Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
6069
Gute-Laune-Nachrichten aus der Wirtschaft vom 22. Juli 2019

Mehr Menschen, mehr Absatz

Es ist schwierig geworden, gute Nachrichten aus der Wirtschaft zu finden. Aber sporadisch gibt es sie doch. Und auch aus der EU gibt es Positives zu vermelden.

Das Gastgewerbe in Deutschland setzte im Mai 2019 real (preisbereinigt) 0,5 % mehr um als im Mai 2018. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg der Umsatz nominal (nicht preisbereinigt) um 3,4 %.

Der Anstieg der Erzeugerpreise ist rückläufig. Gewerblicher Produkte waren im Juni 2019 zwar um 1,2% teurer als im Juni 2018. Im Mai 2019 hatte die Jahresveränderungsrate allerdings noch bei +1,9% gelegen.

Die Produzenten von Konsumgütern dürfen sich freuen. Der Auftragsbestand lag im Mai um 0,4 % höher als im April 2019, berichtet das Statistische Bundesamt. Damit sind die Konsumgüterproduzenten für die kommenden 2 Monate ausgelastet.

Deutschlands Einwohnerzahl wächst weiter – und das bedeutet erst mal mehr Absatzmöglichkeiten insbesondere für Konsumgüter. 2018 sind rund 400 000 mehr Personen nach Deutschland zugezogen als fortgezogen. Auch wenn nach wie vor mehr Deutsche ins Ausland auswandern als wieder zurückkommen (-60.000 Nettoverlust), gleichen zugewanderte Ausländer den Verlust mehr als aus.

Die Schuldenquote in der Eurozone ging im 1. Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück. Und zwar von 87,1 auf 85,9%.
Der US-Einzelhandel legte im 1. Quartal um 11,9% zu, nachdem er im 4. Quartal um 2,5% abgenommen hatte. Tankstellen, Apotheken und Drogerien gehören waren die Hauptprofiteure. Das Gesundheits- und Sozialwesen legte um 6,2% zu – der größte Anstieg seit dem 4. Quartal 2008.

Fazit:

Es wird zwar zunehmend mühsam, positive Nachrichten zur Konjunkturentwicklung zu finden, aber es gibt sie noch.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • BNP Paribas Wealth Management, Stiftungsmanagement 2021, Qualifikation

Ignoranz pur

Wie schlägt sich die BNP Paribas im Markttest Stiftung? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Es gibt Anlagevorschläge bzw. -ideen, die sich ganz auf die Wünsche der Deutschen Kinderhospiz Stiftung einstellen, es gibt solche, die dies teilweise tun - und es gibt den Vorschlag des PNB Paribas Wealth Managements.
  • Fuchs plus
  • ActivTrades

Neukunden werden allein gelassen

Wie schlägt sich ActivTrades im FUCHS-Broker Test 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
ActivTrades, der Name klingt nach viel Dynamik. Allerdings wird diese Erwartung schwer enttäuscht. Auch wenn das Angebot des Brokers im Grunde gut ist; interessierte Trader werden beim "onboarding" schlicht nicht betreut oder begleitet.
  • Fuchs plus
  • Scheidung mit fiskalischen Tücken

Nur bei Ehe Anspruch auf Steuerbefreiung

Wenn im Zuge einer Scheidung noch ein paar gütliche Regelungen getroffen werden, ist das gewöhnlich im Sinne aller Beteiligten. Die Einigung über ein gemeinsames Haus gehört dazu. Doch auch hier mischt der Fiskus mit und kann Forderungen stellen, wenn es sich um eine Partnerschaft aber keine Ehe handelte.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Sichere Bank für Dividenden

Bank of Nova Scotia ist vermutlich der längste Dividendenzahler der Welt

Der vermutlich längste Dividendenzahler der Welt ist die Bank of Nova Scotia. Das kanadische Finanzinstitut zahlte seit seiner Gründung im Jahr 1832, also seit fast 190 Jahren, in jedem Jahr eine Dividende - ohne Ausnahme. Darüber hinaus wurden die Gewinnausschüttungen an die Aktionäre in den meisten Jahren erhöht. In 46 der vergangenen 50 Jahre wurden die Ausschüttungen angehoben.
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 15.04.21

Die Puma SE setzt zum Sprung an

Für Charttechniker ist ein Blick auf die Puma-Aktie spannend. Denn das Papier setzt zu einem Sprung an. Daraus könnte ein Anlauf ein einen neuen Höchstkurs werden.
  • Fuchs plus
  • Trendwechsel bei Gold

US-Berichtssaison schiebt Dow an

Die US-Unternehmen melden phantastische Zahlen. Die zeigen, dass die US-Konjunktur mit hoher Schlagzahl läuft. Die Drehzahl dürfte sogar noch ein Stück nach oben gehen. Die Börsen sind kurzfristig dennoch zu stark gepusht. Dafür wird Gold wieder interessant.
Zum Seitenanfang