Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
849
Frankfurter Bankgesellschaft (Deutschland), Stiftungsmanagement 2018: Qualifikation

Die Bank mit Mut zu Transparenz

Die Frankfurter Bankgesellschaft (Deutschland) hat es knapp nicht in die Endauswahl geschafft.
Die Frankfurter Bankgesellschaft beweist viel Liebe fürs Detail und legt einen sehr ausführlichen Anlagevorschlag vor. Risiken werden nicht verschwiegen, sondern eingehend besprochen. Auch sind die Konditionen günstig. Doch etwas fehlt, um einen restlos überzeugenden Eindruck zu hinterlassen.

Die Frankfurter Bankgesellschaft (Deutschland) AG ist eine hundertprozentige Tochter der Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG. Als Gesellschafter des 1899 gegründeten Bankhauses zeichnet sich die Landesbank Hessen Thüringen (Helaba) verantwortlich. 

Während andernorts Zelte abgebrochen werden, expandiert die FBG fleißig in Düsseldorf, um das florierende Kooperationsgeschäft mit hiesigen Sparkassen auszubauen. Die Frankfurter wirbt damit, „eine Spur persönlicher" zu sein. Sie möchte nicht nur für Werterhalt, Individualität und Transparenz stehen, sondern persönlich zugeschnittene Lösungen anbieten.

Rund 160 Mitarbeiter betreuen die Bedürfnisse eines vorwiegend wohlhabenden Kundenklientels. Der Kundenkreis setzt sich aus Privatpersonen, Unternehmern, gemeinnützigen und kirchlichen Einrichtungen, Kommunen, Bundesländern und Universitäten zusammen. Besagte Kunden haben der öffentlichen Bank Vermögenswerte in Höhe von 11 Milliarden Schweizer Franken anvertraut.

Stiftungskompetenz seit 1995

Dabei verfügt die Frankfurter Bankgesellschaft seit 1995 über Stiftungskompetenz in den Niederlassungen Frankfurt am Main und Düsseldorf. Die Vermögensverwaltung für Stiftungen wurde 2003 um das Angebot zum Stiftungsmanagement erweitert.

Derzeit werden bundesweit 176 Stiftungen betreut, in der Regel vor Ort mit der Sparkasse. Das im Ganzen betreute Stiftungsvermögen erreicht ein Volumen von 385 Millionen Euro; die durchschnittliche Mandatsgröße beträgt zwei bis drei Millionen Euro.

Sechs Mitarbeiter befassen sich schwerpunktmäßig mit Stiftungen, gemeinnützigen und kirchlichen Kunden. Ein weiterer Mitarbeiter ist ausschließlich auf das Stiftungsmanagement spezialisiert.

Der Anlagevorschlag

Der Anlagevorschlag hinterlässt erst mal einen soliden Eindruck. Eine ausführliche Vorstellung der Mandatsbetreuung schafft Vertrauen in die Stiftungsexpertise des Bankhauses. Es folgt eine detaillierte Darlegung des Anlagevorschlags. Ein beispielhaftes Musterreporting ist beigefügt.

Dieser Artikel ist Teil des FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi Abonnements. Login für Abonnenten

Jetzt FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi abonnieren und weiterlesen

  • exklusive Rating-News
  • für den Profi, der tief einsteigen will
  • ausführliche Analysen und Unternehmensporträts
12 Monate / jährlich kündbar
12 Monate / monatlich kündbar
Meist gelesene Artikel
  • Nestlé S.A.

Preiserhöhungen sind Kurstreiber

Schon fast stoisch scheint der Kursverlauf von Nestlé die momentane Börsenkorrektur zu ignorieren. Die Aktie kennt derzeit nur die Richtung gen Norden. das macht die Aktie zu einem Sicherheit bringenden und zugleich profitablen Titel in den Depots der Anleger.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Wasserstoff und Brennstoffzellen

Suche nach Diesel-Alternativen treibt an

Wasserstoff-Atom Copyright: Pixabay
Saubere, ökologische und nachhaltige Antriebsmöglichkeiten sind derzeit gefragt. Dass man Wasserstoff als Energieträger nutzen kann, lernt man bereits im Chemie-Unterricht in der Schule. Auch heute schon, kann man mit einem Wasserstoff-Motor nicht unerhebliche Reichweiten erreichen. Durch die Diesel-Diskussion werden diese Motoren stärker gefragt. Findige Konzerne werden auf ebenso innovative Zulieferer aus der Branche angewiesen sein. Wir stellen einige der potenziellen Profiteure vor.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Defensive Aktien

Sichere Titel im Warenkorb

Defensive Titel sichern das Portfolio ab Copyright: Pixabay
An den Börsen nehmen die Unsicherheiten zu. Handelskonflikte, Atom-Abkommen, sogar Tweets treffen die Aktienmärkte immer wieder empfindlich. Konjunkturunabhängige Titel lassen sich davon wenig beeindrucken. Dazu zählen unter anderen Aktien von Lebensmittelhändlern, von denen wir zwei vorstellen. Auch ein Pharma-Unternehmen zählt zu unseren defensiven Favoriten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Weitere Preisdynamik zu erwarten

Eindeckungsrally bei Mais läuft

Shortverkäufer müssen sich mit Mais eindecken. Das treibt den Preis kräftig nach oben. Wie sich Anleger jetzt verhalten sollten .
  • Fuchs plus
  • Kryptowährung in einem Quartal von 3.000 auf 8.000 USD gestiegen

Was es mit dem Kursanstieg von Bitcoin auf sich hat

Bitcoin hat ein enormes Wertsteigerungspotenzial.
Solche Kursschwankungen kennt man sonst nur bei Inflationsgeld: Die Hartwährung Bitcoin stieg in wenigen Monaten von 3.000 auf kann 8.000 USD. Zwei Jahre zuvor hatte sie schon einen Kurssturz erlebt. Das alles ist normal. Wir sagen warum. Und was Investoren nun zu erwarten haben.
Zum Seitenanfang