Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
USA
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Die Fed immer stärker im Schlepptau Trumps

Schlecht begründeter Kurswechsel

Die US-Notenbank Fed will die Zinsen senken. Das entspricht den Forderungen des US-Präsidenten. In dessen Bann scheinen die Notenbanker immer stärker zu stehen. Für diese Annahme sprechen eindeutig die Daten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Europa muss handeln

Die sicheren Häfen bleiben gefragt

Europa droht in der Rivalität der Großmächte China und USA „plattgemacht" zu werden. Mit einer Politik des Interessenausgleichs ist unter Trump nicht zu rechnen. Und eine zweite Amtszeit ist zumindest gut möglich. Europa muss handeln.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Politische Zuspitzung in Nahost versus nachlassende Konjunktur

Spekulieren auf den Ölpreis – aber in welche Richtung?

Der Ölpreis ist erstaunlich hoch. Viel höher als er unter Nachfrageaspekten sein dürfte, sagt die Internationale Energieagentur. Für die augenblicklichen Preise gibt es eine einleuchtende Erklärung. Die Frage ist: Wie lange ist sie gültig?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Trump schaltet in den Wahlkampf-Modus

Die Fed bekommt ein Vermittlungsproblem

In den Vereinigten Staaten starten die Kandidaten für die Wahl 2020 mit ihren Wahl-Kampagnen. Für die Fed ergibt sich daraus ein Problem. Dass Powell und Trump nicht immer einer Meinung sind ist bekannt. Nun könnte man ihm das jedoch als Beeinflussung vorwerfen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Trumps Politik schlägt gegen sich selbst zurück

Die Kehrseite der Medaille

Mit großen Versprechungen betrat US-Präsident Trump das höchste Amt in den USA. Aktuelle Daten zeigen jedoch, dass einige Querschläger seiner Politik, auf die eigene Wirtschaft zurückschlagen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Powell sieht Zinssenkungen auf der Tagesordnung

Die Fed verpasst dem Dollar eine kalte Dusche

Laut Fed-Chef Jerome Powell steht vorerst keine weitere Straffung der US-Geldpolitik auf der Tagesordnung. Das Gegenteil ist der Fall. Die Fed signalisiert, dass sie bereit ist, die Zügel wieder lockerer zu lassen. Keine gute Nachricht für den Dollar.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Starke Konjunktur hilft dem Dollar kaum

Der Dollar verliert das Vertrauen der Anlegerwelt

Gab es irgendwo auf der Welt eine Krise, war der Dollar Zufluchthafen für die Anlegergelder. Dieser Trend lässt deutlich nach. Andere Häfen werden als mindestens genauso sicher eingestuft. Das hat verschiedene Hintergründe.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Börseneinschätzung vom 23.05.2019

Unbequeme Unsicherheit

Die Dauerthemen Zölle und Handel belasten weiterhin die Börsen. Der Konjunktur geht es dennoch gut. Das liegt unter anderem daran, dass die Fed Gewehr bei Fuß steht. Neue kurzfristige Impulse sind derzeit nicht ersichtlich. Viele Signale deuten daruf hin, dass die Anleger nicht so recht wissen, auf welches Szenario sie sich einstellen sollen. Wir versuchen den Dschungel zu lichten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Zölle verteuern Waren und dämpfen das Wachstum – der US-Dollar leidet mit

Die USA erleben eine ungewollte Steuererhöhung

Mit seinen Zollerhöhungen auf Waren aus China erreicht US-Präsident Donald Trump einige Effekte. Nur nicht unbedingt die, die er angestrebt hatte. Der Dollar leidet mit. Aber auf den internationalen Devisenmärkten gilt: Alles ist relativ ...
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Latente Spannungen im Wirtschaftsgebälk der USA

Der Dollar hält die Stellung

Es sieht nur auf den ersten Blick rosig aus in der US-Wirtschaft. Im Hintergrund deuten sich etliche Probleme an. Die niedrige Inflation ist angesichts des angespannten Arbeitsmarkts schwer erklärlich. Der Dollar muss damit zurechtkommen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Weder die USA, noch China werden nachgeben

Im Handelskrieg ist keine schnelle Lösung in Sicht

US-Präsident Donald Trump hat in dieser Woche erneut Öl ins Feuer des entflammten Zollstreits mit China gegossen. Trump verfolgt eine Strategie, die nicht auf Deeskalation aus ist. Die chinesische Führung wird indes von der eigenen Geschichte belastet.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Börseneinschätzung vom 02. Mai 2019

Dünne Luft auf dem Hochplateau

Die Hausse ernährt die Hausse. Trotz der abflauenden Konjunktur erreichen die Börsen neue Allzeithochs. Die Machtspiele des US-Präsidenten bringen indes die eigene Notenbank in eine Zwickmühle.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Immer noch beachtliche Wirtschaftsdynamik in USA

Der Dollar hat weiter Rückenwind

In den USA mischen sich zwar einige Wassertropfen in den Wein. Alles in allem ist das Konjunkturbild aber kaum getrübt. Die Notenbank hat keinen Handlungsbedarf. Dennoch verstärkt sich die Währungstendenz zum Euro.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Gute Börsenstimmung drückt den Goldpreis

Kurzfristig unter Druck

Gold erlebt eine kurzfristige Schwächung
Gold erlebt eine kurzfristige Schwächung. Copyright: Pixabay
Für viele Anleger ist Gold als Anlageklasse durch die gute Börsenstimmung des ersten Quartals in den Hintergrund gerückt. Auch politische Faktoren drücken den Preis. Mittelfristig besteht jedoch deutliches Kurspotenzial.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Trump leidet am "Erdogan-Syndrom"

Einfluss der US-Politik auf die Fed wächst

Donald Trump
Donald Trump Copyright: pixabay
Ginge es nach Donald Trump, sähe die Geldpolitik der US-Notenbank ganz anders aus. Er beschuldigt sie, das Wirtschaftswachstum der USA auszubremsen. Hätte er die Leitung, stünde der Dow Jones weitaus höher und die US-Amerikaner hätten mehr Geld in der Tasche. Behauptet Trump. Doch er sitzt dabei demselben Irrtum auf, wie sein türkischer Amtskollege.
  • FUCHS-Briefe
  • Hauptstadt-Notizen

Brüssel: EU stimmt für Zollverhandlungen mit USA

Jetzt kommt auch in den Zollkonflikt zwischen den USA und Europa Bewegung. Die Europäische Union hat Zoll-Verhandlungen mit den USA zugestimmt. Der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer hat sich heute (Montag) mit EU-Außenhandelskommissarin Cecilia Malmström in Brüssel getroffen. Beide nahmen die seit Juli ruhenden Gespräche wieder auf und wollten einen konkreten Zeitplan für weitere Verhandlungen beraten. Damit verringert sich das Risiko einer Eskalation des Zollstreits zwischen den USA und Europa. Zugleich steigt die Wahrscheinlichkeit für eine kooperative Einigung zwischen beiden Seiten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Die US-Wirtschaft mit Schwächezeichen

Eine spezielle Form von Inflation

In den USA überzeichnen die Einkaufsmanager Indizes das Bild zum Guten. Die Geldentwertung erreicht nicht die Grenzmarke. Nur in einem Aspekt gibt es eine Art von Inflation.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wirtschaft mit wachsenden Lagerbeständen

Fiskalische Spritze stimuliert den US-Dollar

Der US-Dollar profitiert von der guten Binnenkonjunktur Amerikas. Die wurde in Form gespritzt. Doch inzwischen erschlaffen einige Partien. Bis das durchschlägt, bleibt der Dollar relativ stark.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • USA und Japan stehen bei Schulden deutlich schlechter da

Der Euroraum verringert seine Schuldenquote

Selten beachtet, aber durchaus beachtlich: Euroland verringert seine Gesamtschuldenquote. Damit hebt sich die „Zone" positiv vom Dollar-Raum und erst recht vom japanischen Währungsraum ab. Das (erst) kann längerfristig Folgen haben.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Fed mit klarem Kurswechsel

Seitwärtstrend beim Dollar

Fed-Chef Jerome Powell
Jerome Powell ändert den Kurs der Notenbank. Copyright: Picture Alliance
Die US-Notenbank hat kalte Füße bekommen. Sie ändert ihren Zins- und geldpolitischen Kurs deutlich. Das ändert auch die Perspektive für den US-Dollar.
Zum Seitenanfang