Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2284
Lohnenswerte Spekulation

Der Erdgaspreis wird richtig heiß

Im Winter steigen traditionell die Gaspreise. Copyright: Picture Alliance
Es wird langsam Winter, die Heizperiode beginnt. Wenn dann die Reserven nicht so stark angeschwollen sind wie erwartet, steigen bereits die Preise für fossile Brennstoffe. Wer darauf wetten will, hat dazu jetzt eine gute Gelegenheit.

Seit rund zwei Monaten klettert der Preis für Erdgas (Natural Gas) wie an der Schnur gezogen nach oben. Und er hat noch Potenzial! Notierte der Erdgaspreis Anfang August noch bei Kursen um 2,00 USD pro Million Btu, handelt der Energierohstoff aktuell bereits rund 30% höher bei etwa 2,62 USD/mBtu.

Aus technischer Sicht überwand der Erdgaspreis mit diesem Anstieg den seit März gültigen Abwärtstrend. Auf dem aktuellen Kursniveau wartet zwar ein erster Widerstand. Wird dieser jedoch durchbrochen, könnte der Erdgaspreis zügig bis etwa 3 USD/mBtu weiter laufen.

Im Winter ziehen die Preise an

Aus saisonaler Sicht bekommt der Energierohstoff zusätzlichen Rückenwind. Im September und Oktober ziehen die Erdgasnotierungen üblicherweise stärker an (https://tinyurl.com/msglqu). Hier beginnt die 2. Phase deutlicher Kurssteigerungen.

Der Grund für diesen Zyklus liegt auf der Hand. Zu Beginn der kalten Jahreszeit steigt die Nachfrage nach Erdgas und die Lagerbestände sinken oder füllen sich nicht mehr so stark, wie während der Sommermonate.

Dazu passen die Daten der Energie-Informationsbehörde (EIA). So sind die US-Erdgaslagerbestände in der Woche bis zum 6. September um 78 Mrd. Kubikfuß gestiegen. Analysten hatten im Konsens jedoch mit einem Anstieg der Bestände um 83 Mrd. Kubikfuß gerechnet. Die gesamte Lagermenge in den USA beträgt nun 3,019 Billionen Kubikfuß. Das sind 15% mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, aber 2,5% weniger als im Fünfjahresschnitt zu dieser Jahreszeit.

Fazit: Aktuell handelt Erdgas in der Nähe eines ersten technischen Widerstands. Die Saisonalität spricht für weiter steigende Kurse bis etwa Ende Oktober.

Empfehlung: Rücksetzer in den Bereich um 2,50 USD je mBtu können von kurzfristig orientierten Anlegern zu Käufen genutzt werden. Mit einem Open End Turbo Optionsschein (Beispiel ISIN: DE 000 VF6 KBC 7, Hebel 4, K.O. Schwelle 1,98 USD) lässt sich ein schneller und dynamischer Kursanstieg überproportional nutzen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Verbesserung der ESG-Bilanz wirkt sich positiv aus

Factoring mit Nachhaltigkeits-Bonus

Grüner Sand läuft durch eine Sanduhr. © William_Potter / Getty images / iStock
Das Thema Factoring spielt bei immer mehr Unternehmen eine Rolle. Gerade in unsicheren Zeiten ist es ein guter Schutz gegen Zahlungsausfälle. Auch hier kommt nun das Thema Nachhaltigkeit an. Gut umgesetzt, kann das die Kosten des Verfahrens mildern.
  • Fuchs plus
  • Moskau fragt in Stockholm nach Ermittlungsergebnissen

Schweden schweigt zu Anschlag auf Nord Stream

(c) picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Büttner
Was geschah bei der Sprengung von Nord Stream 2 und wer ist dafür verantwortlich? Diese Frage beschäftigt noch immer viele Menschen und auch den russischen Generalstaatsanwalt. Der hatte jetzt erneut eine Anfrage an die schwedischen Ermittlungsbehörden gestellt. Doch die ignorieren die Anfrage wiederholt. Eine Antwort an Moskau würde Schweden massiv gefährden.
  • Deutschland muss einfacher werden

Wie der Fachkräftemangel zum Segen werden kann

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber
In Deutschland herrscht Personalnot. Zudem ist das Land überreguliert. Beides gehört zusammen. Wir und unsere Politiker werden dazu umdenken müssen. Je rascher desto besser, meint FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. Dann kann aus dem Fluch des Fachkräftemangels ein Segen für das Land werden.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • EZB kapituliert vor Inflation

Unternehmen sollten Zwischentief bei den Zinsen nutzen

© RK MEDIA / stock.adobe.com
Am Donnerstag wird die EZB die Zinsen weiter anheben. Die Hoffnungen, das Zinshoch bald erreicht zu haben, sind aber auf Sand gebaut. Selbst wenn die EZB ihr Zinstempo drosselt, müssen sich Unternehmen auf steigende Finanzierungskonditionen einrichten.
  • Standortbedingungen verschlechtern sich rapide

Wie Deutschland seinen Wohlstand verspielt

Stefan Ziermann, Chefredakteur Verlag Fuchsbriefe.
"Wohlstand für alle" - dieses Versprechen galt einmal. Denn vor zehn Jahren gab es einen Trendbruch. Um ihn zu drehen, braucht es laut FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Stefan Ziermann nicht immer mehr staatliche Eingriffe, sondern eine Besinnung auf marktwirtschaftliche Prinzipien.
  • Fuchs plus
  • Schock für die Beraterbranche

EU erwägt ein Provisionsverbot

© Pormezz / stock.adobe.com
Viele Berater erhalten für ihre Dienstleistungen und Vermittlungen eine Provision. Dem Gesetzgeber ist das ein Dorn im Auge, fürchtet er doch, dass es negative Auswirkungen auf Beratungsqualität und das Angebot für die Kunden haben könnte. Nun zittert die Branche aus Angst vor der EU.
Zum Seitenanfang