Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
825
IWF-Bericht mit etlichen Warnzeichen

Asien schiebt wieder an

Asien bleibt ein globaler Wachstumsmotor Copyright: Pixabay
Der Internationale Währungsfonds (IWF) hebt warnend die Hand: Das Wachstum kühlt sich weiter ab. Und noch gibt es etliche Risiken. Doch eine Region entwickelt sich wieder mehr und mehr zum Motor der Weltwirtschaft.

Die globale Konjunktur hat im 2. Halbjahr 2018 Schwung verloren. Das Gesamtjahr schloss mit 3,6% BIP-Zuwachs schwächer ab, als erwartet worden war (3,9%). Diese Schwäche wirkt bis ins laufende Quartal hinein weiter.

Ab der zweiten Jahreshälfte 2019 ist mit einer erneuten Beschleunigung zu rechnen. Das sagen zumindest etliche Auguren, darunter der IWF. Allerdings ist auch eine Menge Hoffnung eingepreist; u.a., dass sich viele politische Krisen (Handelskonflikte USA-China, USA-Europa, Brexit) mehr oder weniger in Luft auflösen. Daraus ergeben sich 3,3% BIP-Zuwachs (zuvor 3,7%) für das laufende Jahr. Für 2020 ändert sich mit 3,6% statt 3,7% nur wenig. So der Frühjahrsausblick des IWF.

Größter Bremsklotz sind die von der US-Administration angestoßenen Handelskonflikte. Die Folge ist ein Rückgang der Handelsvolumina und damit Effizienzverluste. Allerdings nutzten einige der exportorientierten Staaten Südostasiens die Verlagerung der US-Nachfrage weg von China für sich und bauten ihren Export aus. So bleibt Asien die dynamischste Region der Weltwirtschaft.

Fazit: Eine Prise Hoffnung eingepreist ... Der Pessimismus gegenüber der deutschen Wirtschaft ist mittlerweile übertrieben. Asien wird stärkere Impulse liefern als zuvor kalkuliert. Daraus können sich positive Überraschungen zugunsten des Euro ergeben.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Proteste im EZB-Direktorium werden lauter

Selbst geschaffene Stabilitätsrisiken im Euroland

Kritisiert offen die Politik der EZB: François Villeroy de Gallhau Copyright: Picture Alliance
Immer deutlicher wird: Die EZB fährt in der Geldpolitik einen zunehmend riskanten Kurs. Die Geldstabilität ist gefährdet. Dafür sprechen Äußerungen aus dem „inner circle".
  • Fuchs plus
  • Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Eine knappe Entscheidung

Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG kann in der Beratung knapp überzeugen.
Hauck und Aufhäuser gehört schon alleine auf Grund der über zweihundertjährigen, wechselvollen Geschichte der Bank zu den renommierten deutschen Adressen, wenn es um Geldanlage geht. Wird die Bank ihrer Geschichte und den daraus erwachsenden Erwartungen gerecht?
  • Fuchs plus
  • Quirin Privatbank AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Anlage als Erntemaschine

Vor allem auf der Empathie-Seite erleben wir bei der Quirin Privatbank eine überaus zufrieden stellende Beratung.
Volle Punktzahl für Empathie und Freundlichkeit: So könnte das Fazit der Beratung durch die Quirin Privatbank lauten. Doch neben Wohlfühlen bewerten wir auch die Fachlichkeit. Kann Quirin auch da überzeugen?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Bank mit Willkommens-Kultur

Beratung kann Spaß machen und sehr lehrreich sein. Diese Erfahrung macht der Testkunde in diesem Jahr bei der Frankfurter Bankgesellschaft in Zürich.
Beratung kann Spaß machen und sehr lehrreich sein. Diese Erfahrung macht der Testkunde in diesem Jahr bei der Frankfurter Bankgesellschaft in Zürich. Die Berater geben ihm das Gefühl willkommen zu sein und zeigen echtes Interesse. Ein Beratungserlebnis, das diesmal eine Spur persönlicher ausfällt.
  • Fuchs plus
  • Gewinnverzicht in der Elternzeit sichert Elterngeld

Neue Gestaltungsmöglichkeiten beim Elterngeld für Selbstständige

Für Selbständige wurde die Elternzeit-Regelung modifiziert. Copyright: Pixabay
Gut zu wissen: Gesellschafter können sich fürs Elterngeld arm machen und am Ende des Tages rechnet sich das doch. Diesen interessanten Weg hat das Bundessozialgericht (BSG) jetzt aufgemacht.
  • Vermögensverwalter | TOPS 2020

Mensch versus Maschine

Diesmal im Zentrum des TOPs 2020 Reports der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ steht die spannende Frage: Wer macht das Rennen - Vermögensberater oder Robo-Advisor?
Zum Seitenanfang