Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
980
Öffentliche Infragestellung des Dollars als Leitwährung in Jackson Hole

Die Dollar-Dominanz schwindet

Der Dollar gilt weltweit als Leitwährung. Das war jahrzehntelag gültig, wird nun allerdings öffentlich angezweifelt. Und das von prominenter Stelle. Ein weiteres Anzeichen für das Ende des US-amerikanisch dominierten Zeitalters.

Marc Carney, derzeit noch Chef der Bank of England, hat das Treffen der Notenbankchefs in Jackson Hole genutzt, um die Zukunft des Dollar als Leit- und Reservewährung öffentlich infrage zu stellen. Sein Argument: Eine an nationalen Kriterien orientierte Geld- und Währungspolitik der USA nach der Devise „our currency, your problem" ("unsere Währung, euer Problem") sorgt immer wieder für Unruhen und abrupte Richtungswechsel der Kapitalströme. Diese sind unabhängig von den Bedingungen und Bedürfnissen im Rest der Welt, namentlich den Emerging Markets.

Hinzu kommt unausgesprochene Kritik am flagranten Machtmissbrauch durch US-Regierungen. Die nutzt und missbraucht die dominante Stellung des Dollar für ihre Innenpolitik, zuletzt ist das im Streit um das Iran-Abkommen und die US-Sanktionen geschehen. Der Schönheitsfehler: Das alles ist seit Jahrzehnten bekannt. Wenn Carney jetzt trotzdem diese Punkte erneut thematisiert, sagt er damit, dass die USA aus seiner Sicht ihre wirtschaftliche und geopolitische Vormachtstellung verspielt haben und ihre Rolle nicht mehr ausfüllen können.

Fazit: Die Gewichtsverteilung im globalen Finanzsystem ist in Bewegung geraten. Bis sich eine neue stabile Struktur gebildet hat (ob nun durch mit einer Krypto-Währung oder dem Yuan als Kern) wird die Volatilität) auf höherem Niveau bleiben.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Keine Drohung mit unzulässiger Kündigung

Nicht jeder Aufhebungsvertrag hat Bestand

Nicht selten endet die Beschäftigung mit einem Aufhebungsvertrag. Die Initiative dafür geht dabei oft vom Arbeitgeber aus. Er hat ein Interesse, die Arbeitsbeziehung zu beenden. Zu 'robust' darf er dabei allerdings nicht vorgehen.
  • Fuchs plus
  • Regierung Modi hält an ihrem Reformkurs fest

Starke Stütze für die Rupie

Die Reformen von Narendra Modi zeigen Wirkung. Copyright: Pexels
Die Regierung Modi hält an der Liberalisierung der Agrarmärkte auch gegen den Protest der Bauern fest. Sie setzt dabei auch auf den Erfolg der expansiven Finanzpolitik. Die dürfte neuen Schwung für die Wirtschaft und die Rupie bringen.
  • Im Fokus: Insider-Geschäfte

Aktien, die die Vorstände kaufen

Im Fokus: Insider-Trades. Copyright: Pixabay
Anleger können sich gut an den Käufen und Verkäufen von Firmeninsidern orientieren. Die kennen "ihre" Firmen gut und positionieren sich bei Käufen oft strategisch. Wer solche Käufe und Verkäufe kennt und nachvollzieht, hat bei Investments oft ein gutes Chance-Risiko-Verhältnis.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Nachhaltige Geldanlage an Klimaschutzzielen ausrichten

Investieren im Einklang mit Paris

Investieren im Einklang mit Paris. Copyright: Pexels
Die Klimaziele von Paris sind der allgemeine Maßstab, an denen sich die Klimapolitik ausrichtet. Wieso also nicht auch die eigene Geldanlage nach Paris ausrichten? Dafür gibt es jetzt ein interessantes Tool für Privatanleger. Doch das ist nicht ganz risikolos.
  • Fuchs plus
  • Welchen Einfluss haben meine Anlageentscheidungen?

Wo ein Investment wirklich etwas bewirkt

Ist nachhaltige Geldanlage ein großer Marketing-Trugschluss? Können Anleger mit ihren Investments die Welt ein Stück besser machen? Unser Redakteur für nachhaltige Geldanlagen meint ja, doch das geht anders als die meisten denken und nicht für jeden Anlegertyp geeignet.
  • Im Fokus: Insider-Geschäfte

Aktien, die die Vorstände kaufen

Im Fokus: Insider-Trades. Copyright: Pixabay
Anleger können sich gut an den Käufen und Verkäufen von Firmeninsidern orientieren. Die kennen "ihre" Firmen gut und positionieren sich bei Käufen oft strategisch. Wer solche Käufe und Verkäufe kennt und nachvollzieht, hat bei Investments oft ein gutes Chance-Risiko-Verhältnis.
Zum Seitenanfang