Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2326
Bethmann Bank AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Ein Beratungsprozess aus einem Guss

Die Bethmann Bank erhält von uns ein "sehr gut" in der Beratung.
„The big news first" ist das Mantra des Nachrichtenjournalisten. Das Wichtigste, das Interessanteste für die Menschen muss immer an den Anfang. Die erste Meldung der Nachrichtensendung im Fernsehen oder im Radio entspricht im digitalen Zeitalter die Info ganz oben auf der Website. Und oben auf der Startseite der Bethmann Bank AG findet sich ein Hinweis auf die neue Adresse. Die Privatbank hat in Frankfurt/M. ihren Standort gewechselt. Unter dem Motto „Neue Perspektiven. Vertraute Werte." wurde sogar ein Umzugsmagazin „Move" betitelt mit Texten unter Überschriften wie „Alle Kompetenzen unter einem Dach", „Eine Bank ist immer mehr als nur ein Gebäude" oder „Angekommen nach exakt 1.428 Schritten" kreiert. Nicht nur die eigenen Mitarbeiter kommen zu Wort, sondern auch zwei Leiter von Gesellschaften, die sich mit Natur- beziehungsweise Zukunftsforschung beschäftigen sowie ein Frankfurter Sternekoch. Dazu gibt es noch ein Video, das einen optischen Eindruck von der neuen Heimat bieten soll. Die Bethmann-Banker dürften einiges für diese Form der Selbstdarstellung ausgeben haben.

Die Bethmann Bank AG gehört zu den großen Namen der deutschen Banklandschaft. Ihre Geschichte geht bis ins frühe 18. Jahrhundert zurück. Heute ist sie eine Tochtergesellschaft der niederländischen ABN AMRO BANK NV. Die wiederum gehört als Folge der Finanzkrise seit 2010 zu 100 % dem niederländischen Staat gehörte. Der Staatsanteil wurde mittlerweile auf 56,3 % reduziert.

Drei der Vorgängerinstitute von Bethmann spiegeln den Glanz der Finanzwirtschaft in Deutschland wider. Delbrück & Co, gegründet 1712, gilt als der Financier des Preußischen Staates und Unterstützer damals junger Unternehmer, wie Siemens und Krupp. Gebrüder Bethmann von 1748 war Partner für Herrscherhäuser Österreichs und Russlands, finanzierte unter anderem den Bau des Eifelturms. Das Bankhaus Maffei & Co., gegründet 1802, war Mitbegründer der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank, aus der die HypoVereinsbank hervorging, sowie der Bayerischen Rückversicherung, die zur Allianz wurde.

Kräftiges Wachstum durch Zukäufe

Die heutige Privatbank entstand durch Fusionen, Zukäufe und Umfirmierungen. Seit 2004 hat die niederländische Mutter das Sagen. Wirtschaftlich erfolgreich konnten die Bethmänner auch die Gegenwart gestalten. Die Privatbank gehört zu den Topadressen der Bankenmetropole Frankfurt/M. Zur Nummer drei im Private-Banking-Segment Deutschlands stieg Bethmann durch den Erwerb der Deutschland-Geschäfte der LGT Group (2011) und der Credit Suisse (2014) auf.

Im Rahmen der Markttests der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ konnte das Haus in der Vergangenheit gute bis sehr gute Ergebnisse einfahren. Aktuell liegt die Bethmann Bank auf Platz 49 der Ewigen Bestenliste. 70 Banken und Beratungsunternehmen sind in dieser Liste aufgeführt. Darin werden die Ergebnisse aus 17 Jahren Prüfinstanz aufgenommen. Im Rahmen des jetzt vorliegenden Mystery Shoppings wollten wir wissen, wie sich das Traditionshaus im Umgang mit den neuen Herausforderungen der digitalen Welt schlägt.

Der Kunde und sein Anliegen

Wir sind 33 Jahre alt, ledig und wohnen in Berlin. Zu unserer Überraschung haben wir vor kurzem erfahren, dass wir zu einem kleinen Vermögen kommen. Als wir 13 Jahre alt waren, hat eine Großmutter für uns eine Term-Fix-Lebensversicherung bei der Allianz abgeschlossen. 20 Jahre später, im vierten Quartal 2018, erfuhren wir von unserem Glück. 750.000 Euro wurden uns auf unser Girokonto bei einer Sparkasse ausgezahlt. Teil der Versicherung ist es außerdem, dass in drei Jahren noch einmal dieselbe Summe, 750.000 Euro, auszahlungsreif wird.

Wir waren uns schnell darüber im Klaren, weiterhin unserer Arbeit als Controllerin nachzugehen. Wir sind damit auf das Geld der Oma nicht angewiesen, wollen es unangetastet lassen. Das Geld soll allerdings anlegt werden. Mit dem Erlös sollen die zu zahlenden Steuern erwirtschaftet sowie der Wertverlust durch die Inflation ausgeglichen werden. Außerdem haben wir nichts dagegen, wenn es „noch ein bisschen oben drauf" gibt.

Robo Advisors: Erst begeistert, dann ernüchtert

Deswegen wollen wir das Geld langfristig, das heißt mindestens zehn Jahre in ETFs anlegen. Im Internet sind wir quasi „von Geburt an" zuhause. Über Fintech und Robo Advice wird in unserem privaten Umfeld diskutiert. Im Beruf ist „die Transformation ins Digitale" ein immer wiederkehrendes Thema.

Wir sind interessiert, diese neue Variante der Geldanlage zu nutzen. Mithilfe eines Robo Advisors haben wir uns über justETF selbst ein Portfolio zusammengestellt. Zu unserer anfänglichen Begeisterung ist mit den fallenden Kursen Ende 2018 und Anfang 2919 eine gewisse Vorsicht hinzugekommen. Wir sind unsicher, ob wir bei deutlich sinkenden Kursen cool bleiben können und ob nicht eine Geldanlage traditioneller Art über eine Bank oder Berater die bessere Alternative ist. Wir suchen Kontakt, um uns erläutern zu lassen, welche Vorteile eine „analoge" Vermögensverwaltung hat. Dabei müssen es nicht nur ETFs sein, sondern wir haben auch Interesse an Aktien. Und da wir einen Umzug von Berlin nach Frankfurt/M. ins Auge gefasst haben, ist es für uns sinnvoll, dort nach dem passenden Partner zu suchen. Wie gut, dass die Mainmetropole über so zahlreiche renommierte Banken und Berater verfügt.

Der telefonische Erstkontakt

Auf die neue Adresse des Bankhauses werden wir bereits bei unserem ersten Anruf hingewiesen. Sie spielt auch eine Rolle während des Gespräches vor Ort. Wir wollen erfahren, ob die Nummer drei des Deutschen Privat-Banking-Segments die guten Ergebnisse aus früheren Besuchen der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ am neuen Standort wiederholen kann.

Unser Erstkontakt gestaltet sich professionell und freundlich. Wir schildern unser Anliegen und unser Gegenüber hat ein paar Fragen. Der Berater erklärt, die Vorab-Informationen für eine gute Vorbereitung des persönlichen Gesprächs zu benötigen. Wir entwickeln ein Gefühl, mit unserem Anliegen angenommen zu sein. Es folgt noch der Hinweis auf den neuen Standort von Bethmann. Einen Hinweis auf den durch MiFID II geforderten Mitschnitt des Gesprächs gibt es nicht. Kurze Zeit später bekommen wir eine Mail mit Terminbestätigung, einer Anfahrtsskizze und einer Unternehmenspräsentation. Ein Protokoll des Vorgesprächs gibt es nicht.

Das Gespräch mit den Beratern vor Ort

In einem Hochhaus ist die Bethmann Bank AG untergebracht, wir fahren in den sechsten Stock. Wir kommen in ein edles Ambiente, werden freundlich begrüßt. Das Gespräch führen der uns von dem Telefonat bereits bekannte Berater sowie eine Kollegin. Mit Small Talk wird das Gespräch eröffnen und da geht es ̶ wie sollte es anders sein ̶ um den Umzug und den neuen Standort. Es ist ein schönes Gebäude, zentral gelegen, hören wir. Die Bank ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, in dem neuen Gebäude ist eine bessere Zusammenarbeit möglich.

Ob wir die Unternehmenspräsentation gelesen und vielleicht Fragen hätten, wird zu den Hard Facts übergeleitet. In den Unterlagen war auch ein Fragebogen nach unseren persönlichen Daten enthalten. Unsere Gegenüber verweisen auf die Datenschutz-Grundverordnung und versichert, die Daten bleiben in der IT der Bank. Wir füllen das Formular schnell aus. Dann skizzieren die beiden den von ihnen geplanten Gesprächsverlauf, stellen Bank und sich selber vor. Hier wird strukturiert gearbeitet, so unser Eindruck. Bei der Bethmann-Vorstellung wird viel Wert auf die Prosperität des Hauses gelegt. Die Vorstellung von Bank und Berater gerät allerdings etwas zu ausführlich.

Dann sind wir dran und beschreiben unser Anliegen. Ob wir verheiratet sind, wollen die beiden wissen, und die Frage nach den Kindern darf nicht fehlen. Ob wir in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig sind, wollen sie wissen.

Ausführliche Fragen nach unseren Lebensumständen und Bedürfnissen

Penibel werden die Details der zu unseren Gunsten ausgestellten Versicherung hinterfragt. Zudem wird nach weitere Vermögen gefragt, was wir verneinen. Wie viel von dem Vermögen soll liquide bleiben, wollen wir eine Rücklage für einen Immobilienkauf bilden? Kreditbelastungen? Testament? Wollen wir unsere Lebenssituation in Zukunft unverändert lassen oder könnte es Änderungen geben, die zu höheren Ausgaben führen könnten? Wir empfinden diese Fragen an eine 33-jährige, unverheiratete Frau als ein bisschen kühn. Die Berater wollen sich in unsere Lebenssituation denken können, sagen sie.

Dann wollen die beide wissen wie wir auf die Bethmann Bank gekommen sind und ob das Haus gut im Internet zu finden ist. Unser möglicher Umzug von Berlin nach Frankfurt, Job- und Wohnungssuche wird thematisiert. Es folgt die Frage nach der Form der zukünftigen Zusammenarbeit. Nein, wir wollen nicht mitentscheiden. Es soll eine Vermögensverwaltung durch die Bank geben.

Es wird unsere Renditeerwartung diskutiert. 3 – 5 % nach Kosten, Steuern und Inflation, wird unserer Erwartung zusammengefasst. Es folgt die Diskussion übers Risiko und die Schwankungen, die wir bereit wären zu akzeptieren. Was würde ein Verlust von 20 % mental mit uns machen. Angesichts des langfristigen Anlagehorizonts wäre dieser Verlust wieder aufholbar. Für uns sind Wertschwankungen von 10 – 15 % tolerabel. Schön strukturiert werden die primär wichtigen Themen Rendite und Risikobereitschaft abgearbeitet. Wir sind beeindruckt. Die Renditeerwartung ist bei dieser Schwankungstoleranz allerdings ambitioniert, wird uns mitgeteilt. Die beiden Banker wollen es sich noch einmal in Ruhe ansehen.

Nur Aktien etablierter Unternehmen werden gekauft

Dann wird die Anlagestrategie erläutert. Bethmann investiert in Aktien, die die Dividende bringen. Staats- und Unternehmensanleihen sind momentan schwierig wegen Niedrigzinsen, stabilisieren aber das Portfolio. Cash wird aus taktischen und strategischen Erwägungen genutzt. Zudem muss nichts verkauft werden, wenn doch einmal unerwartete Auszahlungen nötig wären. Hinzu kommen noch Rohstoffe, besonders ETFs und Zertifikate. Es wird so investiert, dass im Worst-Case-Fall das Portfolio in zwei Tagen weitestgehend liquidiert sein muss. Deswegen investiert Bethmann nicht in geschlossene Fonds. Das nennen wir konservativ im positiven Sinne.

Dann wird das Dienstleistungsspektrum der Bethmann Bank abgearbeitet. Vermögensverwaltung und –beratung ist möglich. Bethmann gehört zu den wenigen Anbietern, die noch aktive Wertpapierberatung machen. Eine kleine Spitze gegen die Konkurrenz und MiFID II, die die Arbeit der Privatbanken nicht gerade erleichtert hat. Aber wir haben uns schon auf Vermögensverwaltung festgelegt.

Bethmann arbeitet unabhängig, hören wir. Sicherheit steht vor Rendite. Es wird nur innerhalb der vorher festgelegten Vorgaben und Bandbreiten agiert. Bei der Investitionsentscheidung ist Bethmann auf Unternehmensqualität, Bilanzqualität, Dividendenstabilität und Wachstum fokussiert. Nur etablierte Unternehmen werden gekauft. Damit würden wir Investitionen in neue Unternehmungen, speziell der Digitalbranche verpassen, die sich lukrativ entwickeln, denken wir. Provisionen werden an Kunden ausgekehrt.

Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema für das Frankfurter Haus und es gibt ein ausführliches Reporting. Jeder Zweite, der neu investiert, investiert in nachhaltige Strategien, hören wir. Da wollen wir mit dabei sein, denn Nachhaltigkeit liegt uns am Herzen. Nachhaltigkeit muss nicht zu Lasten der Performance gehen, werden wir in unserer Auffassung bestärkt.

Zum Abschluss noch einmal Small Talk über das neue Domizil

Zum Schluss geht es um das weitere Vorgehen. Wir sollen ein Protokoll bekommen. Die beiden wollen den Anlagevorschlag in einem zweiten Treffen vorstellen. Wir wollen den Vorschlag vorher schriftlich, um vorbereitet in das Gespräch zu gehen. Urlaubsbedingt dauert es einen Monat, bis der Vorschlag per Mail bei uns eingehen kann. Mit ein bisschen Small Talk über Veranstaltungen, die ich als Kunde nutzen könnte, sowie ̶ noch einmal ̶ das neue Domizil von Bethmann endet der Termin nach knapp eineinhalb Stunde.

Die Betreuung nach dem Gespräch
Einen Tag nach dem Gespräch bekommen wir das Protokoll. Das ging flott. Und es ist nichts an ihm auszusetzen. Umfänglich und korrekt wird der Gesprächsinhalt wiedergegeben. Nicht so flott der Anlagevorschlag, der wie vereinbart einen Monat später kommt, zusammen mit Kostenerklärung, Muster-Vermögensverwaltungsvertrag und Muster-Reporting.

Der Anlagevorschlag aus der Sicht des Kunden

In dem Anlagevorschlag werden die Gedanken der Berater sehr präzise ausgearbeitet. Die Nachhaltigkeitsaspekte sind mit berücksichtigt worden. Wir empfinden die Arbeit insgesamt als sehr aufschlussreich. Bethmann empfiehlt uns 46,3 % Aktien, 37,1 % Anleihen und 16,6 Liquidität. Die Einzelpositionen werden ausreichend ausführlich dargestellt. Bei der Währungsstruktur liegt die Priorität auf Euro (72,8 %) vor Dollar (18 %) und mehreren kleineren Werten.

1 % plus MwSt wurde uns als Gebühr während des Gesprächs genannt. Im Vorschlag sind es dann 1,2 %. Solche Steigerungen mag kein potenzieller Kunde. Diese All-in-fee-Gebühr ist als überdurchschnittlich einzuordnen, kann jedoch angesichts des von uns als positiv bewerteten Gesprächs und des Anlagevorschlages gerechtfertigt werden.

Absage

Der Berater wirkt enttäuscht. Er antwortet jedoch sehr höflich und wünschte uns alles Gute auf dem weiteren Lebensweg.

ADRESSE und Zusatzinfos 

Bethmann Bank AG
Mainzer Landstr. 1a
60329 Frankfurt am Main
Deutschland

www.bethmannbank.de

 

MEHR INFORMATIONEN ZU TOPS 2020

PERFORMANCE-PROJEKT

Vermögende wollen gut beraten werden. Ebenso wichtig ist aber, dass das anvertraute Kapital solide verwaltet und vermehrt wird. Der Markt der Vermögensverwaltung ist intransparent. Getreu unserem Motto „Wir machen Qualität transparent" verfolgt das Performanceprojekt der Private Banking Prüfinstanz genau dieses Ziel.

 

TRUSTED WEALTH MANAGER

Gibt es Verfahren oder Streitigkeiten mit Kunden?

Die Bethmann Bank AG gibt an, im vergangenen Jahr Rechtsstreitigkeiten mit Kunden gehabt zu haben.


Hier gelangen Sie zu den bisherigen MARKTTESTS der Bethmann Bank.


Mehr aus Rating

Sie haben Anmerkungen zu diesem Thema? Kontaktieren Sie unsere Redaktion jetzt über redaktion@fuchsbriefe.de – wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Mehr erfahren zum Rating TOPs 2020

Fazit: Wir haben den gesamten Prozess als sehr effizient und durchdacht empfunden. Beeindruckt waren wir von dem professionellen Auftreten der Berater. Manchmal haben wir uns ein wenig ausgefragt gefühlt. Mit dem Anlagevorschlag sind wir sehr zufrieden. Es gab klare Vereinbarungen, die eingehalten wurden. Wir bewerten die Gesamtleistungen mit einem „sehr gut".


 

HINWEIS: Dieses Bankenporträt beruht auf den Eindrücken aus einem individuellen Erstberatungsgespräch, das ein zuvor geschulter Testkunde durchgeführt hat. Die wiedergegebenen Eindrücke wurden während des Gesprächs oder unmittelbar danach schriftlich protokolliert. Subjektive Wahrnehmungen lassen sich nicht ausschließen. Der Testkunde hat sich zur Neutralität gegenüber dem getesteten Institut verpflichtet. Die Bewertung wurde nach einem festen Schema vorgenommen, das die Private Banking Prüfinstanz erstellt hat. Es beruht auf der jahrelangen – wissenschaftlich untermauerten – Beschäftigung mit dem Thema Beratungsqualität im Private Banking durch die Private Banking Prüfinstanz, Dr. Richter | IQF und Ralf Vielhaber | Verlag FUCHSBRIEFE.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Gute-Laune-Nachrichten vom 16.05.2022

Erneuerbare Energien global auf dem Vormarsch

Mehrere Windräder auf einem Feld. © kamisoka / Getty Images / iStock
Trotz steigender Preise finden wir positive konjunkturelle Meldungen. Mit dabei: ein international steigender Prozentsatz erneuerbarer Energie, eine Region, die sogar eine negative CO2-Bilanz hat und einem Tourismus-Sektor, der kräftig in Schwung kommt.
  • Fuchs plus
  • Frankfurter Sparkasse 1822 / Frankfurter Bankgesellschaft (Deutschland) AG, Stiftungsmanagement 2022, Auswahlrunde

Unglücklicher Mischmasch

Wie schlagen sich Frankfurter Sparkasse und Frankfurter Bankgesellschaft im Markttest Stiftung? © styleuneed / fotolia.com
Frankfurter Sparkasse und Frankfurter Bankgesellschaft reichen einen gemeinsamen Vorschlag für die Neugründung der Stiftung ein. Warum, wird dem Leser zumindest anfänglich nicht recht klar. Auf der Website der Bankgesellschaft wird dann erhellt, dass sie „die Privatbank“ der Sparkassen-Finanzgruppe sei. „Wir stehen für traditionelle Werte und vertrauensvolle Kundenbeziehungen – über Generationen hinweg.“ Ok, mal sehen, ob sie dieses Versprechen halten können.
  • Fuchs plus
  • Gaswirtschaft eröffnet neue Perspektive

Rumänien hat einen guten Pfad eingeschlagen

Schild in Rumänien mit Flaggen der EU und Rumäniens, Verweis auf EU-gefördertes Infrastrukturprojekt. (c) Helmut Laschet
Der IWF prognostiziert Rumänien für 2022 ein BIP-Wachstum von fast 5%. Das liegt deutlich über den Werten der Eurozone. Für Kapitalanleger wird die Region damit lukrativer. FUCHS-Devisen sagen, wie sich das für die Geldanlage nutzen lässt und welche Risiken es zu beachten gilt.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Consorsbank enttäuscht beim Service

"Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag"

© Verlag Fuchsbriefe
Die Consorsbank - immerhin die fünftgrößte Direktbank hierzulande - hat uns in diesem Jahr das Leben versüßt. Mit dem Kundenservice hatten wir nicht viel zu tun, es gab keinen. Wir sind aber hartnäckig und haben dennoch Kontakt gesucht. Daraufhin bekamen wir - als suchender Kunde - die automatische Antwort: "Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag". Einverstanden!
  • Fuchs plus
  • justTrade: Trading oder doch eher Lotto?

Anbieter mit Humor

© Verlag Fuchsbriefe
justTrade ist seit 2019 am Markt und hat immer noch Humor. Das bemerken wir schon beim ersten Blick auf die Webseite, aber auch an anderer Stelle. Zwischenzeitlich fragen wir uns, ob der Anbieter ein ernst zu nehmender Geschäftspartner ist.
  • Fuchs plus
  • Comdirect richtet sich an Anleger und Trader mit geringen Ansprüchen

Kaum Service für viel Geld

© Verlag Fuchsbriefe
Comdirekt liefert ein konstantes Leistungs- und Qualitätsniveau ab - unterirdisch. Dass ein so großes Haus so unverbesserlich schlecht performt, ist schon überraschend. Unsere Erlebnisse im diesjährigen Test waren zumindest für uns wieder ein Highlight, aber wir wollten ja auch nur testen - nicht ernsthaft Kunde werden...
Zum Seitenanfang