Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
USA
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wachstumsschätzungen dürften nach oben revidiert werden

Der US-Dollar gewinnt weiter an Kraft

Bei den Midterms errangen die Demokraten die Mehrheit im Repräsentantenhaus
Bei den Midterms errangen die Demokraten die Mehrheit im Repräsentantenhaus. Copyright: Picture Alliance
Der „blaue Tsunami" – ein Erdrutschsieg der Demokraten bei den Kongresswahlen in USA – blieb aus. Das neue Bild, das die US-Politik abgibt, lässt Wirtschaft und Währung in einem leicht modifizierten Umfeld erscheinen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Sexuelle Ausrichtung von Führungskräften

In UK gehören Outings schon zum „guten Ton“

In den angelsächsischen Ländern outen sich Führungskräfte immer häufiger mit ihrer sexuellen Ausrichtung. Inzwischen erscheinen dazu schon Zeitungsbeilagen. Wir sagen, was der Satz „Ich habe eine Frau und zwei Katzen" so alles aussagt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Im Fokus: Infrastruktur-Aktien

Investitions-Turbo nach den Midterm-Wahlen

Demokraten und Republikaner wollen massiv investieren
Trotz des Siegs der Demokraten, könnte die Investitionstätigkeit in den USA zunehmen. Straßen, Brücken, Leitungen und Flughäfen müssen an vielen Stellen dringend erneuert werden. Copyright: Pixabay
Der Sieg der Demokraten bei der Wahl des Repräsentantenhauses könnte paradoxerweise der Politik von US-Präsident Trump den Rücken stärken. Schließlich sind sich beide Parteien einig, dass Infrastrukturinvestitionen dringend notwendig sind. Wir stellen Ihnen Profiteure dieser milliardenschweren Programme vor.
  • FUCHS-Briefe
  • Hauptstadt Notizen vom 29.10.2018

Washington: Knappes Rennen bei US-Zwischenwahlen

Bei den US-Midterms – den Zwischenwahlen zum amerikanischen Repräsentantenhaus am kommenden Dienstag (6.11.) – stehen die Chancen für Demokraten und Republikaner etwa 50:50. Vom Ausgang der Wahlen hängt der Handlungsspielraum des Präsidenten ab. Bisher haben die Republikaner in beiden Kammern die Mehrheit. Während im Sommer die Demokraten noch wie die sicheren Sieger aussahen, wird es nun immer enger, je näher der Wahltag rückt. Bei der Wahl werden alle 435 Sitze im Repräsentantenhaus und 35 der 100 Sitze im Senat neu vergeben. Außerdem finden in 36 Gliedstaaten und 3 Außengebieten der USA Gouverneurswahlen statt. Die weiße Mittelschicht, die Trump ins Präsidentenamt brachte, hält ihm offenbar die Treue.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Gemischtes Bild in den regionalen Konjunkturindikatoren

Der Dollar kommt zurück

Der Dollar kommt zurück. Er profitiert zunächst einmal von der guten US-Konjunktur. Diese hält weiter einen beachtlichen Wachstumskurs. Allerdings sind ein paar Schwächezeichen erkennbar.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Öl (WTI) hat den Höhenflug gestoppt

Gegenwind aus den USA für den Ölpreis

Rohstoffe sind der große Kurstreiber
Öl WTI hat einen Widerstand erreicht. Copyright: Picture Alliance
Seit Anfang Oktober ist Öl (US-Sorte West Texas Intermediate – WTI) wieder deutlich zurückgekommen. Vor allem die USA fördern wieder deutlich mehr vom Schwarzen Gold. Ist der Preisauftreibe damit beendet?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • In den USA steigen die Zinsen weiter

Gegenläufige Kräfte wirken auf den Dollar-Kurs

Donald Trump und Jerome Powell
Unterschiedliche Vorstellungen: Fed-Governor Jerome Powell und US-Präsident Donald Trump Copyright: Picture Alliance
Die US-Notenbank Fed verfolgt unbeirrt von Einwänden des Präsidenten ihren Kurs der Zinserhöhungen weiter. Dennoch sieht der Dollarkurs seinem Zenit entgegen. Wenn keine Faktoren von außen neue Impulse geben.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Handelsstreit verliert an Einfluss auf Notierungen

Kupfer wird immun gegen »Brandnachrichten«

Die Kupfernotierungen sind im Zuge des Handelsstreits USA – China auf Talfahrt gegangen. Doch es gibt gute Gründe anzunehmen, dass der Kupferpreis eine Neubewertung erfährt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Grundlegend falsches Währungsverständnis

Juncker sieht den Euro als Mittel der Politik

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will die Währung zur Waffe machen. Er träumt davon, mit dem Euro durchsetzen zu können, wozu die Politik offenbar allein nicht fähig ist. Dabei fehlt Europa vor allem die klare Definition der eigenen Interessen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Die USA haben sich verkalkuliert

Chinas Wirtschaft im Handelskrieg-Modus

Die Fronten im Handelskrieg sind verhärtet und die Verhandlungen ergebnislos. Die Rechnung der USA das Reich der Mitte mit Zöllen in die Knie zu zwingen geht bisher auch nicht auf. Zwar sind die Auswirkungen in China spürbar (siehe Artikel), in die Knie zwingen tun sie das Land jedoch nicht.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Gute-Laune-Nachrichten vom 20. August 2018

Deutsche Konjunktur robust

Die Konjuntur in Deutschland läuft weiterhin gut. Die Zahlen des zweitens Quartals geben Grund zur Freude. Auch der Weltwirtschaft geht es, trotz Handelsstreit, gut.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • In den USA steigt das Unbehagen

Handelskrieg vorerst ohne Auswirkungen

Die negativen Folgen des Handelskrieges auf die USA sind bisher nicht erkennbar (anders als in China). Das BIP wächst weiter stabil. Am Horizont tauchen jedoch die ersten Warnzeichen auf.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Gedanken zum Tag des Mauerbaus

Weltweit werden die Mauern wieder hochgezogen

Stefan Ziermann
Stellvertretender Chefredakteur FUCHS-Briefe: Stefan Ziermann.
Überall werden Mauern hochgezogen und Grenzen dicht gemacht. Die Politik kann unmöglich folgenlos bleiben. Gedanklicher Mauerbau wird zum Politikum, kommentiert FUCHS-Redakteur Stefan Ziermann.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • US-Wirtschaft treibt Währung

Volle Kraft voraus für den Dollar

Die gute Konjunktur der US-Wirtschaft treibt den Dollar. Auch wenn dieser Trend wohl noch etwas anhalten wird, Schwachstellen und Abwärtsrisiken sind dennoch bereits in Sichtweite und sollten nicht unterschätzt werden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Bedeutung des Energieträgers wird wachsen

Der Preis für Erdgas weist nach oben

Die Erdgasvorräte in den USA sind schlechter gefüllt als erwartet
Die Erdgasvorräte in den USA sind schlechter gefüllt als erwartet. Copyright: Picture Alliance
Der Preis für Erdgas hat einen Rücksetzer gemacht. Doch davon sollten sich Investoren nicht beeindrucken lassen. Sowohl aus technischer als auch fundamentaler Sicht hat der Gaspreis Potenzial. Ein Deal wird den Aufschwung begünstigen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Viele Gründe für wieder anziehenden Preis

Gold steht an einer Wegmarke

Auf dem technisch wichtigen Unterstützungsniveau zwischen 1.200 und 1.220 USD je Feinunze zeichnet sich eine zaghafte Bodenbildung für den Goldpreis ab. Jetzt steht das Edelmetall technisch gesehen an einer entscheidenden Wegmarke.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Pekings »Marshallplan« für Afrika

China gewinnt Einfluss auf dem Schwarzen Kontinent

China macht Afrika Versprechungen in mehrstelliger Milliardenhöhe. Auch wenn die tatsächlichen Investitionen bei weitem geringer sind, ist Chinas Engagement auf dem Schwarzen Kontinent nicht zu übersehen. Und der Einfluss Pekings wächst. Das hat strategische Bedeutung auch für Europa.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Einigung EU-USA beflügelt Kurse von Exportwerten

Börsen-Sommer-Märchen mit Fortsetzung

Treffen zwischen Trump und Juncker in Washington am 25.07.2018
Trump und Juncker wollen vorerst auf weitere Zölle verzichten. Das stärkt der Exportwirtschaft den Rücken. Copyright: Picture Alliance
Die Börse ist in Sommerlaune. Obwohl manche Unternehmenszahlen aus den USA die Erwartungen nicht erfüllten, setzt der Markt zur Rally an. Ein aktuelles Ereignis beflügelt dabei die (Export-)Kurse.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Die Wirtschaft gibt den Ausschlag

Amerika resigniert im Kampf gegen Trump

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass US Präsident Donald Trump weitere sechs Jahre im Amt bleibt.
Europa kann und will es sich nicht vorstellen: Einen US-Präsidenten Trump, der weitere sechs Jahre im Amt ist. Doch die Wahrscheinlichkeit wächst. Wer in die US-Öffentlichkeit hineinhört, spürt die zunehmende Resignation der Trump-Gegner. Aber ein anderer Faktor wird bei den (zwischen-)Wahlen den Ausschlag geben.
  • FUCHS-Briefe
  • Zollvorhaben für US-Automobile noch offen

Verhandlungen in Washington

EU-Präsident Jean Claude Juncker wird am Mittwoch mit US-Präsident Donald Trump über den Handel mit Kraftfahrzeugen verhandeln. Wie das Gespräch ausgehen wird, ist nicht klar.
Zum Seitenanfang