Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
USA
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • USA werden zum Kapitalmagneten

Chancen im Cable

Nahaufnahme auf das Gesicht der New Yorker Freiheitsstatue
USA werden zum Kapitalmagneten. Copyright: Pexels
Die US-Konjunktur läuft und schiebt den Dollar an. Dahinter stehen vor allem zunehmende Spekulationen, dass die Fed sich doch eher als offiziell angedeutet wird bewegen müssen. Daraus ergeben sich Chancen im Cable und in einer weiteren kleinen Währung.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • USA wollen Seefracht-Kosten regulieren

FMC prüft Missbrauch bei Frachtraten

Ein Container-Schiff im Hafen
USA wollen Seefracht-Kosten regulieren. Copyright: Pexels
Die amerikanische Regierung sorgt sich wegen der explodierenden Seefrachtkosten. Der Anstieg ist so dynamisch, dass er als Risiko für den Konsum und die US-Wirtschaft gesehen wird. Darum werden derzeit Gegenmaßnahmen eingeleitet.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • US-Arbeitsmarkt weiter im Aufschwung

Der Dollar befestigt seine Position

Zwei Menschen geben sich die Hand
US-Arbeitsmarkt weiter im Aufschwung. Copyright: Pexels
Die US-Notenbank hat einen zentralen Orientierungspunkt: den amerikanischen Arbeitsmarkt. Geht es dem gut, ziehen die Tauben im Zentralbankrat (Federal Reserve Board) die Köpfe ein. Die neusten Arbeitsmarktzahlen zeigen: Die Falken dürften sich schon die Krallen schärfen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Wassermangel als globales Unternehmens-Risiko

Las Vegas muss das kühle Nass rationieren

Schild Welcome to fabulous Las Vegas
Las Vegas muss das kühle Nass rationieren. Copyright: Pexels
Die Welt ist im Wandel – und sie leidet vielerorts an Wassermangel. Während das Problem lange Zeit nur die ohnehin heißen Regionen der Welt zu betreffen schien, können sich heute auch die Industrienationen dem Problem nicht mehr entziehen. Das wird Auswirkungen haben – auch auf die globalen Lieferketten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • US-Ökonomen rechnen mit einem Prozentpunkt mehr

Geldentwertung setzt sich fest

Ein zerbrochenes Sparschwein
Geldentwertung setzt sich fest. Copyright: Pexels
Sind die aktuellen Inflationszahlen nur ein "Ausrutscher" aufgrund starker Nachholeffekte, Lieferengpässe und kurzzeitig knapper Rohstoffe? In den USA sieht man das nicht so.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Gute Wirtschaftsdaten (fast) aus aller Welt

Der Konjunkturboom hat Fuß gefasst

Rund um den Globus boomt – mit wenigen Ausnahmen (vor allem Lateinamerika und auch China) – die Konjunktur. Gerade setzt die EU zur Aufholjagd an. Die Zahlen sprechen für sich.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Gute Konjunkturdaten allenthalben

Es läuft rund in der Wirtschaft

Die Wirtschaft läuft rund. Die Daten, die hereinkommen, sind größtenteils positiv. Oftmals werden Rekorde geschrieben. Was allerdings eine besondere (einmalige) Ursache hat.
  • FUCHS-Devisen
  • Immobilien-Preisrekorde geknackt

In USA Häuser als Handelsware

Häuser hinter USA Flagge
Die Hauspreisblase in USA wächst stetig, dies wird große Folgen nach sich ziehen, wenn die FED nicht gegensteuert.
Die starke Erolung nach der Pandemiezeit gepaart mit den exorbitanten Konjunkturpaketen der Biden-Administration, gehen am US-Immobilienmarkt nicht spurlos vorüber. Und die Fed schaut noch weg.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Auf die Arbeitslosigkeit kommt's an

Wohlstand bei abnehmender Erwerbsquote

Blick auf Manhattan, in der Bildmitte das Empire State Building
Die USA geben ein Rätsel auf. Copyright: Pexels
Die USA geben ein Rätsel auf: Die Erwerbsbeteiligung steigt in allen Altersgruppen. Aber die Gesamterwerbsquote sinkt dennoch. Des Rätsels Lösung sind demografische Verschiebungen. Für Deutschland kann die US-Entwicklung im Wortsinn "vorbildlich" sein.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Deutschland mit zahlreichen Positivnachrichten

Wirtschaftsdaten im Aufwind

Die Wirtschaftsdaten sind auf breiter Front im Aufwind. Im In- wie im Ausland geht es in vielen Bereichen bergauf. Vor allem aber Deutschlands Wirtschaft sendet starke Signale.
  • FUCHS-Devisen
  • Konjunkturdaten und politische Einigung

Stützen für den Dollar

Freiheitsstatue
Stützen für den Dollar. Copyright: Pixabay
Es gibt kaum ein Land, das in diesem Sommer keinen Aufschwung erlebt. Die USA sind bereits früh auf den Wachstumskurs eingeschwenkt. Und der hält an. Der USD hat damit starke Stützen. Hinzu kommt brandaktuell ein weiterer Aspekt.
  • FUCHS-Devisen
  • Verspannungen am US-Arbeitsmarkt

Stabiler Dollar über den Sommer

Eine US-Flagge hängt an einem Haus einer US-Vorstadt
Stabiler Dollar über den Sommer. Copyright: Pexels
Die US-Währung hat nach den zinspolitischen Aussagen der Fed in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (MEZ) Auftrieb erhalten. Die Inflation in USA hat stark angezogen. Doch noch längst läuft noch nicht alles rund in der US-Wirtschaft. Vor allem ein Sektor bereitet noch Sorgen.
  • FUCHS-Briefe
  • US-Präsident Joe Biden mit vermehrten Anzeichen von Senilität

Harris für Biden nach den Midterms im Gespräch

Joe Biden und Kamala Harris
Harris für Biden nach den Midterms im Gespräch. Copyright: Picture Alliance
Der in Europa gefeierte US-Präsident Joe Biden gilt in Washington zunehmend als persönlich handlungsunfähig. Anzeichen zunehmender Senilität lassen Spekulationen zu, dass seine Stellvertreterin Kamala Harris nach den Midterms die Amtsgeschäfte übernimmt. Inzwischen bekommen die Republikaner langsam wieder Oberwasser.
  • FUCHS-Devisen
  • US-Inflation sprintet los

USD ist der Stärkste unter den Schwachen

Nahaufnahme auf Dollar-Note, Aufschrift In God we trust
USD ist der Stärkste unter den Schwachen. Copyright: Pexels
Die aktuellen Inflationszahlen in den USA haben selbst die hohen Erwartungen der Analysten übertroffen. Das setzt die US-Notenbank immer kräftiger unter Druck. Darum beginnen die US-Währungshüter inzwischen, konkret umzusteuern und Wertpapiere zu verkaufen.
  • FUCHS-Briefe
  • Weitere 250 Milliarden Dollar für die US-Wirtschaft

USA halten mit Subventionen gegen China

Flaggen der USA und China, außerdem ein Bündel Dollarscheine
USA hält mit Subventionen gegen China. Copyright: Pexels
In Zeiten innerer Zerrissenheit hilft es, wenn man einen gemeinsamen äußeren Feind benennen kann. Im Fall der USA ist das China. Die Stärkung der US-Wettbewerbsfähigkeit schweißt Demokraten und Republikaner zusammen - und macht neues Geld locker.
  • FUCHS-Devisen
  • Arbeitsmarkt und Streit mit China

Der Dollar auf Erholungskurs

Ein Ladenschild mit der englischen Aufschrift "Open"
Mit den Corona-Lockerungen erholt sich auch der Arbeitsmarkt. Copyright: Pexels
Die US-Notenbank Fed richtet ihre Zinspolitik stark nach der Entwicklung des Arbeitsmarkts aus. Entsprechend große Aufmerksamkeit bekommen die aktuellen Zahlen. Heute stehten nach Redaktionsschluss erneut neue Daten an.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Erst boost, dann bust

Neue Rekordzahl bei US-Aktienkrediten

Eine US-Flagge vor einem bewölkten, dunklen Himmel
Erst boost, dann bust. Copyright: Pexels
Die Börsen setzen ihre Hängepartie fort. Aber die Zugkraft am seidenen Faden wird immer größer. In diesem Umfeld meldet die Finra, eine US-Aufsichtsbehörde, eine neue Rekordzahl zu den Aktienkrediten. Wenn dieser Hebel bricht, ist eine scharfe Kurs-Kaskade absehbar.
  • FUCHS-Devisen
  • The very long run of USD

Das Dollar-Bild ist klar

Heute wenden wir uns einmal von den laufenden Zuckungen der Devisenmärkte ab und dem Dollarverlauf auf einen sehr langen Zeitraum zu. Das Bild ist klar.
  • FUCHS-Briefe
  • Der Schuldenanstieg der 2010er Jahre wird in den Schatten gestellt

Schlaraffenland für Schuldenpolitiker

Ein Tisch mit Münzen, Unterlagen und einem Sparschwein
Der Schuldenanstieg der 2010er Jahre wird in den Schatten gestellt. Copyright: Pexels
Wer denkt, dass nach den Billionen-Corona-Schulden nun wieder solide gehaushaltet wird, der irrt. Denn die wilde Schuldensause nimmt erst so richtig Fahrt auf. Ausgangspunkt sind die USA.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Steuersatz steht noch nicht fest

Mindeststeuer heißer gekocht als gegessen

Internationale Besteuerung Symbolbild
Mindeststeuer heißer gekocht als gegessen. Copyright: Pexels
Nachdem US-Präsident Biden seine Beteiligung an dem internationalen Abkommen der OECD zur Vermeidung von Steuerflucht signalisiert hat, wird es wohl schnell gehen. Schon seit 2012 verhandeln die Vertreter von 135 Staaten über die Mindestbesteuerung für Unternehmen. Der Steuervermeidung der Großkonzerne wird dann effektiv begegnet werden.
Zum Seitenanfang