Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
946
Währungshüter unter Handlungsdruck

Der Yen unter anhaltendem Aufwertungsdruck

Dass die japanische Notenbank am Ende aller bisher denkbaren Eingriffsmöglichkeiten in den Währungsmarkt angekommen ist, haben wir schon häufig vermerkt. Jetzt könnte sie ein herkömmliches Mittel wählen. Aber sie wird von der Politik noch zurückgehalten.

Auch für die japanischen Währungshüter der Bank of Japan (BoJ) ist der Außenwert zum Hindernis auf dem Weg zum Inflationsziel geworden. Der starke Yen unterstützt die deflationären Tendenzen. Das hat maßgeblich dazu beigetragen, dass das Inflationsziel von 2% seit einem Vierteljahrhundert (abgesehen von kurzfristigen Steuereffekten) verfehlt wird. Zuletzt wurden 0,2% notiert und eine Kernrate von -0,5%.

Allein die Inflationsdifferenzen zugunsten des Yen gegenüber den meisten Währungen sorgen für einen Aufwertungsdruck. Mehr noch als für die EZB gilt für die BoJ, das längst alle Instrumente für einen expansive Geldpolitik bis zum Anschlag genutzt wurden. Dies, ohne damit einen nachvollziehbaren Effekt zu erzielen. Von daher kämen Interventionen auf dem Devisenmarkt gegen die eigene Währung gelegen. Denn damit lassen sich erneut große Yen-Beträge in den Markt bringen.

Respekt vor Gegenmaßnahmen der USA

Allerdings lauert hier die Gefahr, in neue Auseinandersetzungen mit den USA zu geraten. Die aktuell amtierende Trump-Administration würde gerade jetzt im Wahlkamp auf Interventionen mit Gegenmaßnahmen bis hin zu neuen Zöllen reagieren. Das wäre aus Sicht Tokios völlig kontraproduktiv . Das ist wohl einer der Gründe, warum sowohl die Notenbankchef Kuroda als auch der neue Regierungschef Suga sich bei diesem Thema zumindest öffentlich stark zurück halten. Klar ist aber auch: Ohne zusätzlichen Maßnahmen bleibt der Yen unter einem permanenten, leichten Aufwertungsdruck.

Fazit: Wir sehen einen im Trend leicht aufwertenden Yen.

Empfehlung: Darauf kann man mit Derivaten auf einen zu Dollar, Euro und Pfund starken Yen wetten. Infrage käme das bereits vorgestellte Endlos-Zertifikat der DZ Bank (DE000DZZ6W18) dessen Basis- und Knock-Out-Preis bei 112,39 Yen je Dollar nicht sobald berührt wird.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Aufnahmeverfahren der "Klimaschutz-Unternehmen" startet in die nächste Runde

Ein attraktives Öko-Netzwerk

Networking ist wichtig, gerade im B2B-Geschäft. Für Unternehmen in den Bereichen Klima- und Umweltschutz gibt es dafür eine interessante Initiative mit hochkarätigen Schirmherren.
  • Fuchs plus
  • Industriemetall im Höhenflug

Bei Platin stockt das Angebot

Platin wird für seine katalytischen Eigenschaften geschätzt. Es beschleunigt chemische Reaktionen und hilft, die Ausbeute zu steigern, beispielsweise bei der Herstellung von Salpetersäure, einem wichtigen Ausgangsmaterial für die Herstellung von Düngemitteln. Kein Wunder, dass ein Angebotsrückgang Folgen hat. Industrie wie Anleger sollten das beachten.
  • Fuchs plus
  • Kosten für den Steuerzahler wie in der Subprime-Krise

US-Studentenkredite werden zum Milliardengrab

Ein (weitgehend) kostenfreies Studium – abgesehen von den Lebenshaltungskosten – wie in Deutschland gibt es nur in wenigen Ländern weltweit. In den USA ist das nicht der Fall. Dort müssen Studenten eine Anleihe auf ihren künftiges Beruf und Einkommen aufnehmen. Der Staat unterstützt zwar Studentenkredite mit einem Programm. Doch die Kosten dafür scheinen aus dem Ruder zu laufen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Sigma Bank, TOPS 2021, Beratungsgespräch

Gut betreut und allzu versorgt

Wie schlägts sich die Sigma Bank im Markttest Nachhaltigkeit Tops 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Die Homepage der Sigma Bank verrät nicht viel über nachhaltiges Investieren. Positiv fällt dem Kunden jedoch sofort auf, wie knapp und klar die Liechtensteiner Privatbank ihren Beratungsprozess "in fünf Schritten" darstellt: angefangen mit dem Strategiegespräch, der Erfassung des Risikoprofils, der Festlegung einer strategischen Portfolio-Strukturierung, der Bereitschaft, in Form einer taktischen Strukturierung kurzfristig davon abzuweichen und der ständigen Überprüfung des Anlageerfolgs.
  • Im Fokus: Wasseraufbereitung

Renditequelle für Investoren

Im Fokus: Wasser-Aktien. Copyright: Pixabay
Jeder dritte Mensch auf der Welt hat keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Das sind über 2,2 Mrd. Menschen - und für Unternehmen im Sektor Wasserversorgung und -Aufbereitung ein riesiger Markt. Das bietet auch für Anleger langfristige Chancen.
  • Fuchs plus
  • Wenn der Einkommensbescheid auf sich warten lässt ...

Warum vorauseilender Gehorsam nachteilig ist

Die Verjährungsfrist für Steuerhinterziehung beträgt laut der Abgabenordnung 10 Jahre. Soweit so gut, doch es gibt Konstellationen, bei denen sich die Frist weiter ausdehnen kann. Über eine dieser Konstellationen schaffte der BFH jüngst Rechtsklarheit.
Zum Seitenanfang