der 2. Lockdown innerhlab dieses Jahres hinerlässt Bremsspuren. Aber noch bewegt sich die Wirtschaft fort.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Rezessionsängste drücken den Preis

Ist die Party der Öl-Förderer vorbei?

Symbolbild Öl-Förderung. © Petrovich12 / stock.adobe.com
Ein Gespenst geht um in der Weltwirtschaft - das Gespenst der Rezession. Immer wenn dieses leicht abgewandelte Zitat von Karl Marx gilt, ist der Ölpreis der Leidtragende. Aber wer genau hinsieht merkt schnell, dass nicht so heiß gegessen wie gekocht wird.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Depot vom 23.06.2022

Abkühlung in doppelter Hinsicht

Abwärtstrend an den Börsen. © SusanneB / iStock
Die Börsen geben nach und auch das FUCHS-Depot entzieht sich dem allgemeinen Trend nicht. Infolgedessen verlässt ein Titel das Depot. Den Gewinn reinvestieren wir prompt in ein spanisches "Abkühlungs-Unternehmen".
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Depot vom 30.06.2022

Lufthansa kaufen am Jahrestief

Flugzeuge der Lufthansa. © Daniel Kubirski / picture alliance
Der DAX rutscht weiter zum Jahrestief. Seit dem Jahresanfang hat der Index 20% an Wert verloren. Unser FUCHS-Depot liegt zwar auch im Minus, aber nur mit 5,6%. Das frühzeitige Aufbauen von Cash gibt uns jetzt die Möglichkeit zum Kaufen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Zwischen Boom und Greenwashing

Nachhaltige Geldanlagen bleiben für Anleger schwer zu fassen

Immer mehr Anleger wollen ihr Geld nachhaltig investieren. Das Segment boomt zweifelsohne. Gleichzeitig führen aber auch immer neue Skandale zu Rissen im "grünen Bild". Für Anleger ergibt sich daraus ein zweigeteiltes Bild.
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geld-Podcast, Teil 5

Warum Finanzplanung so wichtig ist

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Geldtipp – Pferdchen trifft Fuchs. Stefanie Burgmaier, das Pferdchen und verantwortlich für das Wissensportal springerprofessional.de, und Ralf Vielhaber, der Fuchs und Herausgeber der Fuchsbriefe, sprechen über wichtige Themen rund ums Geld, diesmal: Warum Finanzplanung so wichtig ist.
  • Fuchs plus
  • Banken-Prognosen für den Devisenmarkt

Viele Unsicherheiten, wenig Gemeinsamkeiten

Geldscheine diverser Währungen. © Markus Mainka / Fotolia
In den volkswirtschaftlichen Abteilungen der Banken gehen die Einschätzungen zur Zins- und Devisenentwicklung weit auseinander. Das große Fragezeichen ist, wie gut sich die US-Konjunktur wird halten können.
Zum Seitenanfang