Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1852
Stärkere Risiko-Beteiligung

Staatsanleihen: Neue Klauseln setzen sich durch

Argentiniens Default 2001 hatte Folgen: In den Anleiheverträgen setzen sich offenbar neue Klauseln durch.
Die als Reaktion auf die juristische Auseinandersetzungen um Argentiniens Default von 2001 auf den Weg gebrachten neuen Klauseln in den Anleiheverträgen setzen sich offenbar durch. Sie sollen eine geordnete Umschuldung ermöglichen. Zum einen sehen „collective action clauses“ für sämtliche Gläubiger bindende Entscheidungen durch Abstimmungen mit qualifizierter Mehrheit vor. Zum anderen sollen entsprechend angepasste „pari-pasu“ oder Gleichbehandlungsklauseln spekulative Blockaden von Umschuldungsabkommen durch Minderheiten von Anlegern verhindern. Dem IWF zufolge weisen 174 der 228 der von Oktober 2014 bis Oktober 2016 platzierten Staatsanleihen mit rund 74% des nominalen Volumens diese neuen Klauseln auf. Erste statistische Studien zeigen, dass mittlere Bonitätsklassen davon profitieren. Denn in diesem Segment sind die Gewinne durch geordnete Umschuldung am größten. Bei den erstklassigen Schuldnern  hingegen gibt es mangels Ausfallrisiko keine Änderung. Bei den hohen Risiken werden die Gewinne durch eine bessere Abwicklung neutralisiert, weil mit den neuen Regeln das Risiko von Defaults steigt und damit die Risikoprämien.

Fazit: Die Anleihe-Investoren werden stärker an den Risiken beteiligt.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • DGK & Co. Im Beauty Contest Stiftungsvermögen 2024

Wie ein 3 Millionen Euro Portfolio nachhaltig Rendite erzielen soll

Kollage Verlag Fuchsbriefe ©Bild: envato elements
Die DGK & Co. Präsentiert ihr Anlagekonzept für ein 3 Millionen Euro schweres Stiftungsportfolio. Das Ziel: eine nachhaltige und risikobewusste Anlagestrategie, die ordentliche Erträge generiert. Doch wie schneidet der Vorschlag bei einer kritischen Prüfung ab? Ein tiefgehender Blick hinter die Kulissen der Vermögensverwaltung offenbart Licht und Schatten.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsmanager 2024: Die Top 10

Auf dem Siegertreppchen wird es eng

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Fünf Anbieter von insgesamt 35 Ausschreibungsteilnehmern schaffen es in diesem Jahr auf das Siegertreppchen und sichern sich eine „Goldmedaille“ für eine sehr gute Gesamtleistung. Zwei weitere Häuser holen Silber für gute Leistungen und drei dürfen sich mit Bronze für ein Befriedigendes Gesamturteil schmücken. Sie alle hatten es aufgrund der Güte ihrer Anlagekonzepte in die Endrunde der Ausschreibung für die Stiftung Fliege geschafft.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die HASPA im Beauty Contest Stiftungsvermögen 2024

Effektives Stiftungsmanagement: Strategien und Lösungen der Haspa

Kollage Verlag Fuchsbriefe ©Bild: envato elements
In einer Welt, in der Stiftungen eine immer wichtigere Rolle spielen, steht die Frage nach effizientem Vermögensmanagement im Mittelpunkt. Die Hamburger Sparkasse präsentiert ihre umfassende Expertise im Stiftungsmanagement, untermauert durch jahrzehntelange Erfahrung und eine tiefgreifende Kenntnis rechtlicher Rahmenbedingungen. Doch wie schneidet die Haspa im Vergleich zur Konkurrenz ab, und welche Strategien verfolgt sie, um sowohl Rendite zu generieren als auch Risiken zu minimieren?
  • Fuchs plus
  • Zweigeteiltes Bild in Norwegen

Norwegens Zinsen bleiben hoch

Für Norwegen gibt es vorerst keine Perspektive für Zinssenkungen. Das hat die Notenbank klargemacht. Für Anleger entsteht daraus eine gute Perspektive für NOK-Investments.
Zum Seitenanfang