Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
813
Teure, sinnlose Versuche

Oberleitungs-LKW

Das BMUB fördert den Bau und Betrieb von drei Strecken für Oberleitungs-Lkw. Das Geld ist verschwendet, denn dass sich die Technik durchsetzt, ist unwahrscheinlich. Sie ist zu teuer. Für den Fernverkehr zeichnet sich eine schon bekannte Alternative zum Dieselantrieb ab....

Das Bundesumweltministerium verschwendet Gelder für unnütze Versuche mit Oberleitungs-Lkw. Dabei werden für 45,4 Mio. Euro elektrische Oberleitungen an zwei Autobahnen in Hessen und Schleswig-Holstein sowie einer Bundesstraße in Baden-Württemberg getestet. Schwerlast-Lkw werden mit Stromabnehmern und Elektromotoren ausgestattet. Sobald sich die Lkw unter den Oberleitungen befinden, fahren die Stromabnehmer aus. Überholen können die Fahrzeuge mit dem weiter vorhandenen Dieselmotor. Die Kosten für die Technik sind hoch. Ein Kilometer Oberleitung kostet einspurig 1 bis 1,3 Mio. Euro.


Die Technik wird sich kaum durchsetzen – sie ist viel zu teuer. Um das ganze Autobahnnetz mit Oberleitungen elektrisch befahrbar zu machen, rechnet das Fraunhofer ISI mit Kosten von 16 bis 23 Mrd. Euro. Die derzeitigen Investitionen des Bundes in Verkehrsinfrastruktur liegen bei 15 Mrd. Euro im Jahr.

Oberleitungen sind zu teuer – Batterien werden sich auch für Lkw durchsetzen


Ab 2030 werden sich Schwerlast-Lkw mit Batterien im Fernverkehr durchsetzen. Davon geht das Beratungsunternehmen McKinsey in einer neuen Studie aus. Der Grund: Ab Anfang der 2030er Jahre werden Batterie- und Diesel-Lkw die gleichen Gesamtkosten aufweisen. Die Gesamtkosten beinhalten alle Kosten während der Nutzung eines Lkw, also Anschaffung, Wartung/ Reparatur und Betriebsenergie. Sie spielen beim Lkw-Kauf eine zentrale Rolle. Höheren Anschaffungskosten für Batterie-Lkw stehen geringere Wartungs- und Reparaturkosten auf Grund weniger beweglicher Teile gegenüber.

Fazit: Die Oberleitungs-Infrastruktur ist zu teuer, um sich durchzusetzen. Schnell sinkende Batteriepreise machen die Batterietechnik für den Schwerlastverkehr zur realistischen Option für emissionsfreien Transport.

Meist gelesene Artikel
  • Geldtipp-Podcast #7

Immobilien im Privatvermögen

Das Logo zum Geldtipp-Podcast. © Springernature
Geldtipp – Pferdchen trifft Fuchs. Stefanie Burgmaier, das Pferdchen und verantwortlich für das Wissensportal springerprofessional.de, und Ralf Vielhaber, der Fuchs und Herausgeber der Fuchsbriefe, sprechen über wichtige Themen rund ums Geld. Diesmal im Fokus: Immobilien im Privatvermögen.
  • Fuchs plus
  • Analyse nach FUCHS-Bewertungskriterien

Platin vom Asteroiden

Asteroid fliegt an Erde vorbei. © adventtr / Getty Images / iStock
Auf der Erde werden manche Rohstoffe knapp. Doch im Weltraum ist das Potenzial schier unbegrenzt. Erste Abenteurer machen sich daher auf den Weg. Und mutige Anleger können sich per Token beteiligen.
  • Fuchs plus
  • Corona-Maßnahmen werfen Sonderverwaltungszone immer weiter zurück

Hongkong erneut in einer Rezession

Hafen von Hongkong. (c) XtravaganT - Fotolia
Zum zweiten Mal binnen drei Jahren ist die chinesische Sonderverwaltungszone Hongkong in die Rezession abgerutscht. Schuld daran sind vor allem die unverändert scharfen Corona-Maßnahmen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Bald rollen H2-LKW über die Autobahnen

Mega-Deal in der Wasserstoff-Branche

Wasserstoff-LKW. © AA+W / stock.adobe.com
Es ist einiges los in der Wasserstoff-Wirtschaft. Als "Energieträger der Zukunft" planen immer mehr Firmen darauf umzusatteln. Im Verkehrsbereich hat nun das Unternehmen Clean Logistics den bislang "dicksten Fisch" an Land gezogen.
  • Fuchs plus
  • Pflanzen auf dem Dach sind mehr als nur ein Hingucker

Energieverbrauch senken, dank Dachbegrünung

Ökologische Architektur: Haus mit begrünter Fassade und Dach. © Arndale / stock.aobe.com
In Frankreich sind Dachbegrünungen auf Neubauten in Gewerbegebieten bereits seit einigen Jahren Pflicht. Das ist hierzulande nicht der Fall. Dennoch sollten gerade Unternehmen eine Bepflanzung ihrer Dächer in Erwägung ziehen.
  • Fuchs plus
  • Marktanalysten erwarten Preisspitze im vierten Quartal

Diesel wird noch teurer

Diesel wird in den Tank eines LKW gefüllt. © Stephen Dewhurst / stock.adobe.com
Diesel wird in den kommenden Monaten nochmals teurer, denn die EU hat bisher einen guten Teil des Kraftstoffs aus Russland importiert. Der Preisabstand zu Benzin wird stark ansteigen, so die Prognose wichtiger Energieanalysten.
Zum Seitenanfang