Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
753
Öl wird doch nicht knapp

Shell: Prognosen für den Energieträger

Erdöl bleibt wichtig | © Getty
Der Ölkonzern Shell rechnet mit einer Produktionsspitze bei Erdöl. Andere Energieträger werden den wachsenden Verbrauch des Transportsektors befriedigen.
Die Bedeutung des Energieträgers Öl wird in wenigen Jahren weltweit zurückgehen. Damit rechnet der Energieriese Shell, dessen Prognosen auf diesem Sektor große Beachtung finden. Die höchste weltweite Ölproduktion (Peak-Oil) erwartet das Unternehmen in den nächsten fünf bis fünfzehn Jahren. Peak-Oil begründet Shell – anders als frühere Prognosen – mit rückläufiger Nachfrage. Öl wird nicht knapp – es wird weiterhin in ausreichender Menge zur Verfügung stehen. Der Rohstoff bleibt ein wichtiger Energieträger, auch wenn er bald seinen Förder-Gipfel erreicht haben wird. Einen Nachfrageeinbruch gibt es nicht. Eine bedeutende Rolle für die Prognose spielt der Wandel im Transport-Sektor. Bis Ende des Jahrhunderts rechnet Shell allein dort mit einem um das Drei- bis Vierfache angestiegenen Energie-Konsum. Aber: Shell kalkuliert bei der Befriedigung des Energiebedarfs mit einem entsprechend hohen Anteil an alternativen Energien. Laut Shell wird der Elektroantrieb auch im Transportsektor künftig eine wichtige Rolle spielen. Er soll innerhalb weniger Jahrzehnte 80% der Antriebe bei Autos und im Lieferverkehr ausmachen. Der Schwerlastverkehr, Schiffe und Flugzeuge benötigen eine höhere Energiedichte. Hier sieht Shell besonders Erdgas als Kraftstoff der Zukunft. Auf die Dauer könnte Wasserstoff eine größere Rolle spielen. Damit er sich durchsetzen kann, sind aber hohe Investitionen nötig. Das führt zu einer großen Unsicherheit der Vorhersage.   Die Nachfrage nach Energie insgesamt wird stetig weiter steigen. Trotz zunehmender Effizienz. Weltbevölkerung und Wohlstand wachsen im Shell-Szenario auf absehbare Zeit beständig weiter.

Fazit: Shell glaubt an einen Wandel des Energiekonsums in Folge der Klimaziele von Paris.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • VP Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

VP Bank: Nicht immer ganz den Ton getroffen

Die VP Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Selbst wenn die Komposition stimmig ist, der Ton macht die Musik: Den hat die VP Bank schon im Beratungsgespräch nicht immer ganz getroffen. Das setzt sich in der schriftlich ausgearbeiteten Vermögensstrategie stellenweise fort.
  • Fuchs plus
  • Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH: Der Kunde steht im Mittelpunkt

Die Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Die Rothschild Vermögensverwaltung, ein Ableger der Rothschild & Co, des französischen Zweigs der Bankiersfamilie, betreibt an ihrem Ursprungsstandort Frankfurt Wealth Management mit einer Vermögensverwaltung. Und macht das wirklich gut. Nur in einem Aspekt nicht.
  • Fuchs plus
  • Bank Schilling & Co. | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Bank Schilling & Co.: Schwer nachgelassen

Die Bank Schilling erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Aller Anfang ist schwer. Bei der Bank Schilling verhält es sich genau andersherum. Sie überzeugt uns im Beratungsgespräch anfänglich mit Leichtigkeit, tut sich dann aber zunehmend schwer, das Niveau in der schriftlichen Ausarbeitung zu halten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Preis vor wichtigem Kurswiderstand

Zucker hat wieder mehr Energie

Beim Zuckerpreis verstetigt sich der Aufwärtstrend. Entwicklungen in Indien und auf den Energiemärkten sind dafür mit ausschlaggebend. Doch jetzt steht der Preis vor einer wichtigen charttechnischen Hürde.
  • Fuchs plus
  • Währungsentwicklung des Real treibt den Kaffeepreis

Langsam schmeckt es Kaffee-Anlegern wieder besser

Im Chartbild für Kaffee ist ein zaghafter Aufwärtstrend erkennbar. Doch in den letzten Tagen ist der Preis wieder deutlich unter Druck gekommen. Was steckt dahinter? Und wie sollen sich jetzt Anleger verhalten?
  • Fuchs plus
  • 2019 als entscheidendes Jahr für die Blockchain–Technologie

Das richtige Maß an Regulierung ist standortentscheidend

Die Blockchain-Technologie wurde mit ihrer ersten Anwendung dem Bitcoin aus Skepsis gegenüber dem staatlichen Währungsmonopol entwickelt. Daher steht die Krypto-Szene staatlicher Regulierung traditionell besonders kritisch gegenüber. Insofern wird 2019 ein entscheidendes Jahr für die Entwicklung auch der Blockchain in Deutschland.
Zum Seitenanfang