Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
Insolvenz
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Bitcoin fällt stark nach FTX Börsen-Pleite

Strategen nutzen Kurs-Chaos nach FTX-Pleite

Bitcoin auf Tastatur
Bitcoin auf Tastatur. © pinglabel / Getty Images / iStock
Seit Anfang der Woche ist der Bitcoin-Kurs um fast 25% gefallen. Allerdings seit seinem Wochentief auch schon wieder 11% gestiegen. Auslöser ist die Pleite der US-Krypto-Börse FTX. Auf dem Handelsplatz liegende Kundengelder können teilweise nicht mehr ausgezahlt werden. Diese Kursbewegungen zeigen, dass sich an den Kryptos gerade die Geister scheiden. Einige bekommen Panik, andere greifen mit starken Händen zu. Wer liegt richtig?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Heftiges Blackout-Szenario

Die Insolvenzwelle rollt an

Zerbrochenes Sparschwein
Zerbrochenes Sparschwein. © adragan / stock.adobe.com
Bislang war es recht ruhig an der Pleiten-Front. Die Regierungen und die niedrigen Zinsen federten die Folgen der Corona-Rezession ab. Doch diese Phase geht jetzt zu Ende.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Gute-Laune-Nachrichten vom 24. Oktober 2022

Insolvenzzahlen im Sinkflug

Ein älterer und ein jüngerer Mann schütteln sich die Hand
© [M] Yuri Arcurs / Fotolia
Mit den Gute-Laune-Nachrichten empfangen die FUCHSBRIEFE Sie in der neuen Woche. Erfahren Sie diesmal unter anderem Erfreuliches über den deutschen Außenhandel, Berauschendes aus Baden-Württemberg und energetisch Bewegtes aus Schottland.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Baden-Württemberg hilft Unternehmern

Betriebs-Check für Landwirte und Winzer

Mähdrescher und Traktor ernten Mais
Mähdrescher und Traktor ernten Mais. © Martin Rügner / Westend61 / picture alliance
Auch Landwirte und Winzer sind mit horrenden Preissteigerungen konfrontiert. Viele haben aber kaum Zeit, neue Lösungsstrategien zu entwickeln. Auch die Frage des Betriebsübergangs ist meist ein großes (scheinbar unlösbares) Problem. Baden-Württemberg hilft mit einem Betriebs-Check.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Insolvenzen um ein Drittel höher

Neue Sonderregeln für Unternehmen geplant

Geschlossen-Schild an der Fensterscheibe eines Geschäfts
Geschlossen-Schild an der Fensterscheibe eines Geschäfts. © Axel Bueckert / Getty Images / iStock
Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen ist im September um ein Drittel im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Auch in den kommenden Monaten wird es stark steigende Zahlen geben. Das ist aber nur eine Rückkehr zu den Vor-Corona-Zahlen. Vor wenigen Jahren noch gingen wesentlich mehr Unternehmen in Insolvenz.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Verlust aus Firmeninsolvenz

Verlustverrechnung mangels Masse früher möglich

Aktenordner mit dicker Aufschrift Insolvenz
Insolvenz. © DOC RABE Media / stock.adobe.com
Wird ein Insolvenzverfahren mangels Masse abgelehnt, kann Ihnen das Finanzamt deutlich früher als üblich einen Bescheid über eine Steuerminderung wegen des Verlustes zukommen lassen. So lautet die Entscheidung des Bundesfinanzhofes.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmen sollten Risiken kalkulieren und Liquidität schaffen

In UK formiert sich eine Dont-Pay-Bewegung

Betriebskostenabrechnung mit Taschenrechner und Thermostat
Energiekosten © Josef M. / panthermedia.net
Die Energiepreise steigen und der Frust und die Sorgen der Verbraucher nehmen zu. In Großbritannien wurde jetzt sogar eine Dont-Pay-Intitiative gegründet. Kommen 1 Million Unterschriften zusammen, wollen die Verbraucher ihre Stromrechnungen nicht mehr bezahlen. Das ist aber nur die Spitze des Eisbergs.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • EU plant vereinfachten Umzug von Unternehmen

Mitarbeiter verlieren Eigentumsschutz

Umzug
Umzugswagen. © Sven Hoppe / dpa / picture alliance
Das kommende Gesetz zur Umwandlungsrichtlinie von Unternehmen macht es für Firmen einfacher ihren Standort ins EU-Ausland zu verlagern, zu verschmelzen oder Formwechsel zu vollziehen. Für Inhaber von Betriebsrenten hält das Gesetz ein Risiko bereit. Verlässt ein Unternehmen Deutschland, wird es für Betriebsrentner schwieriger Ansprüche einzufordern. Besonders pikant ist es, wenn das Unternehmen pleite geht.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Kreditausfälle und Insolvenzen werden wahrscheinlicher

Ausfallrisiken steigen vor allem in Europa

Flagge der Europäischen Union
Flagge der Europäischen Union. © Torsten Sukrow / SULUPRESS.DE / picture alliance
Bei der Risiko-Analyse des Kreditversicherers Coface zeichnet sich für Europa ein düsteres Bild. Die Risiken steigen auf breiter Front. Hoffnungsschimmer gibt es mit Blick auf Länder und Branchen nur punktuell.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Was tun, wenn die Zahlung ausbleibt?

Vorkehrungen gegen Zahlungsausfall

Aktenordner mit dicker Aufschrift Insolvenz
Akten-Ordner mit Aufschrift Insolvenz. © DOC RABE Media / stock.adobe.com
Energie und Vorprodukte werden teurer, die Lieferketten sind angespannt, viele Lieferungen verzögern sich. Das ist ein riskantes Umfeld für Unternehmen und die Wahrscheinlichkeit von Zahlungsausfällen nimmt zu. Damit Sie bei Zahlungsausfällen, nicht selbst illiquide werden, lohnt sich der Abschluss einer Zahlungsausfallversicherung, auch Warenkreditversicherung (WKV) genannt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Lohnausfall bei Insolvenz: Leiharbeiter nicht geschützt

Keine Haftung für Lohnansprüche

Haftung – Recht/Gesetz. Ordner auf Schreibtisch mit Beschriftung neben Paragraf und Waage
Muss der Geschäftsführer mit seinem Privatvermögen haften? © MQ-Illustrations / stock.adobe.com
Müssen Geschäftsführer einer insolventen GmbH mit ihrem Privatvermögen für den Mindestlohn eines Mitarbeiters haften? Diese Frage musste das Landesarbeitsgericht (LAG) Thüringen entscheiden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • 2022 werden die Insolvenzen anziehen

Verlängerung der Corona-Hilfen verzögert die Welle

Insolvenz durch Corona
Insolvenz durch Corona. © Eibner-Pressefoto / Fleig / picture alliance
In diesem Jahr werden die Insolvenzen stark steigen, von einem sehr geringen Niveau aus. Denn die Bonität in vielen Branchen ist in den vergangenen beiden Jahren schlechter geworden. Daran werden auch die erneut verlängerten Corona-Hilfen nicht viel ändern. Unternehmen und Selbständige laufen gerade in eine kritische Phase.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Checkliste zur Prävention

Insolvenzrisiken bei Lieferanten erkennen

Insolvenz
Insolvenz. © DOC RABE Media / stock.adobe.com
Insolvenzen deuten sich meist länger im Vorfeld an. Machen Sie Ihre Organisation fit für alle Fälle. Wir sagen Ihnen, wie Sie verdächtige Zeichen deuten und welche Maßnahmen Sie ergreifen können.
  • FUCHS-Briefe
  • Kleine Erfolge sind auch Erfolge

Die Ampel verleiht Hoffnung

Die Preise ziehen an, die Lieferketten sind unterbrochen … kein Wunder, dass das auch in der Wirtschaft spürbar wird. Zumal nach diversen Rekordzahlen aufgrund von Basiseffekten genau diese jetzt "zurückschlagen". Dennoch: Es gibt wieder eine Reihe "Gute-Laune-Nachrichten" aus der Wirtschaft. Zumal die Politik gerade viele ermutigt.
  • FUCHS-Briefe
  • Jungunternehmen mit besten Überlebenschancen in Frankreich und Schweden

Deutsche Gründer haben’s schwer

Drei Mitarbeiter eines Startups sitzen an einem Tisch in einem Meeting.
Deutsche Gründer haben’s schwer. Copyright: Pexels
Gründerland Deutschland? Das war einmal! Wie schwer es deutsche Jungunternehmen haben, zeigt eine aktuelle Erhebung. Ob sich deren Situation verbessert, wird maßgeblich am 26. September entschieden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Verschonungsabschlag bei Insolvenz

Von Erbschaftsteuer verschont trotz Insolvenz "zum falschen Zeitpunkt"

Ein Vorhängeschloss an einer grünen Tür
Verschonungsabschlag bei Insolvenz. Copyright: Pexels
Die Vererbung von Betriebsvermögen ist bei der Erbschaftsteuer begünstigt, damit Unternehmen im Erbfall nicht zwangweise verkauft oder gar liquidiert werden müssen. Diese Verschonungsabschläge sind aber an Behaltensfristen gebunden. Günstig erben und dann verkaufen, geht beispielsweise nicht. Aber was ist bei Insolvenz einer Personengesellschaft "zum falschen Zeitpunkt"?
  • FUCHS-Briefe
  • Europäische Insolvenzen in der Pipeline

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Schild mit Aufschrift "Sorry we're closed but still awesome"
Europäische Insolvenzen in der Pipeline. Copyright: Pexels
Im Jahr 2020 schützten Staaten weltweit mit gigantischen Investitionsprogrammen Unternehmen vor Corona-bedingten Insolvenzen. Eine befürchtete Insolvenzwelle blieb dadurch bisher aus. Doch eine aktuelle Erhebung zeigt, dass das Problem lediglich in die Zukunft verlagert wurde.
  • FUCHS-Briefe
  • Auch in Großbritannien bleibt die Insolvenzwelle aus

Investment-Ausblick stützt positive Marktstimmung

Die britische Flagge weht an einem Gebäude in London
Auch in Großbritannien bleibt die Insolvenzwelle aus. Copyright: Pexels
Wer optimistisch in die Zukunft blickt, scheut sich nicht, tiefer in die Tasche zu greifen und zu investieren. Der Investment-Ausblick Großbritanniens (und auch der anderer Industrienationen) gibt Anlass zur Zuversicht.
  • FUCHS-Briefe
  • DSGVO gilt auch für Auskunfteien

Schufa muss Informationen zur Insolvenz löschen

Ein Formular für einen Schufa-Antrag
Schufa muss Informationen zur Insolvenz löschen. Copyright: Pixabay
Die Schufa ist eine der vier großen Wirtschaftsauskunfteien - und sie wurde jetzt dazu verpflichtet, einige Daten deutlich eher als bisher zu löschen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Nicht immer gilt der Termin der Liquidation der Schuldnerin

Wann der Verlust aus einem Privatdarlehen geltend gemacht werden kann

Geht ein Privatdarlehen "flöten", ist das stets ärgerlich. Den Verlustmöchte der Darlehensgeber natürlich so schnell wie möglich bei der Steuer geltend machen. Doch so einfach ist das nicht.
Zum Seitenanfang